Gibt es bei Dienstleistungen die bereits getätigt wurden ein Widerrufsrecht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das lässt sich so schwer beantworten.

Zunächst einmal kannst Du natürlich nicht vom Vertrag zurücktreten, die Leistung wurde ja schon erbracht. Das Erstellen einer Druckvorlage ist ein klassischer Werkvertrag gemäß § 631 BGB, also die Herstellung eines versprochenen Werkes. Hier stellt sich natürlich die Frage, was vereinbart wurde und wie das beweisbar ist. Denn der Designer schuldet hier eine ganz bestimmte Leistung. Er hat erst dann einen Anspruch auf Vergütung, wenn er das vereinbarte Ergebnis geliefert hat.

Schwierig wird es bei der Definition (gefällt nicht, nicht so wie vorgestellt). Wenn das so einfach wäre, dann könnten alle Grafiker bald Konkurs anmelden, weil jeder Kunde sich mit einem “gefällt nicht“ um die Zahlung drücken könnte. Hier kommt es eben darauf an, was vereinbart wurde.
Ich gehe einmal davon aus, dass es in Deinem Fall eine sehr komplizierte Geschichte war (korrigier mich, wenn es anders ist). Dann

-war entweder das Briefing so schlecht, dass das gewünschte Ergebnis nicht zustande kommen konnte

-hat irgendein Bekannter gesagt, dass das viel zu teuer ist und er (seine Freundin) das viel besser hinbekommen würde, und vor allem billiger

-hast Du Vorstellungen, die grafisch/marketingtechnisch/kommunikationstechnisch keinen Sinn machen

-ist das Ergebnis mit den vorgegebenen Mitteln/Budget nicht zu erreichen

-ist der Grafiker nicht in der Lage, das umzusetzen

Aus ein paar Jahrzehnten Erfahrung weiß ich, dass der Grund in der Reihenfolge zu suchen ist. Was es davon ist, kann man so nicht sagen. Dazu müsste man zumindest das Ergebnis kennen. Und die Vorgabe/Zielsetzung.
Prinzipiell sieht es hier aber für den Auftraggeber nicht so gut aus.

Ob die Vorlage dann verwendet wird oder nicht, spielt keine Rolle.

Wie soll denn eine Dienstleistung rückgängig gemacht werden?

BEVOR du einen Druckauftrag erteilst, bekommst du doch einen Fahnenabdruck und könntest dann noch vor Drucklegung deine Änderungswünsche abgeben. Ist der Druck einmal erfolgt, musst du zahlen.

du hast selbst die Druckfreigabe nach Kontrolle erteilt, damit ist der Drops gelutscht. Nennt sich Korrekturabzug, der wurde dir zugeschickt.

Du bist einzig auf den Inhaber angewiesen. 

Lord186 19.05.2017, 20:54

Nein nein, es geht hier um die Datei! Also der Designer hat mir PDFs echt geschickt. Aber das ganze dreht sich im Kreis und ich möchte das ganze nun abbrechen und beenden. Aber geht das?

0
peterobm 19.05.2017, 21:10
@Lord186

hat da jemand immer wieder was auszusetzen

er stellt dir ne Rechnung über geleistete Arbeit. Werkvertrag

1
tinalisatina 20.05.2017, 08:35
@peterobm

Werkvertrag muss aber keine Arbeit leisten, sondern ein Ergebnis.

0

Hast Du denn die Flyer nicht angesehen, bevor sie in Druck gingen?

Lord186 19.05.2017, 20:54

Nein nein, es geht hier um die Datei! Also der Designer hat mir PDFs echt geschickt. Aber das ganze dreht sich im Kreis und ich möchte das ganze nun abbrechen und beenden. Aber geht das?

0

Was möchtest Du wissen?