Gibt es Behandlungsmöglichkeiten einer Anämie beim Meerschweinchen, welche in Folge einer Ovarialzyste auftreten kann?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, 

war der Tierarzt, welcher deine Meeri-Dame behandelt hat ein ausgebildeter Homöopathe? Wenn nicht, dann würde ich mir einen suchen und mich erneut beraten lassen. 

Je nachdem ob die Zyste eine oder mehr Kammern hat, könnte man die Flüssigkeit mit einer Spritze rausziehen. Darauf folgt dann eine Infusion. Oder man zerdrückt sie. Ich würde das auf jeden Fall noch versuchen, um dem Tier die Kastration zu ersparen. 

Wenn das nix nützt, dann kommst du leider nicht um eine Kastration herum. 

Ich drücke deinem Meeri die Daumen! 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jobevisch
01.01.2016, 20:05

Ja, wir waren zuerst bei einer Tierheilpraktikerin, die den Schwerpunkt Homöopathie hat. Sie hat auch schon andere Meeris von uns sehr erfolgreich behandelt...nur diesmal nützt es nichts. :(

2

In keinem Falle würde ich das Meerschweinchen quälen, gar ihm eine Hormonbehandlung zumuten, oder es operieren lassen.

Es ist fast "normal", dass Meerschweinchen unter derlei Zysten zu leiden haben - allerdings macht es die Entscheidung für ein Meerschweinchenleben nicht leichter.

Ich würde das Meeri beobachten und einschreiten, wenn es zu leiden beginnt. Dann würde ich es erlösen.

PS: Wir hatten auch zwei Mal das Problem der Zysten, mit dem Ergebnis, des Einschläferns.

LG, F.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sesshomarux33
01.01.2016, 20:02

Ein Meerschweinchen wegen Zysten einschläfern? Sorry, aber nein!

1

Was möchtest Du wissen?