Gibt es Bausparverträge, wo keine Gebühren an die Bank fließen?

5 Antworten

Nein, das gibt es nicht. Es gibt sogar eine gesetzlich vorgeschriebene Mindestsumme und die beträgt 1% -mehr sollte man aber auch nicht bezahlen. Theoretisch kann man natürlich auch handeln. Wenn du z.b einen 1 Millionbausparvertrag abschließt wird vielleicht der Verkäufer etwas von seiner Provision abgeben, z.b 10%. Bei kleinere Summen, wie 10.000 Euro lohnt sich der Aufwand ja für den Verkäufer kaum noch wenn er noch was abgeben muß. Da ist ja das Sprigeld teurer

Gibt es Bäcker, die ihre Brötchen verschenken? Blöde Frage.

Hier wurden Bausparverträge verglichen: http://www.bausparkassen-vergleich.de/bausparen/bausparvertrag/einfach/niedrigste_kosten_finanzierer.asp?id=

Ist der "effektive Jahreszins" eine Verschleierung der eigentlichen Kosten?

Hallo,

setze mich gerade mit dem Thema Bausparen/Kredite auseinander. Dabei lernte ich, dass der effektive Jahreszins angegeben wird, um eine Vergleichbarkeit zwischen den Geldinstituten herzustellen. Ich habe mehrere Beispielsrechnungen von Bausparverträgen besorgt und mal ein bisschen drin rumgerechnet. Mich interessiert ja vor allem eins: wieviel kostet mich der Spaß?

Ich rechne also alle Gebühren und Zinsen zusammen und errechne dann, wieviel Prozent das von dem Darlehn ist, das ich bekäme. Bei einem hätte ich zB ein Darlehn von knapp 118.000€ und dabei nochmal knapp 9.000€ Gebühren/Zinsen. Sind etwa 7,6%. Ich zahle also Zinsen/Gebühren von 7,6%.

Nun lautet der effektive Jahreszins für diesen Vertrag 2,05%. Was sagt mir der? Wie kann ich von diesem Zinssatz auf die 9000€ Gebühren kommen bzw. auf die 7,6% Realzinsen?

Bei einem zweiten Vertrag ist das Darlehen nur 55.000€ hoch, aber die ganzen zusammengerechneten Zinsen/Gebühren liegen ebenfalls knapp bei 9000€. Das sind reale Zinsen/Gebühren von 16,3%! Effektiver Jahreszins: 2,78%. Ich kapiers nicht!

Und warum gibt man nicht von Beginn an die Kosten bzw. den "Realzins" an, sondern verschleiert es hinter einem effektiven Jahreszins?

Danke allen, die sich an einer Antwort versuchen.

...zur Frage

Kostenloses Bankkonto für nichteingetragenen Verein?

Wir - Motorradfreunde (aber kein eingetragener Verein) - suchen dringend eine Bank oder Sparkasse, wo wir für unsere Beiträge ein Konto einrichten können. Leider wollen alle Banken Gebühren usw., da es hier ja keinen tatsächlichen monatlichen Gehaltseingang oder ähnliches gibt. Gibt es eine Bank für ein solches Konto ohne Gebühren???

...zur Frage

Gibt es eine Bank (Girokonto) wo man keine Gebühren bezahlen muss?

Ich bin bei der vr und zahle monatlich 8eur an gebühren

...zur Frage

Bausparvertrag und Sonderzinsen?

Hallo! Ich habe eine Frage zu bestehenden Bausparverträgen. Nächstes Jahr ist mein Bausparvertrag zuteilungsreif (Hälfte der Bausparsumme angespart) - fallen mit Zuteilungsreife die Sonderzinsen automatisch weg? (damals sehr attraktiv - 4 %) Lt. AGB in meinem Vertrag (BHW) wollen sie die mit Zuteilungsreife streichen - ist dies so rechtens? In Foren habe ich gelesen, dass viele Bausparer einfach nicht reagieren und den Vertrag weiter besparen. Weitere Frage: Ist es möglich, bestehende Bausparverträge mit einer höheren Bausparsumme aufzustocken? Bislang wollte mich immer zum Neuabschluss eines Bausparvertrages drängen, natürlich mit einer extrem hohen Abschlussgebühr....

...zur Frage

Übersicht Bareinzahlungsgebühren bei Banken?

Gibt es im Internet eine Übersicht über die Gebühren, die verschiedene Banken für Bareinzahlungen auf Fremdkonten verlangen? Ich muss eine solche tätigen. Früher ging das bei der Bundesbank für 1 Euro, das geht seit März aber nicht mehr.

10 Euro sind mir dafür zu teuer und deswegen wollte ich schauen, welche Bank diesen Service zu einem angemessenen Preis (ca. 5 Euro) anbietet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?