Gibt es außer dem UNIVERSUM ein MULTIVERSUM?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

mit Multiversen meint man eigentlich nur, dass es viele, ja vielleicht sogar unendlich viele unendliche große, Universen in einem sog. Überraum gibt.

Ob es das tatsächlich gibt? Bislang hat man noch nichts bewiesen, aber man arbeitet auf jeden Fall daran, dass man das nachweist. Vor zwei Jahren dachte man, dass man dies bewiesen hätte. Auf den ersten Blick sah es so aus als hätte man primordiale Gravitationswellen entdeckt hat. Leider handelte es sich hier um einen Messfehler. Warum primordiale Gravitationswellen? Diese Art der Wellen stammen von Inflation. Was macht Inflation? Inflation macht unvermeindlich unendlich viele Universen, nicht nur unseres.

Falls du dir die Daten mal anschauen möchtest, guckst du hier:

http://bicepkeck.org/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HotXL
24.07.2016, 14:34

Vielen Dank!

0

Das sind durchweg Hypothesen, keine Theorien.
Theorien lassen sich beweisen oder widerlegen, das gilt für Hypothesen nicht.

Wenn es einen Urknall gab, so einfach aus dem Nichts, kann es auch eine Reihe weiterer gegeben haben, im Nichts ist bekannt jede Menge Platz für alles Mögliche.
Da jedoch dieses Universum mit keinem Paralleluniversum oder mehreren davon interagiert bleibt das ein Hypothese.
Wenn Gott hier nicht existiert, dann eben dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Als aller erstes: Ein Universum ist ein expandierendes (galaxien-beherbergendes) "Objekt", das sich in keinem Raum und in keiner Zeit befindet, sondern selbst nur der Raum und die Zeit ist. Dieser These nach also können Multiversen, also mehrere Universen in einem größeren Raum, zusammen gar nicht existieren.

Aber lassen wir das mal weg. Nimmt man also an, ein Universum IST nicht der Raum, sondern befindet sich auch IN einem Raum, der größer als es selbst sein muss. Hierbei wird die Theorie zur Entstehung des Urknalls wichtig:

Ein Quanten-Teilchen (z.B. ein Photon) besteht aus einem (negativ-geladenen) Elektron und einem (positiv-geladenen) Positron. Da im Endeffekt ein Quantum doch nur ein einziges Teilchen ist, heben sich die Ladungen des Elektrons und des Positrons gegenseitig auf und es ensteht ein neutrales Quantum im Mikrokosmos (Elektronen, Protonen, Neutronen, Photonen), in unserem Makrokosmos (Gegenstände, Menschen, Planeten...) jedoch entsteht einfach NICHTS. Da Quanten-Teilchen schwanken, kann es passieren, dass sich Elektron und Positron aufspalten, auseinander fliegen und nach einer kurzen Schwankung wieder zusammenkommen und zum Photon werden. Im seltenen Fall aber kann es passieren, dass das Elektron und das Positron so stark auseinander "schwanken", dass sie zu weit von einander entfernt sind und nicht mehr zueinander finden. Nun ist aus dem "Nichts" Materie entstanden, die schließlich den Urknall herbeiführen kann.

Es kann also durchaus sein, vorausgesetzt natürlich, dass es mehrere Photonen im "Nichts" gibt und dass mehrere von diesen einen Schwankungsfehler hatten, dass es mehrere Universen gibt. Ob es ein Medium zwischen mehreren Universen gibt, das man theoretisch durchfliegen könnte, ist dabei eine andere Sache. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Doku auf Youtube ist ein guter Einstieg in das Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ein thema, worüber man unendlich lange diskutieren und philosophieren kann........:)

es gibt auch viele denkmodelle und theorien, angefangen von paralleldimensionen bis hin zu mulitdimensionen oder auch paraeluniversen bis hin zu multiversen...........:)

es gibt sogar die theorie, die zeitreisen mit einbaut, wobei man dann darüber nachdenkt, wenn ein zeitreisender wirklich in die vergangenheit reist und etwas gravierendes ändert, in welche zeit oder in welche dimension oder in welches universum er dann zurück kehrt............ es gibt sogar die theorie, dass man mit einer veränderung in der vergangenheit ein "neues" universum erschafft, in dem dann diese veränderung eine neue realität weiterlaufen lässt............

aber so wie "kami1a" es erklärt hat kann man es erstmal am einfachsten erklären, denn dieses thema ist unglaublich komplex und wir verstehen davon nicht mal ein wirkliches prozenteil..........:)

ein mögliches mulitversum könnte man am einfachsten so erklären: stell dir eine wanne voller schaum vor.........dieser schaum wäre eine ansammlung von unendlich vielen universen, die alle miteinander verbunden sind und eine einheitliche "was auch immer-masse" bilden, also ein "etwas".....:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte es nicht mehrere Universen gleichzeitig geben? Aber ob die Annahme zutrifft, werden wir aus Prinzip nicht feststellen können.

Frag´ jetzt nur nicht, ob eine Kollision möglich ist.

Das alles ist reinste Spekulation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Es geht dabei um Parallelwelten und das ist auch aus Sicht seriöser Astronomen keine Phantasterei wie z. B. das Wurmloch

Viele auch namhafte Wissenschaftler gehen davon aus dass es sogar unendlich viele Parallel-Universen gibt und denkt man über die Konsequenzen nach so sind die unglaublich. 

Bedeutet nämlich  auch dass es unendlich viele Versuche gibt. Dann gibt es irgendwo ein Universum in dem einer der so aussieht wie Du eine Frage stellt die von einem der so aussieht wie ich beantwortet wird. Keine Phantasterei sondern von ernsthaften Wissenschaftlern so angedacht und diskutiert. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HotXL
24.07.2016, 13:55

Dann gibt es irgendwo ein Universum, in dem einer der so aussieht wie Du.

Keine Phantasterei, sondern von ernsthaften Wissenschaftlern so angedacht und diskutiert.

Genauso wurde es in dem Teil der TV-Doku gesagt, den ich gesehen habe.

Danke für die super Antwort!

1

Das ist keine wissenschaftliche Frage, sondern eine philosophische. Wir haben nur unser Universum. Alles andere entzieht sich den Möglichkeiten der Beobachtung.

Über Multiversen zu philosophieren ist auf der gleichen Ebene wie die Frage, ob nun Zeus oder Odin den Götterhimmel beherrschen. Oder die Zahnfee. Ich mag Feen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluesman3
23.07.2016, 13:44

Genau, diese Frage berührt eines von vielen Themen, in denen die Astrophysik an die Grenzen der Metaphysik stösst. Viele Fragen lassen sich nur noch mathematisch "beweisen" ohne jemals die Möglichkeit zu haben, die Realität zu kennen. Aber was wären wir ohne die theoretische Physik?

1

Existenzfragen sind immer falsch gestellte Fragen!

Die Unterteilung der Gesamtheit alles Seienden (Universum) in Teilversen, Unterversen, Miniversen, Überversen, Superversen oder Multiversen ist zunächst nichts anderes als eine völlig willkürliche Einteilung, mit der nichts über die Realität ausgesagt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben tatsächlich in einem Multiversum: 

bitte lies http://greiterweb.de/spw/Multiversum.htm .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
23.07.2016, 13:54

Dort steht u.a.

In einem Multiversum zu leben bedeutet nicht, dass die einzelnen Universen, aus denen es besteht, klar gegeneinander abgegrenzt sein müssen.

Inwiefern muss man in diesem Fall überhaupt von einem Multiversum sprechen statt von Teilen des Universums, die halt hinter einem Horizont liegen?

1

Erwartest du eine wissenschaftliche Antwort, oder genügt dir auch eine...

..."phantastische".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedenste Theorien über Multiversen, jedoch kann keine bestätigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?