Gibt es Auffälligkeiten ( Sprache, Struktur etc) oder Merkmale in den Reden von Goebbels?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi, Dr. Goebbels war ein jesuitisch gebildeter Intellektueller, wohl der klügste Kopf innerhalb der NS Partei. Er verstand intuitiv die Möglichkeiten der damals neuen Medien (Film, Rundfunk). Der Redestil war noch durch Theatralik und laute Stimme geprägt, so wie das damals bei allen Politikern üblich war (Mikrophon war noch nicht so verbreitet). Klar, heutzutage wäre Dr. Goebbels allenfalls ein talentierter Laie, aber damals: Hur ab! Harte Arbeit, an jedem Wort gefeilt, auch die Umgebung nicht vergessen. Stil - im Prinzip ähnlich der heutigen Redestile: häufige Wiederholungen wichtiger Schlagworte, Dämonisierung des Gegners, religiöse Erhöhung der eigenen Sache, Lob für Geleistetes, Forderung nach weiteren Leistungen, Herausstellen des Volkes als monolithischer disziplinierter Block, Heraushebung des Führers (fast als von Gott/der Vorsehung Gesandter). Herunterspielen der gegnerischen Stärke, Betonung der eigenen Macht.
Gruß Osmond http://www.referate10.com/referate/Politik/1/Analyse-der-Goebbels---Rede-von-1940-reon.php

Redner, die es verstanden, in kurzer Zeit ganze Massen für sich einzunehmen, hat es schon immer gegeben. In der Antike war die Schule der Rhetorik eine wesentliche Basis für Reden im Senat oder vor dem Volk. Aber die Zeit musste auch da sein, welche Lösungen verlangte. Zeiten, die Revolutionen und Umbrüche verlangten, da wollten die Menschen Lösungen hören. Leider hörten sie oft auf die Falschen. Oft ist es so, dass derjenige, der schauspielerische Talente hat, aber von der Sache nicht viel versteht, mehr Chancen hat eine Menschenmenge zu fesseln, als der Professor, der viel weiß, aber herumstammelt. Dem großen Philosophen Hegel sind die Schüler davongelaufen, weil er nicht gut reden konnte. Ein Reichspropagandaministerium hatte auch keine andere Aufgabe als das Volk reif zu reden für die Ziele dieser Diktatur. Und das mit allen brutalen, frechen, dummen, überheblichen Redensarten-die aber viele gern hörten. Übrigens haben Hitler, Goebbels und andere vor dem Spiegel mit Schauspielern trainiert.

Nur durch seine geniale Rhetorik konnte Goebbles zu dem werden, was er war !

Dazu bediente er sich gekonnt zahlloser so genannter "rhetorischer Figuren", vor allem aber der Aufwertung (des eigenen Landes, der Partei, der eigenen Person...), der Abwertung (des poltischen Gegners, des Feindeslandes...) und der Beschwichtigung ("eine große Familie / sitzen alle in einem Boot" u.a.m.).

Neben der Wortwahl verfügte er über geschliffenen Satzbau - - - und besaß somit alle Voraussetzungen für einen DEMAGOGEN !!!

paulklaus

darüber gibt es bereits einige Bücher, würde dir vorschlagen, dich entsprechend gewissenhaft dazu im Internet zu informieren, dabei würdest du auch lernen, wie man besser recherchiert, also?

Ja, ein theatralisches Heben und Senken der Stimme und entsprechende Atemtechnik.

Texte, die wie Verse von Gedichten oder Liedern in Blöcken strukturiert sind. Manchmal mit Mitteln wie der Wiederholung von Refrains.

Erstens: England sagt....

Zweitens: die Engländer sagen...

Ich aber frage Euch: Wollt Ihr den totalen Krieg? Wollt Ihr in totaler und radiakaler...

Die Gliederung solcher Texte ist durchdacht, alles andere als zufällig. Es gibt gut überschaubare Sinneinheiten und solchen Blöcken zuzuordnende Aussagen. Er macht langsame und ruhige Passagen und laute mit Aufforderungscharakter.

Der Mann wusste schon, wie man redet.

Goebbels war ursprünglich Jesuit, und hat seine Redegewandtheit eigentlich zum Missionieren gelernt.

Ja, zynischer Sarkasmus und ätzende braune Polemik, mit der Juden, Amerikaner, Engländer, Polen, Intellektuelle, Künstler und politische Gegner diffamiert werden. Sehr oft gibt es auffallende Ähnlichkeiten zum rechtsradikalen Geschreibsel, was man heute in Internetforen und -kommentarspalten findet sowie zu den Reden heutiger extremistischer Hetzer.

Ich glaube es ging ihm nicht um den Inhalt, sondern um die Art^^

0

@ Yokohama

so wie du das hier beschreibst, stimmt das schon mal gar nicht, Goebbels hatte den Doktor in Germanstistik gemacht und konnte sich ebenso auch "gewählter" ausdrücken du übertreibst das ist grauenhaft und Geschichts verzerrend

0

@yokohama, du hast vollkommen Recht und mit deinen Attributen den Nagel auf den Kopf getroffen. Nichts ist an deinen Ausführungen grauenhaft und geschichtsverzerrend. Wer das behauptet, sollte seine Gesinnung überprüfen...

0
@Huckebein

Von Bildung und echten historischen Fach wie Sach-Kenntnissen kann man bei einigen Kommentaren hier ja wahrlich nicht mehr ausgehen, grausam, ja: bla bla bla

0
@Sebastien12

Das ist sehr anmaßend .... Was hier dazu geschrieben wird , kann wahrscheinlich kaum von Zeitzeugen interpretiert sein ! Es sind unterschiedliche Ouellen vermerkt , und somit auch gegenteilige Meinungen erlaubt !

0

Was möchtest Du wissen?