Gibt es auch zu niedrigen Blutdruck?

9 Antworten

hallo, aus schulmedizinischer sicht hat ein niedriger blutdruck keinen krankheitswert. er kann trotzdem zu unwohlsein (schwindel, frieren etc) führen, aber schlimmeres ist nicht zu erwarten. das gute ist, dass man seinen blutdruck selbst "antreiben" kann, zb durch bewegung.

bevor ,man deinefrage beantworten kann, muss geklärt werden wo hast du gemessen?ober- oder unterarm?hast du vor der messung 5 min. ruhepause eingelegt?falls am oberarm gemessen wurde, passt die manschette, zu fest oder zu lose?welcher der arme zeigt den höheren wert? wurde der dann auch gemessen?102zu62ist sehr niedrig, da kann der kreislauf kollabieren auf jeden fall medizinisch abklärenlassen.mehr kann ich eigentlich nicht raten , ich bin kein mediziner und lasse mich auf das hier stark vertretene schamanenniveaunicht herab.

ein zu niedriger Blutdruck ist prinzipiell keine Krankheit und auch nicht schädlich. Ein niedriger Blutdruck verlängert womöglich sogar das Leben, allerdings wird man davon nicht so viel haben, da man es nicht so intensiv geniesen kann, wenn man immer müde, schwach und einem schwindelig ist. Möglicherweise hast du den Blutdruck auch nicht richtig gemessen oder das Gerät ist defekt. Auch sagt ein einmaliges Blutdruckmessen rein gar nichts aus. Du solltest am besten mal täglich den Blutdruck kontrollieren lassen. Wenn du jetzt allerdings jetzt zu m Arzt gehst kann es sein daß du sogar sehr hohen Bluddruck hast, weil du dann so aufgeregt bist

Von niedrigem Blutdruck spricht man bei Werten unter 100 / 60 mmHg. Nur in deutschen Medizinbüchern taucht die "Erkrankung" auf, im angelsächsischen Sprachraum spricht man deshalb belächelnd von der "german disease", der deutschen Krankheit. Dennoch sind mehr als 20 verschiedene Medikamente in Deutschland auf dem Markt.

0

Was möchtest Du wissen?