Gibt es auch Pädophile Frauen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, es gibt pädophile frauen. ich würde sogar sagen, dass bei gelegenheit immer die gefahr besteht, dass zwischen einer frau und einem minderjährigen jungen etwas passiert. darum sollte man die natürliche barriere, wie scham, immer aufrechterhalten, und eine brenzliche situation sofort auflösen.

eine frau, die sexuelle handlungen mit einem kind vornimmt, ist in jedem falle verantwortungslos, genauso wie ein mann, der dies tut. es gibt genügend männer, die von ihren müttern oder tanten missbraucht wurden und ein leben lang darunter leiden. sie gehen nur wesentlich seltener damit an die öffentlichkeit.

http://www.derwesten.de/leben/reise/Immer-mehr-Sex-Tourismus-bei-aelteren-Frauen-id132728.html

über vergewaltigte männer weiß ich so gut wie nichts. fällt mir auch etwas schwer, mir vorzustellen, wie das ablaufen soll.

fällt mir auch etwas schwer, mir vorzustellen, wie das ablaufen soll.

Eine Erektion kann auch durch schlichte, physische Stimulation erfolgen.

Ob der Mann auch wirklich "will", hat damit nichts zu tun.

Und also: ja, es gibt von Frauen vergewaltigte Männer, allerdings ist hier die Scham (und das gesellschaftliche Tabu) noch größer, als bei vergewaltigten Frauen. Und wenn sich eine Frau heute noch zweimal überlegt, ob sie eine Anzeige machen soll, dann wird sich ein Mann es eher viermal überlegen.

Warum?

Nicht zuletzt deswegen, weil so vielen es schwer fällt, sich vorzustellen, wie das ablaufen soll. (Das soll jetzt keine persönliche Kritik sein, sondern nur verdeutlichen, wo hier gesellschaftlich das Problem liegt.)

2

Und BTW: Sex mit Jüngeren zu haben (und haben zu wollen), ist das eine. Pädophilie etwas gaaanz anderes.

Sexuell sind für alle Tiere (inkl. des Homo Sapiens) die Artgenossen ab der Geschlechtsreife besonders begehrenswert, da Jugend eine hohe Fertilität verspricht (und genau das will die Natur ja: Fortpflanzung).

Deswegen fliegen auch ältere Männer auf junge Frauen, und im Zuge der Gleichberechtigung gilt das (natürlich und endlich) auch für ältere Frauen!

Pädophilie ist hingegen nur gegeben, wenn es um noch nicht geschlechtsreife Jungen bzw. Mädchen geht (also jünger als ca. 12).

Nach der Geschlechtsreife ist der Sexualwunsch biologisch halt "normal", und bei einer Fixierung auf Pubertierende spricht man von Ephebophilie (bei Jungen), bzw. Parthenophilie (bei Mädchen).

Davon abgesehen: Nicht jede/r der/die Sex mit Kindern hat, ist "pädophil". Pädophil ist man "nur", wenn man eine ausschließliche oder zumindest überwiegende sexuelle Orientierung auf Kinder (also vor der Geschlechtsreife) hat.

Und ob Sex mit Kindern nun akzeptiert wird oder nicht, ist einzig eine gesellschaftliche Übereinkunft. Prinzipiell ist er weder gefährlich noch allg. schädlich. Was schädlich ist, ist der erzwungene/ernötigte Sexualkontakt gegen den Willen des Opfers ...

... jedenfalls soweit man das bislang wissenschaftlich erforscht hat.

PS: Ich bin nicht nur belesen ;-), sondern auch befangen, da ich als Kind/Jugendlicher schon vor dem (rechtlichen) Grenzalter von 14 Jahren freiwilligen Sex auch mit Erwachsenen hatte, was ich sehr genossen habe. Und da ich kein Einzelfall war/bin, halte ich die aktuelle Hysterie diesbezügl. zum einen für falsch, zum anderen für kontrproduktiv - aber das nur am Rande. ;-)

1
@cybaer

was du genossen hast, ist für manch anderen der blanke horror. hysterie ist sicher fehl am platz, eine verharmlosung in jedem falle auch.

ich kenne erschreckend viele frauen, die als mädchen missbraucht wurden, und sie haben es zu 100% als eine große demütigung erfahren, die ihr gesamtes leben geprägt hat.

bei jungs kann das natürlich ganz anders sein, aber ich weiß von männern, die das nie verwunden haben.

sorry, wenn ich pädophilie nicht klar genung abgegrenzt habe.

1
@taigafee
ich kenne erschreckend viele frauen, die als mädchen missbraucht wurden, und sie haben es zu 100% als eine große demütigung erfahren, die ihr gesamtes leben geprägt hat.

Ich kenne erschreckend viele Männer, denen eine Vergewaltigung u./ o. sexueller Missbrauch angedichtet wurde. Eine Frau braucht nur bei der Polizei sagen, er hat mich vergewaltigt wollen. Selbst wenn sie lügt u. er es glaubhaft versichern kann. Wer muss mit aufs Revier? Dreimal dürfen sie raten?

Youtube: Fehlurteil: 7 Jahre unschuldig im Gefängnis | PANORAMA | DAS ERSTE | NDR

Youtube: Vergewaltigung: Fünf Jahre unschuldig im Knast - PANORAMA - DAS ERSTE - NDR

Diese Männer sassen UNSCHULDIG im Knast, weil sie angeblich eine Frau vergewaltigt hatten.. Es kam dann heraus, dass eine Frau noch JUNGFRAU war u. sie alles erstunken und erlogen hatte. Was eine so NIEDERTRÄCHTIGE LÜGE alles anrichten kann, ist genauso schlimm wie die Vergewaltigung. Selbst wenn die Herren unschuldig sind, ist deren Leben nach der Haft versaut. Die finden keinen Beruf mehr u. werden von der Gesellschaft geächtet. In den USA ist das Phänomen noch häufiger verbreitet.

Youtube: Mama, hör auf damit - Wenn Mütter ihre Kinder missbrauchen

http://www.schicksal-und-herausforderung.de/missbrauch-und-kinderpornographie/sind-alle-missbrauchstaeter-paedophil.html

1
@MrCuriousity

sehr interessanter link.

wir können jetzt noch weitere varianten des missbrauchs aufzeigen. was aber hat das mit der frage zu tun?

0

Nachdem die Frage erneut eingestellt wurde schreibe ich halt noch meinen Senf dazu:

Beide Themen, Pädophilie bei Frauen und vergewaltigende Frauen, werden in unserer Gesellschaft verantwortungslos ignoriert.

Das geht so weit, dass den Opfern noch dringend empfohlen wird, in psychiatrische Behandlung zu gehen, nur weil sie Hilfe suchen. 

Dieser gesellschaftliche Druck macht es, natürlich, sehr schwer, hier an ehrliche Zahlen zu kommen. 

Aus eigener Lebenserfahrung heraus kenne ich sehr viele Menschen - beiderlei Geschlechts - die als Kinder, ab Babyalter, von Frauen aus dem nächsten Umfeld sexuell missbraucht wurden. Ich habe sie kennen gelernt, weil sie dann so ab der Pubertät oder später sogenannte psychiatrische Auffälligkeiten zeigten.

Es folgt dann eine Fehldiagnose. Denn Psychiatrie - nach meiner Kenntnis weltweit - will von den Ursachen keine Kenntnis haben. Die Fachmenschen haben mehrheitlich keine Eier in der Hose - um mal ein Bild zu nutzen - gesellschaftliche Tabus durch Offenheit für die Realität und ihre anonymisierte Abbildung in der Öffentlichkeit zu durchbrechen. 

Zudem trägt ja auf jeden Fall in unserer Gesellschaft die Kosten die Allgemeinheit. Da ist die Tatsache geschickt, dass die Fehldiagnose den sogenannten Fachmenschen Mehreinnahmen in beträchtlicher Höhe sichert. 

Hier habe ich eine Antwort gefunden, die auch auf solche Gewalterlebnisse passt

https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20090425033755AAg71Tj

Tatsächlich können heute entsprechende Spuren von Neurologen festgestellt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass die Krankenkasse die Kosten des Nachweises übernimmt und die Kassenärztliche Vereinigung vor Ort auch mitzieht. 

Erschütternd für mich ist, wie viele Ehemänner oder Lebenspartner solcher Frauen unfähig sind, einzugreifen. Hier drängt sich häufig eine Form von Deprivation bei den Männern auf. Wikipedia geht da übersichtlich drauf ein > Deprivation. 

Vergewaltigende Damen gibt es durchaus auch reichlich. Ebenso wie prügelnde. Der Begriff Männerhaus, eingegeben in die Suchmaske des Browsers, führt zu Informationen, die in der Regel vor allen Dingen auf Gewalt von Frauen gegenüber ihren Männern und Kindern eingehen. Vergewaltigung zu thematisieren fällt eben sehr schwer, vor allen Dingen auch angesichts der Tatsachen, welche ich zu Pädophilie bereits ausführte. Sie darf aber durchaus mitgedacht werden. 

Allerdings ist aus meiner Erfahrung ein großer Unterschied zwischen Pädophilie und Vergewaltigung festzustellen, welcher sich aus der natürlichen menschlichen Entwicklung ergibt. 

Mehrheitlich fehlt es uns an Worten. Ohne Worte sind wir unfähig, Tatsachen wahrzunehmen. 

Mein Text kann, wird die Suchfunktion des Browsers zu Begriffen genutzt, zu den mutigen Fachmenschen führen, welche sich der Thematik annehmen. Es werden immerhin immer mehr. Das Interesse jedes einzelnen Menschen an der Arbeit der Fachmenschen und auch seriöser ehrenamtlicher Tätigkeiten ist eine wertvolle Unterstützung. 

Wenn du wie ich bei einer Pflegemutter aufwächst und du z.B. regelmässig ihre Scham berühren musst oder dein erster Geschlechtsverkehr als Junge mit einer Frau Mitte 40 ist. Wenn sie auch noch droht mit Kinder- oder Jugendheim falls du irgendwo was erzählst, dann weisst du daß es auch Pädophile Frauen gibt.


Jens (Name geändert, bitte habt Verständnis)

Was möchtest Du wissen?