Gibt es auch homöopathische Appetitzügler?

3 Antworten

Ja es gibt viele, den in der Homöopathie gibt es viele Mittel gegen vieles.

Wenn Du aber wissen willst, ob auch nur eines dieser Mittel wirklich wirkt, dann muss ich Dich leider enttäuschen. Denn mehr (bessere Heilungserfolge) als Placebo-Effekt konnte bisher noch kein Homöopathika nachweisen.

Lt. Homöopathen soll man nicht das Symptom sondern die Urache bekämpfen. d.h. du solltst dich mal beobachten was du wann in dich hineinstopfst und das genau notieren. Meistens ist es nämlich so, das man auf Grund von irgendwelchen psychosomatischen Problemen solche "Eßstörungen" hat. Diese kann dann dein Homöopath geziehlt behandeln.

Das ist ja eine ganz neue Sichtweise der Homöopathie.

Nach meinem bisherigen Wissen besteht Homöopathie darin, die Symptome festzustellen und diese nach dem Simile-Prinzip (deshalb ja Homöo- in Homöopathie) mit Symptomen zu vergleichen die gesunde Menschen beim Einnehmen der Homöopathika verspürt haben.

Wenn es also eine Behandlungsmethode gibt, die sich wirklich nur und ausschließlich um die Symptome kümmert und die echten Ursachen völlig ignoriert, dann ist das die Homöopathie.

2

Ja und zwar gute vonHomäopathen empfohlen heißen:CEFAMADAR!und ist der natürliche Wirkstoff MADAR D4 komme ich bestens mit zurecht sogar als Diabetiker habe in 1 Monat 3kg abgenommen.Ich würde dir nie etwas empfehlen was nicht hilft oder schädlich wäre.Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?