Gibt es auch für den Privatanwender eine Kleidervorschrift für das Arbeiten mit der Kettensäge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob die Unfallverhütungsvorschriften der BG´s auch für Privatpersonen verbindlich anwendbar sind, weiß ich nicht. Aber alleine schon aus Vorsorgegründen würde ich nicht auf Schutz verzichten.

ich weiß nur, daß wenn man als Selbstversorger im Wald Bäume roden und zersägen will, daß man dafür vorgeschriebene Schutzkleidung (das sind nicht nur Handschuhe, Helm mit Gesichtsschutz und Spezialschuhe sondern auch schnittfeste Kleidung) und auch einen Kurs braucht

Nein, die BGVs sind nicht für Privat-Personen verbindlich. Aber es ist sinnvoll, auch dabei die PSA (Persönliche Schutzausrüstungen) zu verwenden, auch wenn Unfälle da nicht von der Berufsgenossenschaft, sondern von der persönlichen Haftpflicht-Versicherung getragen werden. Die PSA für Arbeiten mit Kettensägen ergibt sich aus der Gefährdungsanalyse, die für jeden Arbeitsplatz erstellt sein muss. Es ist sinnvoll, sich da für private Arbeiten zu bedienen.

die gibt es bestimmt nicht, allerdings sollte der gesunde Menschenverstand beim Arbeiten mit solchen Geräten schon sagen, daß man sich vor eventuellen Schäden, wie Abrutschen etc. schützen sollte. Eine Kettensäge ist schließlich keine Sandschaufel.

Was möchtest Du wissen?