Gibt es auch Fahrräder wo keine Batterien für die Lampen reinkommen müssen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich glaube bei den modernen Fahrrädern ist ein Akku reingemacht, der durch die Pendale aufgeladen wird,
also während man tretet.

audiotechniker 16.11.2014, 17:41

Es gibt auch Moderne Große Fahrrad Kondensatoren (1F-2F Bezeichnung, er ist nur für Fahrrad erlaubt). Er wird durch Sonne oder Wind oder vielleicht sogar Temparatur also Heiß-kalt aufgeladen und man kann Schneller fahren !

0

Du brauchst nur einen ordendlichen Dynamo, dann brauchst du keine Baterien mehr für dein Licht. Es gibt hier Felgendynamo und Nabendynamo. Ich würde prinzipiell zu einem Nabendynamo raten, da dieser prinzipiell leichter zu bedinenen ist und im Normalfall auch leiser ist und weniger Reibung erzeugt. Einen Nabendynamo kann man auch komplett mit neuem Laufrad für vorne kaufen, dann muss man nur noch den Schlauch und den Mantel aufziehen und das Frontlicht und die Rücklichtlampe daran anschließen. Prinzipiell ziemlich einfach und wenn man dann einmal in die Anschaffung investiert hat spart man sich dauerhaft die Batterien.

Dynamobeleuchtung gab es am Fahrrad eher als Batteriebeleuchtung. Der Dynamo wird idealerweise im Rad eingebaut - heißt dann Nabendynamo. Billig, im Betrieb unter gewissen Bedingungen nicht zuverlässig, aber leicht nachzurüsten ist der klassische Seitenläufer. Damit das Licht im Stand leuchtet, sind moderne Beleuchtungskomponenten mit einer Standlichtfunktion ausgestattet. Der Sicherheitsgewinn dadurch wird meines Erachtens überschätzt. Wo steht man im Stockdunkeln mitten auf einer Kreuzung? An einer Ampel steht man bei Rot, da wissen nahende Autofahrer, dass sie anhalten müssen. Ampelkreuzungen sind in der Regel beleuchtet. An Kreuzungen ohne Ampel steht man nicht mitten auf der Straße, es sei denn, man muss als Linksabbieger Gegenverkehr durchlassen. Dann ist man durch die Kfz-Scheinwerfer auch sichtbar genug und man steht meist nicht wirklich. Auch bei langsamer Fahrt leuchten aktuelle LED-Rückleuchten hell genug. Im Stand nicht leuchtende Rückleuchten waren Jahrzehnte lang Standard. Unfälle mit an Kreuzungen stehenden Radfahrern hat es in der Unfallstatistik nicht wirklich gegeben.

Freilich gibt es auch moderne Fahrräder wo man keine Batterien für die Beleuchtung braucht.Diese Fahrräder haben einen sogenannten Dynamo eingebaut und erzeugen damit den Strom selbst.Durch diesen Dynamo muß man aber etwas mehr bzw.schwerer treten weil er einen gewissen Widerstand hat.Wieso kaufst Du Dir nicht wiederaufladbare Batterien (sogenannte Accus) für Dein jetziges Fahrrad?Kosten zwar in der Anschaffung etwas mehr als herkömmliche Batterien,dafür kannst Du sie aber bis zu 1000mal wieder aufladen.

Kauf dir eine Lampe die von einem Dynamo betrieben wird. Da erzeugst du den Strom durch treten selbst. Ist eigentlich sehr weit verbreitet, frag mal im fahrradladen. Das Problem könnte allerdings sein, dass wenn du stehst die Lampe ausgeht, was bei einem Rücklicht sicher ungünstig wäre.

Knarfitchy 03.09.2014, 08:54

Ist dieser Dynamo in diesem modernen Lampen bereits eingebaut?

wegen den Rücklicht, ist es ja ungünstig, wenn es ausgeht, und man steht an einer Ampel, meine ich.

1
HubertusKW 03.09.2014, 08:54

Dafür gibt es die Standlichtfunktion.

0

Irgendwo muss der Strom ja herkommen, durch den die Lampe betrtieben wird! Entweder du benützt Batterien, oder eben eine Lampe, die mit einem Dynamo verbunden ist!

Der Nachteil beim Dynamo ist aber, dass das Licht stärker wird, jed schneller du trittst! Trittst du langsamer, wird auch das Licht schwächer!

Ich glaube, in Punkto Sicherheit (weil man dich früher erkennt) ist eine Lampe mit Batterien besser! Wenn dir das zu sehr ins Geld geht, musst du eben die Lampe immer gleich wieder ausmachen, wenn du sie nicht mehr nützt! Du könntest dir statt normales Battereien auch Akkus kaufen (die schonen auch die Umwelt)

HubertusKW 03.09.2014, 08:57

Dafür gibt es moderne geregelte Lampen.

1

Also das ist zwar eher ein Rückschritt, aber früher gabs einen Dynamo der das Licht zum leuchten bringt wenn du fährst. Bei guten Fahrräder lädt sich dann ein Akku auf das das Licht auch brennt wenn du gerade nicht in die Pedale trittst.

Es gibt doch Fahrräder bei denen man das Licht anmacht und es durch treten leuchtet?

Knarfitchy 03.09.2014, 08:47

ja aber, wie geht so etwas?

1
unlocker 03.09.2014, 08:49
@Knarfitchy

mit einem Dynamo... der war früher bei jedem Rad üblich

0
Knarfitchy 03.09.2014, 08:50
@unlocker

Danke unlocker,
aber ich dachte dass mir NinaPuenktchen noch antwortet.

(wegen dem anmachen beim treten, da ist mir unklar wie es Nina meint)

1
Zyogen 03.09.2014, 08:59
@Knarfitchy

Der Dynamo läuft nicht immer mit, man kann ihn auch "abkuppeln", denn tagsüber braucht man ja zumeist kein Licht.

0
Havege 03.09.2014, 09:12
@Zyogen

Wobei Tagfahrlicht auch bei Fahrrädern nicht schlecht wäre.

0
McWalter 03.09.2014, 14:05
@Knarfitchy

Wiederaufladbare Batterien (Akkus) währen in Deinem Fall mein ich die Preisgünstigste Variante.

0

Das gute alte Dynamo. Je mehr du strampelst, umso heller leuchtet die Birne.

Ich weiß gar nicht, ob es die Dinger noch zu kaufen gibt......allerdings haben sie den Nachteil, dass du im Dunklen sitzt, sobald du stehst.

Knarfitchy 04.09.2014, 09:15

ja aber, gibt es da kein Standlicht dafür?

0

Was möchtest Du wissen?