Gibt es auch bei Urwald-Menschen(Jäger und Sammler) Krieg?

5 Antworten

Ja gibt es aber das eher im kleinen Stil. Es bekriegen sich auch Völker untereinander. Heißt natürlich nicht das alle Völker gegeneinander Krieg führen, es gibt auch befreundete Völker.
Oft wird auch der Oberhaupt "bekriegt" um in von seinem "Thron" zu bekommen.
Viele Völker, wie im Amazonas verwenden ausgeklügelte Waffen, wie z.B. Pfeile mit Gift, die sie mit dem Blasrohr verschissen.

Jäger und Sammler führen keine Kriege, allenthalben kleinere Scharmützel, meist war genug Platz für Alle.

naja Stammesfehden gab es auch bei Jägern und Sammlern ob im Regenwald Südamerikas oder bei den Indianern Nordamerikas  trotz Platz im Überfluß wurden hier  Kriege geführt. Die ideologisch geprägte Mär von Rousseaus "edlem  Wilden"  ist soziohistorisch und anthropologisch nicht haltbar. 

0
@andre123

Der sogenannte Wilde ist weder edel noch unedel, sondern er ist ein Mensche, der kein Privatbesitz an Grund und Boden hat noch kannte, so dass er eigentlich keinen Anlaß zu Kriegen hatte. Stammesfehden, das ist der passende ausdruck, das ja, mehr aber auch nicht. Fast alle Kriege werden geführt, um an Privateigentum an Grund und Boden sowie sonstigen Immobilien heranzukommen. Die Jäger und Sammler waren nicht seßhaft, folglich entfiel der maßgebliche Kriegsgrund.

Es ist bürgerlicher Schwachsinn, Kriege auf eine bestimmte Psyche von Menschen verorten zu wollen, dabei geflissentlich die eigentlichen ökonomischen Gründe ausblendend.

Daher ist es kinkerlitzchenhaft, vom guten oder bösen "Wilden" zu sprechen.

0

Jup bei die Gehts auch um Nahrung und Teretorium aber eben mit Speere und Pfeil und Bogen oder Blaßrohr

Was möchtest Du wissen?