Gibt es auch außerhalb des Christentums Wunder?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar. Absolut jede Religion, von der Antike angefangen bis in die Neuzeit, hatte Wunder, die tatsächlich eingetroffen sein sollen undd zahlreiche Prophezeihungen die sich erfüllt haben sollen.

Das macht einfach gute Propaganda aus.

Die Wunder sind alle nicht beweisbar und die Prophezeihungen so formuliert dass sie immer nur eintreffen können. Sogar ich kann dir solche Prophezeihungen machen und die werden sich alle noch dieses Jahr erfüllen.

Treten da auch in dieser Zeit Wunder Auf? Im Christentum ja, davon kann ich selbst sprechen, ka bei den anderen.

0
@laePanda

Natürlich. Wie gesagt hat jede Religion ihre Wunder, die seit der Antike auftreten. Kranke die durch ihre Religion geheilt werden sollen, sind das häufigste dieser Wunder.

1

meine prophezeihung für morgen lautet:

die sonne wird aufgehen

und diese prophezeihung wir auch eintreffen

(ein wunder ist es trotzdem, daß die sonne aufgeht, egal was die wissenschaft dazu zu sagen hat)

0
@nowka20

man kann selbst die banalsten Dinge als Wunder bezeichnen.

1

Die Frage ist eher, ob es überhaupt "Wunder" gibt.

Man kann "Wunder" so definieren, dass irgendetwas gegen die Naturgesetze passiert.

Bei allem, was bislang an "Wundern" berichtet wurde, muss aber nichts gegen die Naturgesetze verstoßen haben, sondern es sind einfach sehr seltene Ereignisse passiert. Das "Wunder" besteht dann darin, dass sie zu diesem Zeitpunkt passierten.

Gott ist auch Herr des Zufalls und kann deshalb innerhalb der Naturgesetze bewirken, dass beliebig Seltenes passiert. Er hat es aber nicht nötig, uns dadurch zum Glauben zu bringen, denn schon in der Natur im Kleinen wie im Großen ist alles voller "Wunder", man muss nur die Augen aufmachen.

Aber vielleicht will er manchmal einen besonderen Wunsch erfüllen, etwa Wasser in Wein verwandeln, weil er Jesus und seinen Freunden damit einen Gefallen tut und Jesus ihn darum gebeten hat, und das kann natürlich auch bei Andersgläubigen oder Ungläubigen geschehen, denn Gott liebt alle Menschen.

Keiner hat einen ausschließlichen Anspruch (nämlich überhaupt keinen) auf seine Liebe, alles ist Geschenk. Einfach bitten und annehmen.

Andersherum wird ein Schuh draus: Sämtliche Jesu im NT zugeschriebenen Wunder sind aus anderen Religionen übernommen.

Jungfrauensohn? War Kaiser Augustus auch. Gottessohn? Die gab es zu Tausenden, u.a. Herakles. Wasser in Wein verwandeln? Dionysos. Trockenen Fußes über Wasser gehen? Buddha ging über den Ganges. Tote auferwecken? Konnte Asklepios. Wiederauferstehung von den Toten? z.B. Osiris.

Es scheint so, als wären die Autoren des NT in einen Überbietungswettbewerb mit heidnischen Gläubigen getreten: Was Eure Götter können, kann unserer schon lange!

Was möchtest Du wissen?