Gibt es Aquarien die keinen Wasserwechsel benötigen?

3 Antworten

Das höhre / lese ich zum ersten Mal, dass man wegen eines eingebauten Filters keinen Wasserwechsel mehr machen muss.

Nach über 20 Jahren Aquaristik, bin ich jedoch immernoch überzeugt, dass solche "Versprechen" schwachsinn sind. Je nach Fischbesatz ist ein wöchentlicher Teilwasserwechsel unumgänglich um zu verhindern, dass die Fische krank werden.

Auch eine Filterpflege ist notwendig. Auch wenn bei grossen Filtervollumen die Standzeit von einem Filter sogar 6 Monate oder länger betragen kann.

Das ist prinzipiell und unter bestimmten Bedingungen möglich und nennt sich Altwasseraquaristik. Es liegt aber weniger an der Technik, als an der Einrichtung und am Besatz, ob es gehen kann.

Aber warum? Das Wechselwasser ist das billigste an der Aquaristik.

Nein, grob gesagt stimmt das nicht. Es ist meistens eine gute Idee trotzdem Wasser zu wechseln.

Aquarien ohne Wasserwechsel nennt man Altwasserbecken. Das war früher sehr üblich und auch heute gibt es solche Becken. Sie sind aber nicht für alle Fische und Besatzstärken geeignet und haben gewisse Besonderheiten im Wasserchemismus.

Was möchtest Du wissen?