gibt es antriebssteigernde "motivierende" Antidepressiva?

8 Antworten

Nein, das sollte man auf alle Fälle nicht tun. Dein Ansprechpartner muß Dein Schmerztherapeut sein. Bist Du denn dort in Behandlung oder verschreibt Dein Hausarzt Dir die Schmerzmittel? Wenn ja, ist es dringend erforderlich einen Schmerztherapeuten zu konsultieren, damit Du medikamentös richtig eingestellt wirst.

Hi unserunbekannt72,antriebssteigernde Antidepressiva gibt es tatsächlich.Nur,sie dürfen nur nach ärztlicher Anordnung abgegeben werden.In Deinem Fall dürften starke chronische Schmerzen ursächlich für die "gehemmt" Depression sein.Eher muss man die Schmerzen in den Griff bekommen,damit diese erträglich werden.Es gibt Kombinationen von Targin mit bestimmten zB Antiepileptika.Auch müsste die Art des Schmerzen beachtet werden.Neuropatische Schmerzen,die brennend sind sind zbmit Pregabalin mitzuverhandeln.Schmerzpatienten sind fast immer nicht opiatsüchtig,Antidepressiva machen nicht abhängig.Ohne Arztbesuch wird es nicht gehen.LG StO

Es wäre ganz sicher am Besten, du würdest das mit deinem behandelnden Arzt besprechen, schon allein um Wechselwirkungen mit den Medikamenten auszuschließen, die du bereits nimmst. Im Übrigen sind auch die von dir erfragten Medikamente verschreibungspflichtig, so dass du deswegen sowieso zum Arzt müsstest.

Übrigens: die Erfahrungen anderer helfen dir insofern nicht weiter, weil jedes Medikament Nebenwirkungen hat (wozu auch die anregende bzw. dämpfende Wirkung gehört), die bei manchen stark, bei manchen schwach und bei manchen gar nicht auftreten. Von daher kannst du aus den Erfahrungen anderer keinen Nutzen ziehen, weil es bei dir selber wieder ganz anders sein kann. Deshalb ist es immer sinnvoll, so etwas mit dem Arzt zu besprechen und dann auszuprobieren.

Ja, das Targin/ Oxycodon macht schon sehr stark müde, ein ADS was genau so wirkt könnte mich ersticken lassen im "Bestfall", eins was mich antreibt könnte mir einen Schlaganfall o. Herzkasper bescheren. Im grossen und ganzen ist man leider Versuchskaninchen..

0

Verursachen Antidepressiva Haarausfall (Opipram)?

Hallo, mir wurde gegen Angststörungen und Panikattacken eine geringe Dosis (25mg) pro Nacht Opipram verschrieben.

Ich hatte bereits Haarausfall, wahrscheinlich aufgrund von viel Stress. War wirklich keine tolle Zeit.

Würde gerne wissen, ob Antidepressiva Haarausfall verursachen. Hat jemand Erfahrung mit Antidepressiva bzw. Opipram. Habe nämlich irgendwie Angst das Medikament zu nehmen wegen den ganzen Nebenwirkungen. :s

...zur Frage

Cannabisprodukte auf Rezept verschreiben

Mahlzeit, heute beim Physiotherapeut bisschen ins Gespräch gekommen, es ging um meine Medikamente, da fragte sie mich ob ich mit es schon mit Cannabis versucht hätte,. worauf hin ich erwiederte das mein Arzt leider über meine Vergangenheit bescheid weiß, die schon etwas Drogenbehaftet ist. Deshalb mal so salop gefragt, tut dies bei seiner Entscheidungsfindung irgendwas zur Sache, also würde sich die Entscheidung für ein Ja seinerseits eben wegen meiner Drogenvergangenheit negativ auswirken, so das er als Arzt sagen muss "Drogen gehen schon mal gar nicht"... die andere Frage wäre halt die, ob Cannabisprodukte überhaupt in die Schmerz-Bereiche vordringen, so wie es Morphin, Oxycodon usw. tut, denn momentan bin ich bei Targin, einem Oxycodonmedikament was sogar noch stärker wirkt als Morphin, aber mal ganz davon abgesehen bleibt die Frage offen ob ich es überhaupt schaffe mich mit Erfolg durch diesen Bürokratiedschungel hindurchkämpfen, der dann vor mir liegen würde, also mit Erstellung eines solchen BTM Rezept- Antrag.. oder wie seht ihr die ganze Sache?

...zur Frage

Zuzahlungsbefreiung auch bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten?

Wenn man wegen einer chronischen Erkrankung teilweise von der Zuzahlung befreit ist und sich nun selbst in der Apotheke ein rezeptfreies schmerzlinderndes Medikament besorgt (was die Erkrankung betrifft) kann man sich die Kosten trotzdem zurückerstatten lassen, wenn man über den Eigenanteil von 1 % drüber ist?

...zur Frage

Antidepressiva Not Arzt?

Bekomme ich meine Antidepressiva auch beim Not Arzt verschieben ?
hab leider vergessen mir neue zu besorgen
Meine Psychiaterin hat mir immer Mirtazapin 15mg verschreiben wegen meine Stärke Schlafprobleme nur ist das Problem das lange nicht mehr bei ihr war und ein Termin dauert leider immer sehr sehr lange oder könnte einfach zur mein Psychiaterin morgen hinfahren und einfach die Schwester dort sagen ich brauche nur das Medikament ? Würde das Funktionären ? möchte nicht meine Zeit verschwenden mache momentan  mein Fach Abi.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?