Gibt es Antibiotika ohne Rezept?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, keine Chance. Antibiotika sind verschreibungspflichtig und dürfen in Deutschland nicht ohne Rezept abgegeben werden.

Falls du ins Ausland fährst und dort gern ein Antibiotikum dabei hättest, ist das aber kein Problem. Für eine Reise ins asiatische oder afrikanische Hinterland würde ich immer vorsorgen.

Geh zu deinem Hausarzt und besprich mit ihm wo du hinfährst. Er wird dich dann über Impfungen und Gesundheitsgefahren in dem Gebiet aufklären. Der kann dir auch ein oder zwei Antibiotika rezeptieren und erklären, wann du im Notfall welches nehmen sollst.

Falls du just for fun ein Survival Kit zusammenstellen willst, wirst du nichts bekommen. Wir leben hier bestens versorgt und die Präparate sind nicht ewig haltbar.


Man bekommt sie normalerweise nur wenn man eine bakterielle Krankheit hat, wo sie auch notwendig sind.

Antibiotika im Survival Kit sind auch garnicht sinnvoll.

1. Ist ihre Haltbarkeit stark begrenzt.

2. Ist es in den meisten Fällen nicht wirklich möglich selbst zu beurteilen, ob eine bakterielle Infektion vorliegt.

3. Gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Wirkmechanismen, also ist AB=/=AB. Und wie willst du herausfinden, welches du brauchst/brauchen wirst? Natürlich gibt es auch Breitbandantibiotika, mit denen zumindest mehr abgedeckt wäre, aber auch die funktionieren nach einem bestimmten grundlegenden Prinzip, das dann halt nicht nur eine spezifischie Art sondern mehrere ähnliche anspricht, aber definitiv nicht alle.

4. Ist es in der heutigen Zeit fast überall möglich an medizinische Versorgung zu kommen. 

Falls du das Kit nicht nur "zum Spaß" zusammenstellst, sondern wo hinfährst, wo das tatsächlich zum Problem werden kann, sprich mit deinem Arzt und der kann dich dann beraten.

Falls du irgendwo eines bekommst, denke bitte an die richtige Lagerung (kühl & dunkel) und Entsorgung! Abgelaufene Antibiotika und auch leere Verpackungen müssen unbedingt deaktiviert werden. Also immer in der Apotheke abgeben, nicht einfach in den Müll!

Alles korrekt, bis auf:

Abgelaufene Antibiotika und auch leere Verpackungen müssen unbedingt deaktiviert werden. Also immer in der Apotheke abgeben, nicht einfach in den Müll!

Das ist regional unterschiedlich. Bei uns sollen Medikamente über den Hausmüll entsorgt werden. Viele Apotheken nehmen sie gar nicht mehr an. Wenn doch, dann aus Kulanz.

Ich würde da nur Opiate und Benzodiazepine ausnehmen. Hätte keinen Bock, dass mir jemand den Müll durchwühlt, wenn ich sowas mal regelmäßig nehmen müsste.

http://www.arzneimittelentsorgung.de/

0

Auf 'normalem' Wege geht das nicht, da Antibiotika von den Bestimmungen her verschreibungspflichtig sind. Evtl. hat jemand privat noch welche übrig. Aber dann stellt sich die Frage, ob sie noch wirksam sind und ob ihr Wirkspektrum überhaupt für das (in der Zukunft liegende) Problem von dir geeignet sind.
Was es gibt, sind antibiotisch wirksame Salben in der Apotheke. Da kannst du dich beraten lassen.


Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich ein üblicher Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

Ohne ärztliches Rezept macht sich ein 'Apotheker strafbar, wenn er dir unter der Hand Antibiotika verkauft.

Außerdem gibt es ja viele AB und nicht jedes eignet sich für jeden Zweck.

Und wo willst du denn hin, daß du meinst AB mitführen zu müssen? Ins Amazonasbecken?
Ansonsten ist man bei den meisten Touren nicht so weit von der Zivilisation entfernt, daß man im Notfall nicht rechtzeitig einen Arzt aufsuchen könnte.

Ich würde dir empfehlen, für solche Fälle dein Wissen über Pflanzen und Heilstoffe aus der Natur zu erweitern, bzw. zu vertiefen. Antibiotika ohne Rezept sind schwer beschaffbar, zudem unterliegen sie einer Alterung, und nicht jedes Antibiotika ist gegen alles wirksam.

Nein, Antibiotika sind verschreibungspflichtig, und das aus guten Gründen: Unbedarft oder falsch eingenommen führen sie zu Resistenzen, und es gibt sehr verschiedene Antibiotika für verschiedene Erreger.

Nein, gibt es nicht!
Außerdem ist es Blödsinn irgendein Antibiotikum einzupacken, denn für unterschiedliche Erkrankungen gibt's auch unterschiedliche Antibiotika.

Nicht dass ich wüsste. Meines Wissens sind alle Antibiotika verschreibungspflichtig. Ob sie dir etwas nützen würden steht auf einem anderen Blatt, denn nicht alle Antibiotika wirken gegen alle Krankheitserreger. Du müsstest also verschiedene Einlagern und wirklich lange lassen sich A. auch nicht lagern.

Nein, die gibt es nicht ohne Rezept und vor Allem nicht ohne Grund.

Nein Antibiotika ist vrrschreibungspflichtig und wird nicht nur weil der Patient es will verschrieben.

Ich denke ohne Rezept gibts in der Apotheke kein Antibiotika. 

Aber es gibt Rezepte für natürliches Antibiotika. Hab ich selbst schon probiert, funktioniert super, schmeckt aber nicht besonders gut.

Ja Propolis besorgen

Nein.

Aber was hindert dich daran, dir einfach welche verschreiben zu lassen?

Die Tatsache, dass man als Patient kein Antibiotikum einfordern kann.

Bleibt also nur der Weg des Betrugs. Und den scheint er ja nicht gehen zu wollen, was ich schon mal löblich finde. ;-)

1
@Maxxismo


Das ist natürlich völliger Schwachsinn. Bestes Beispeil: Malaria Prophylaxe.

Die bekommst du natürlich auch, wenn du noch kein Malaria hast und vorhast längere Zeit in einem solchen Gebiet zu verbringen. Du kannst sie vorher nehmen oder wenn du Malaria hast. Ist ein stinknormales Antibiotikum.

Und das geht natürlich auch, wenn du einen längeren Trip in die Wildniss machst. Dann kannst du dir ein Allround-Antibiotikum geben lassen.


2
@BohemianLife

Hey BohemianLife

Du kannst sie vorher nehmen oder wenn du Malaria hast. Ist ein stinknormales Antibiotikum.

Nein,das ist falsch und ein verdammt gefährlicher Tipp. Es sind spezifische Wikstoffe nötig! 

Die Wirkungsweise der Malariamedikamente besteht darin, dass sie entweder den Stoffwechsel der Erreger-in dem Fall der Plasmodien- stören bzw.deren Vermehrung verhindern. 

Die Medikamente sind verschreibungspflichti! 

Für die verschiedenen Malariagebiete verordnet der Arzt unterschiedliche Medikamente zur Malariaprophylaxe-je nachdem welcher Erreger dort vorkommt. 

0/8/15 Antibiotika sind hier völlig wirkungslos. 

2
@LouPing

Du kannst wohl nicht lesen, oder?

Ich schrieb doch MALARIA PROPHYLAXE wie Malarone und Co. Aber es ist trotzdem nur ein normales Antibotikum, nichts anderes.

Und natürlich sind die verschreibungspflichtig, genau das habe ich doch geschrieben.

Nein, du kannst alle Malariaprophylaxen an allen Malariastandorten nehmen. Ich weiß es, denn ich bin jedes Jahr mehrere Monate dort.


0/8/15 Antibiotika sind hier völlig wirkungslos. 

Stimmt, das habe ich auch nirgendwo behauptet.


2
@LouPing

DANKE! 

Außerdem gilt hier der Umkehrschluss: für andere bakterielle Erkrankungen sind die Malariamedikamente meist wirkungslos.

Diese Art der Malariaprophylaxe soll außerdem nur im absoluten Notfall eingesetzt werden, wenn die üblichen präventiven Maßnahmen versagen. Zusätzlich sollte nach der Einnahme immer ein Arzt aufgesucht werden.

Außerdem wirkt eine Einnahme vor der Infektion NICHT. Man nimmt sie bei Verdacht, also hohem Fieber ein, nicht mal so wie Zuckerl, damit die Mücken nicht stechen...

0
@Sophantastic

Außerdem wirkt eine Einnahme vor der Infektion NICHT. Man nimmt sie bei Verdacht, also hohem Fieber ein, nicht mal so wie Zuckerl, damit die Mücken nicht stechen...

Nein, auch das stimmt leider nicht. Es gibt 2 Anwendungsmöglichkeiten.

1. Vor und während der Reise in Malarygebiete. Eben als Prophylaxe (woher der Name ja auch kommt).

2. Wenn man Malariasymptome hat. Eben als Medikament.

2
@LouPing

da steht nicht, das man jedes Antibotikum als Malariaprophylaxe nehmen kann, sondern dass auch die Malariaprophylaxe einfach nur ein Antibotikum ist. Lesen will gelernt sein, was?

1
@BohemianLife

"Alle Medikamente an allen Standorten"

Jedes dieser Medikamente wirkt gegen Malaria, das ist wahr. Aber da sich hier unterschiedliche Resistenzen bilden können, etc ist es schon wichtig, das richtige zu wählen. 

Du machst das bestimmt gewissenhaft, dein erster Kommentar hat dennoch etwas so geklungen, als könnte man einfach irgendwas nehmen und auf gut Glück selbst behandeln, deswegen finde ich die Richtigstellung jetzt sehr gut.

Und "stinknormales Antibiotikum" ist so eine Sache.. das stimmt nur wenn du Antibiotikum jetzt mal grob definierst als "tötet Bakterien". Aber (und verzeih mir den leicht blöden Vergleich) Bananen und Kürbisse sind auch beides normale Panzerbeeren. In der Praxis hilft dieses Wissen recht wenig.

1
@BohemianLife

Hey BohemianLife

Aber es ist trotzdem nur ein normales Antibotikum, nichts anderes.

Nein,Ist es nicht.

Malariamedikamente haben einen spezifischen Wirkstoff nur! gegen Plasmoiden! 

Schaue dir bitte die chemische Zusammensetzung an. 

Wir bekommen unsere MP vom Tropeninstitut-und die wechselt je nach Reiseziel. Seit Jahren arbeiten wir mit denen zusammen.  

Wird deine MP nicht deinem Reiseziel angepasst kann es sein das dein Arzt eine Weiterbildung nötig hat. 

0
@Sophantastic

Mal wieder jemand, der keine Ahnung hat.

Prophylaxe  = alle Maßnahmen, die eine Erkrankung verhüten sollen.

Die Malariaprophylaxe kann man also nehmen BEVOR man Malaria hat, nämlich um genau da zu verhindern. Sonst wäre das Wort Prophylaxe ja sinnfrei.

1
@Blumee92

Ja die gibt es auch, obwohl das eine Minderheit ist, aber ich geb zu, auf die habe ich vergessen :)

0
@LouPing

JEDES Antibotikum hat spezifische Wirkstoffe. Sonst würde es ja nur EIN Antibotikum geben. Denoch ist auch die Malariaprophylaxe nur ein Antibotikum.

Ich war bei verschiedenen Tropenärzten, die sehen da anscheinend keinen Unterschied.

1
@Blumee92

Formulieren auch ;)

Das steht zwar nicht explizit da, aber die Aussage "Malaria Prophylaxe ist auch nur ein normales Antibiotikum" könnte dazu verleiten, es anzunehmen. Und gerade bei Antibiotika bin ich lieber vorsichtig. Nicht dass dann irgendwer losrennt und sich für seinen nächsten Wildnistrip Malariamedikamente holt. 

Du weiß das, aber du kannst nicht davo ausgehen, dass andere das auch wissen :) ist übrigens auch kein Grund, unfreundlich zu werden.

1
@BohemianLife

Hey Bohemian Life

Ich bitte dich. 

Der Artikel ist von 2005!

Resistenzen entwickeln sich stetig weiter-wir haben es 12 Jahre später! 

Malarone haben wir laut meiner Unterlagen für das eine Reiseziel zuletzt 2007 verornet bekommen. 

Suche dir mal aktuelle Artikel zum Thema Malaria-Epedemien raus. 

1
@LouPing

Ein Breitbandantibiotikum ist ein Antibiotikum, das gegen eine Vielzahl verschiedener krankheitsverursachender Bakterien hilft. Es wird nur in speziellen Fällen eingesetzt.

Demnach kann es ja ebenfalls ein "stinknormales Antibotikum" sein, wenn es nur in ganz speziellen Fällen eingesetzt wird.

Du musst jetzt nicht weiter darauf rumreiten. Ausser dir verstehen anscheinend alle, was gemeint ist.

0
@BohemianLife

Hey BohemianLife

Du korrigierst dich Schritt für Schritt-passt so. :-) 

Breitband-Antibiosen decken viele Erreger ab. Die sind Standard nach Operationen. 

1
@LouPing

Ich habe mich gar nicht korrigiert. Ich habe es für die, die im Leseverstehen nicht so gut sind, nur etwas genauer erklärt.

Malariyprophylaxe ist immer noch ein normales Antibiotikum.

0
@LouPing

Und deine Unterlagen sind das Maß der Dinge? Interessante Einstellung.


Und das Ärzteblatt scheint es anscheinend nicht für notwendig gehalten zu haben ihre Informationen zu erneuern. Warum wohl?

0
@BohemianLife

Hey BohemianLife

Als Nichtmediziner und ohne entsprechenden Zugangs-Code hast du virtuell nur zu auserwählten Artikeln Zugang-die Erklärung ist also unsinnig. 

Ein 12 Jahre alter Artikel als Grundlage einer Antibiose-das kann verheerende Konsequenzen haben. 

1
@BohemianLife

Liebelein, hier wurde nach einem Antibiotikum für ein "Survival Kit" gefragt. Von jemandem der wahrscheinlich überhaupt keinen Plan hat. Sonst hätte er ja weitere Informationen oder Einschränkungen dargelegt. Man kann also davon ausgehen, dass hier ein bakterizider oder bakteriostatischer Wirkstoff gefragt ist.

Du hast recht, man kann eine Malaria Prophylaxe rezeptieren lassen. Das ist aber nicht ein beliebiges Präparat, sondern etwas sehr spezielles, was für die Indikation "Aufenthalt im Malaria-Gefahrengebiet" vorgesehen ist.

Atovaquon-Proguanil und Co. sind ganz sicher keine normalen Antibiotika, weil sie gegen Bakterien nicht wirksam sind sondern ausschließlich gegen Plasmodien. Es sind also ein sehr unnormale Antibiotika und somit wurde hier sicherlich nicht danach gefragt.

Ich habe von "einfordern" geschrieben. Und das geht nicht. Du kannst auch Malarone und Co. nicht einfach einfordern, sondern musst diese spezielle Indikation mitbringen. Sonst bekommst du es nicht. Bestellen kannst du Salami in der Metzgerei. Antibiotika gibt es nur bei geprüftem Bedarf. Dazu gehört auch die Prophylaxe. Die gibt es nur wenn man auch verreist, sonst nicht.

Bevor du jemanden des Schwachsinns bezichtigst, musst du wohl doch noch ein paar Bücher studieren, die über deinen eigenen Erfahrungsschatz hinaus generelle Informationen zur Verfügung stellen. ;-)

Viel Spaß dabei, wird einige tausend Stunden dauern. Weiß ich, bin nämlich grad fast fertig damit.

1
@LouPing

Bezüglich Malarone gibt die Fachinformation des Hersteller von 2014 LouPing in allen Punkten Recht.

1

Was möchtest Du wissen?