Gibt es am 3.Oktober eine Friedensdemo?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Einheit Deutschlands wurde in Europa nur von Spanien begrüßt, wie Helmut mal in einem TV Interview berichtete. Es ist also ein Irrtum anzunehmen, dass die westlichen Alliierten en bloc für die Wiederverweinigung waren. Nun, siwe waren es keinesfalls, Frau Thatcher, immerhin die Premierministerin von GB warf vor Zorn einen ihrer Schuhe durch den Raum, so empört war sie über die anstehende Wiedervereinigung. Der französische Präsident Mitterand machte ein sehr langes Gesicht, wie der einstige Bundeskanzler Kohl zu berichten wußte, also einer, der sich in der Politik recht gut auskannte. Im Grunde war es nur Gorbatschow und die USA, die die Wiedervereinigung Deutschlands wollten.

Und nun zu deiner Frage in Sachen Demo in Hessen. Am besten du gehst mal auf die Homepages von attac, blockupy, sowie den Linken, dann erfährst du auch, ob eine dsbzgl. Demo angesagt ist. M.W. schiebt sich da nichts, mir ist jedenfalls nichts bekannt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu deiner Meinung sag ich mal lieber nichts (zu der Einheit haben nämlich auch drei westliche Staaten zugestimmt), aber es gibt am 8. Oktober eine Friedensdemo in Berlin (ich hab leider nicht nachgeguckt wie viele Kilometer das weg ist) am 3. Oktober ist keine Demo, die sich "Frieden" auf die Fahne schreibt, wenn du Lust auf demonstrieren hast, kannste aber nach Dresden fahren.

Da demonstrieren am Sonntag und Montag Pegida, Festung Europa, Antifa-Gruppen und es ist Einheitsfeier. Viel Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuimverkehr
30.09.2016, 22:56

Ja, die drei westlichen Staaten konnten es ja auch kaum erwarten. Ich wette, die Amis haben das genauso schon geplant, die NATO danach nach Osten auszudehnen und Polen war/ist ein alter Freund Großbrittaniens.

So hat man den Russen vor den Kopf gestoßen. In der ehemaligen DDR dürfen heute übrigens an Brücken auch keine Schilder der militärischen Lastenklasse angebracht werden und auch keine Stüzpunkte des Westens gebaut werden. Da hat die NATO ausnahmsweise ihr Wort gehalten. So fair muß man sein!

Pegida mag ich nicht so, ich suche eine Gruppe die für eine Versöhnung mit Rußland ist und Handel und politische Beziehungen mit Rußland ausbauen will.

Denn eines ist so klar wie das Wasser der Wolga: Mit Rußland hätten wir einen Partner an der Seite, der Rohstoffe, Flächen und Technologie besitzt.

Rußland ist auch wesentlich freiheitlicher als die USA, z.B. gibt es in Rußland weder Todesstrafe noch werden Minderheiten diskriminiert. Rußland ist ein multikultureller Vielvölkerstaat! 

0

Ich hoffe nicht, denn dieses unnütze Getue können wir unserer Polizei ersparen.

Hat noch nie etwas gebracht, denn wer achtet schon darauf in der Welt, wer in Deutschland für den Frieden marschiert? Wir sind nicht der "Nabel der Welt", wie wir oft glauben.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YDerKellerY
05.10.2016, 12:06

Es gibt keinen "Nabel der Welt", wo soll der sein?

0

Was möchtest Du wissen?