Gibt es alternativen zur Antithrombosespritze. Nicht gemeint ist das Püttern oder die ATS sondern andere Medikationen in Tablettenform oder ähnlichem?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wiederhole meinen Kommentar nochmal als Antwort:

ASS ist keine Alternative zu Heparinen in der Thromboseprophylaxe im venösen System, sondern nur zur protektiven Anwendung im Arteriellen Gefäßen! 
Studien haben keine Beweise für effektiven Nutzen geliefert!
Es gibt noch Pentasaccharide und 'Direkte Orale Antikoagulantien' ( z.B Vit. K Antagonisten o.ä.)
Mittel der Wahl im medikamentösen Bereich sind und bleiben die Heparine!

Bruven87 25.02.2017, 10:19

Vielen Dank für deine Antwort, eine Frage hätte ich noch, sind diese Pentasaccharide Tabletten oder wie werden diese gegeben/eingenommen? Habe leider im Internet nichts finden können, vielen Dank nochmal..

0

https://www.aspirin.de/de/produkte/aspirin-protect/

Aspirin protect

Erneutem Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen

Die
Hauptursache von Herzinfarkt und Schlaganfall sind "verstopfte"
Blutgefäße. Aspirin protect "verdünnt" das Blut und verhindert so, dass
Blutplättchen verklumpen und die Gefäße verstopfen.
Da die
Lebensdauer eines Blutplättchens auf acht bis zehn Tage beschränkt ist
und ständig neue Blutplättchen gebildet werden, ist es wichtig Aspirin
protect jeden Tag und auf Dauer einzunehmen. So können Sie auch bei
einem erhöhten Risiko Herz-Kreislauf-Erkrankungen gezielt vorbeugen.

Schutz von innen

Acetylsalicylsäure,
der Wirkstoff von Aspirin protect, wird heute weltweit erfolgreich zur
Blutverdünnung und zur Prophylaxe von Herzinfarkt und Schlaganfall
eingesetzt. Aspirin protect verfügt über eine spezielle Ummantelung, die
den direkten Kontakt der Acetylsalicylsäure mit der empfindlichen
Magenschleimhaut verhindert. Diese Ummantelung ist resistent gegen
Magensäure und führt dazu, dass sich die Tabletten erst im Dünndarm
auflösen und so die Magenschleimhaut geschont wird. Somit ist das
Medikament gut verträglich und ideal für eine Langzeitbehandlung. Mit
nur einer Tablette pro Tag verringern Sie Ihr Risiko, einen Herzinfarkt
oder Schlaganfall zu erleiden.

Sie erhalten Aspirin protect in
zwei Dosierungen: 100 mg und 300 mg. Bitte besprechen Sie aber in jedem
Fall mit Ihrem Arzt, ob und ggf. welche Dosierung von Aspirin protect
für Sie geeignet ist.

DanBlack 24.02.2017, 23:21

ASS ist keine Alternative zu Heparinen in der Thromboseprophylaxe im venösen System, sondern nur zur protektiven Anwendung im Arteriellen Gefäßen!
Studien haben keine Beweise für effektiven Nutzen geliefert!

Es gibt noch Pentasaccharide und 'Direkte Orale Antikoagulantien' ( z.B Vit. K Antagonisten o.ä.)

Mittel der Wahl im medikamentösen Bereich sind und bleiben die Heparine!

0

Was möchtest Du wissen?