Gibt es Alternativen zum Fahrrad-Fahren?

8 Antworten

Ich kann dir nur raten, noch mal einen Arzt oder Physiotherapeuten zu Rate zu ziehen. Alles Andere ist brandgefährlich. Wenn ich hier Tips lese wie "Joggen" - okay, da hattest du noch nichts gesagt von Beckenschiefstand und unterschiedlichen Beinen - und dann, was dein Problem ist, dann sage ich nur "Prost Mahlzeit!" Damit hättest du alles nur noch shclimmer gemacht!

An einem Fahrrad führt da kaum ein Weg dran vorbei. Das ist gelenkschonend und auch mit einer gewissen Schiefe im Körper machbar. Irgendwo auf dem nächsten Trödelmarkt wirds doch wohl nen bezahlbaren Drahtesel geben, muss ja kein Hightech sein. Schwimmen ist auch gut, das geht sogar ohne Gerät.

Nur weil dein Orthopäde nichts von Physiotherapie gesagt hat, muss das nicht heißen, dass das nix bringt. Bei vielen Orthopäden bist du als Kassenpatient eh nur Patient zweiter Wahl. So nach dem Motto "Sie sind krumm..." (danke, das weiß ich selbst) "...aber na ja was will man machen". Super Diagnose.

Ich würde dir sogar ganz dringend anraten, eine Praxis für Krankengymnastik und/oder Physiotherapie aufzusuchen. Erst dann solltest du weiter sehen.

Was die Bewegung angeht, so suche einfach mal nach ungewöhnlichen Sportarten. Ich (allerdings habe ich bis auf ein minimales Hohlkreuz und eine Bindegewebsschwäche im Bauchbereich auch keine wirklichen Haltungsprobleme) mache zum Beispiel Ninjutsu (eine japanische Kampfkunst - wobei ich in deinem Fall bei Kampfsport und Kampfkunst dringend zu ärztlicher Rücksprache raten würde - sonst ruinierst du dir die Gelenke vollends), gehe klettern (das ist eine tolle Sache, Sportklettern wie ich es mache, ist vielleicht noch nicht das Richtige für dich, aber es gibt auch therapeutsches Klettern, das der gezielten Verbesserung der Rückenmuskulatur und Haltung dient - später kannst du dann vielleicht zum Sportklettern übergehen) und mache intuitives Bogenschießen (intuitiv deshalb, weil ich traditionellen Langbogen schieße, der kommt ohne Pfeilauflage, Zielhilfen und anderen Schnick Schnack aus - es ist also eine Frage des Könnens und der Einschätzung, wo der Pfeil hingeht - eine sehr meditative Sportart, da man immer nach dem Schuss nachhalten sollte, mit beiden Händen in Abschussposition, und den Pfeil bis zu seinem Ziel verfolgen, sodass man aus seiner Flugrichtung sehen kann, ob man falsch oder richtig lag - nichts für schnelllebige Zeitgenossen)

Allerdings würde ich dir raten, erst mal mit Krankengymnastik anzufangen. Yoga, Pilates, Tai Chi, Qi Gong (übrigens ein Teilbereich des traditionellen Shaolin Kung Fu, die Kampftechniken in langsam, entspannend, meditativ, um sie besser zu verinnerlichen) und Co sind zwar super für gesunde Menschen, aber bei Haltungsschäden ohne ärztliche Begleitung brandgefährlich.

Also "Zu Risiken und Nebenwirkungen..."

Frag bitte noch mal einen richtigen Arzt, und keinen "Drive-In-Orthopäden".

Du könntest joggen...jeden Tag 5 Liegestütze und 10 situps machen und dir vielleicht ein Hobby wie Tanzen...Fußball ...Basketball ...alles mögliche (: und bloß keine komischen diäten machen und schon garnicht nichts essen weil wenn du dann wieder was ist wirst du dicker weil dein Körper denkt er bekommt nichts mehr joa okay ... Viel Glück

Ich habe fast Untergewicht

Mein Problem ist meine Bewegung bzw alle Bewegungen ...

0

Geh am besten mal zu einem guten Physiotherapeuten. Der kennt sich bestens aus und kann dir sagen, welche Sportarten für dich gut geeignet sind. Evtl. kannst du deinen Hausarzt etwas bequatschen, sodass er dir eine Überweisung schreibt und es von der Krankenkasse bezahlt wird.

Ich war schon beim Orthopäde, der hat aber nicht von Physiotherapeuten gesagt, der muss es wohl wissen ...

0

Was möchtest Du wissen?