Gibst eine grenze an anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, wenn du mehrfach angezeigt worden bist, liegt der Verdacht nahe, dass du eben nicht so unschuldig bist, wie du dem Staatsanwalt weismachen willst. Und wie lange der Staatsanwalt an das gute im Menschen glaubt, hängt von seiner Naivität ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
8nb6aa 11.10.2017, 17:02

Auch bei aussage gegen aussage?

0

Willst Du wissen, woran man erkennt, ob die Staatsanwaltschaft bei hinreichendem Tatverdacht Anklage erhebt, oder ein Verfahren einstellt, weil kein hinreichender Tatverdacht besteht?

In einfachen Worten:  willst Du wissen, woran Du erkennst, ob der Staatsanwalt an Deine Schuld bzw. Unschuld glaubt? Habe ich das richtig verstanden? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
8nb6aa 11.10.2017, 17:05

Ja Sie haben richtig verstanden 

0
bambirossa 11.10.2017, 17:30
@8nb6aa

Ich versuche mal ganz einfach die Prozedur in groben Zügen zu erklären: 

nach einer Strafanzeige, muss die Staatsanwaltschaft zunächst ein sogenanntes Ermittlungsverfahren einleiten, WENN es  Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Straftat, in diesem Fall eine Bedrohung, gibt. Das reicht aber natürlich noch nicht aus. Es wird also umfassend ermittelt, Beweismittel werden gesammelt,  wie etwa Zeugenaussagen etc. Wenn ausreichend ermittelt worden ist, schließt er das Ermittlungsverfahren. Er prüft die Akte, liest die Zeugenaussagen, nimmt eine rechtliche Bewertung vor und trifft dann die Entscheidung, ob angeklagt werden soll oder nicht.  Nach Abschluss des Ermittlungsverfahrens, kann der Staatsanwalt bei hinreichendem Tatverdacht Anklage erheben,  oder er stellt das Verfahren ein, weil eben kein  hinreichender Tatverdacht gegeben ist. Egal ob Anklage oder Einstellung, letztenendes wird man schriftlich benachrichtigt. Das ist die übliche Prozedur. Mehr kann man dazu leider  nicht sagen, weil niemand weiss, was vorgefallen ist, niemand die Zeugenaussagen gelesen hat und niemand in der Haut des Staatsanwalts steckt. 

0

Nein!

Du kannst so oft anzeigen wie du willst, sofern eine Straftat vorliegt.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft müssen dieser dann quasi nachgehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht, das mir da etwas bekannt wäre. Aber in deinen Anzeigen solltest du den Staatsanwalt mehr mit Interpunktion überraschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?