Gib wieder wie sich die Römer gegen andere Religionen und Götter verhielten und warum sie das taten?

1 Antwort

Die göttliche und die menschliche Welt der antiken Römer waren nicht fundamental getrennt – wie in einer monotheistischen Religion mit einem transzendenten Gott – stattdessen sah die römische Bevölkerung ihre Götter an als in der Umgebung real existierend, sie konnten gedacht werden als „vergöttlichtes Naturphänomen“.

Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mische_Religion

Schon mal ein kleiner Ansatz der zum denken und zur weiteren Recherche angesetzt werden sollte.

Was möchtest Du wissen?