Giant X1000 aufrüsten

1 Antwort

Hi Rainman!

Du bist dir sicher, dass du eine Steckkassette, keinen Schraubkranz hast? Falls ja, dann hast du mit den 11 Zähnen deinen größeren Gang. 48-11 reicht. 48-14 ist in der Tat ein bisschen schwach.

Hast du einen Schraubkranz, hast du verloren, denn die gibt es bauartbedingt erst ab 14 Zähnen.

Kette und Kassette musst du auf jeden Fall wechseln bei so einem alten Bock. Kurbelsatz (Kettenradgarnitur, KRG) würde ich erst einmal ausprobieren, ob die neue Kette noch drauf greift. Kannst du allerdings schon Haifischzähne erkennen, muss sie weg. 44 Zähne sind Quatsch. Damit verschenkst du wieder einen großen Gang.

Kurbelsätze kauft man nach der Länge des Innenlagers (Tretlagers). Dann stimmt auch die Kettenlinie. Die Kettenlinie ist der Abstand der Kette wenn sie vorn und hinten auf den mitteren Zahnkränzen liegt zur Mitte des Fahrrads. Liegt die Kette so in der Mitte, soll sie gerade sein, d. h. absolut parallel zur Fahrtrichtung.

Es gibt öfter mal Schwierigkeiten, einen passenden Kurbelsatz günstig zu bekommen. Dann empfiehlt es sich, das Innenlager gleich mitzutauschen gegen eins, dass zum neuen Kurbelsatz passt.

Leider steht nicht bei allen Angeboten für Kurbelsätze die passende Innenlagerlänge dabei.

Du darfst auch bei Vierkant bleiben. Der macht eigentlich keine Probleme. Wenn du aber ohnehin das Innenlager wechseln willst/musst, kannst du auch auf Okta gehen. Etwas teuerer dürfte das aber werden.

Schaltwerk und Umwerfer machst du schön sauber. Beides sind eigentlich keine Verschleißteile und halten ewig. Ein paar schicke neue Laufröllchen für das Schaltwerk kannst du dir ja gönnen. Wenn, dann könnte sich ein neuer Umwerfer lohnen, denn der ist eventuell etwas besser berechnet als einer, der 18 Jahre alt ist. Würde ich aber nur machen, wenn der alte zickt, bzw. wenn er schleift in zuviel Schaltkombinationen.

Kette nimmst du KMC 7/8-fach. Passt schon. Informiere dich über sinnvolle Kettenpflege, das ist wichtiger. Lang genug sind die, die Kette muss in der Regel gekürzt werden. Vorn und hinten die Kette über groß legen, richtig durchs Schaltwerk fädeln natürlich, feste zusammenziehen und du hast die Minimallänge. Dann zwei Glieder zugeben.

Was man sich sonst noch leistet beim Renovieren eines alten Bocks sind neue Züge und Zughüllen, z. B. mit besonderen Endkappen von Jagwire oder so. Neue Reifen machen auch etwas her.

Viel Spaß, Felix

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Hallo Felix, erst mal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Werde heute mal schauen, ob Schraub- oder Steckkassette. Kurbel muss auf jeden Fall neu, da in einem bestimmten Gang und bestimmter Stellung der Pedale das Kettenblatt am Umwerfer reibt.

Danke nochmal und Gruß Rainmanef

0
@Rainmanef

Bitte. Ich nehme an, du hast Glück und noch die bessere Steckkassette. Heute ist 7-fach 'billig' und wird mit den schlechteren Schraubkränzen bedient.

Ja, bei 7-fach musste man noch wissen, was man will. Feinere Abstufungen mit 14-28 oder einen größeren Gang. Beides zusammen ginge auch aber nur unter Verzicht auf den kleinsten Gang. Musst du entscheiden.

Ich war sehr viel mit 7-fach unterwegs und mir waren die feineren Abstufungen lieber. Besser im richtigen Gang die Berge hoch und bergab dann nur rollen und keine Kraft gegen den Wind verschenken - so holt man schnelle Schnittgeschwindigkeiten raus.

Mit einem Update auf 8- oder 9-fach wärst du diese Probleme los, brauchtest aber eine neue Hinterradnabe.

0
@FelixLingelbach

Hab's mir gestern angeschaut. Ist wohl doch eine Schraubkassette. Jetztwerde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen und eine neue Nabe oder gleich Komplettrad für Steckkassette besorgen. Gruß Rainmanef

0
@Rainmanef

Na ja, bergauf, und das zählt, ist die 13 - 28-Abstufung von Vorteil. Für die hatte ich mich auch entschieden.

Laufräder mit 7-fach-Steckkranznaben sind nicht zu bekommen. Da nimmt man heute 8- bis10-fach und setzt einen Spacer davor für die kürzere 7-fach Kassette.

Nein, bring das Fahrrad wieder in Ordnung so, wie es war! Das ist einiges an Arbeit, aber dafür hast du für 50 - 60 € ein Fahrrad mit neuwertigem Antrieb, dass für die nächsten 18 Jahre gut ist. Alle anderen Teile, selbst so ein Hinterrad dafür, wären schnell und billig zu ersetzen, falls es denn mal nötig wird.

Ich habe das schon öfters so gemacht, auch mit Schraubkranzrädern. Die Räder laufen wie neu, auch die Schaltung funktioniert auf dem neuen Antrieb wieder wie am ersten Tag.

0

Was möchtest Du wissen?