Gfs-Thema gliedern (Religion und Wissenschaft)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Verstehe nicht, wieso das nicht vereinbar sein sollte - abgesehen von religiösen Dogmen, die wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen. Zum Beispiel spricht doch nichts dagegen, dass Gott mit dem Konzept der Evolution ganz kreativ gewerkelt hat und das immer noch tut.

Dann gibt es noch als ganz konkretes Beispiel Religionswissenschaften.

Und eines meiner privaten Forschungsgebiete seit 25 Jahren ist Transpersonale Psychologie, die sich mit spirituellen Traditionen aus aller Welt auseinadersetzt: Definition und Analyse von Bewusstseinszuständen, religiösen und spirituellen Ritualen, Bewusstseinstechniken und Systemen der Wirklichkeit.

Religiöse Erfahrungen lassen sich zwar nicht ohne Weiteres im Labor erzeugen, aber man kann mit ihnen mittels Methoden der herkömmlichen wissenschaftlichen Psychologie umgehen.

Daraus hat sich seit den 70ern auch ein enormer Einfluss auf Methoden der Psychotherapie ergeben. Religiöse Systeme beinhalten oft psychologische Systeme, die über Jahrhunderte vertieft wurden - hier haben wir mit unserer kurzen Geschichte der westlichen Psychologie noch viel zu lernen.

Lesetipp: http://de.scribd.com/doc/92721417/Edith-Zundel-Bernd-Fittkau-Spirituelle-Wege-Und-Transpersonale-Psychotherapie

P.S.: Es gibt ebenfalls zahlreiche Beispiele moderner naturwissenschaftlicher Erkenntnisse, die bereits in jahrhunderte alten Schriften (z.B. Veden) nur in anderer Terminologie beschrieben wurden.

Auch interessant könnte das Buch Quantum und Lotus: Vom Urknall zur Erleuchtung sein: "Ein Top-Astrophysiker und ein Buddhist, der in Mikrobiologie promoviert hat, führen einen Dialog mit dem Ziel, die Grenzen der Erkenntnis auszuloten. Die Jahrtausende alte spirituelle Tradition und die neuesten Erkenntnisse der Naturwissenschaft befruchten sich dabei gegenseitig. Eine hervorragende Einführung in die zentralen Gedanken des Buddhismus und der modernen Physik und eine faszinierende Vision der Synthese von Religion und Wissenschaft."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sicher. Religion und Wissenschaft sind keine Widersprüche. Vom Standpunkt der Philosophie, der in der Hierarchie am höchsten stehenden Wissenschaft, ist Religion traditionelle Philosophie und damit Ausgangspunkt und Gegenstand für Wissenschaft.

Nun ist es an der Religion, diese untergeordnete Rolle als Brauchtum und Quelle wertvoller Erkenntnisse zu akzeptieren. Tut sie es nicht, stellt sie sich gegen die Wissenschaft, macht sie sich lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-religion wird von gefühlen bestimmt

-wissenschaft wird vom intellekt bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?