GFS Buch VS. Buchverfilmung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi, was eine GFS sein soll, keine Ahnung, erhoffe dir in der Richtung also bitte keine passende Antwort.

Thema Buch VS. Buchverfilmung, nun an sich ist das Thema schon interessant. Wobei ich es eher als Diskussionsstoff ansehen würde und das Buch liegt bei mir immer um Meilen vorn.

Von den angegeben FIlmen kenne ich selbst nur "Der Teufel trägt Prada", jedoch nicht die Buch-Variante davon. Von den anderen Beiden habe ich nur gehört, bzw. letztere im Buchhandel gesehen.

Was gibt es sonst noch so für Filme, die es auch als Buchvorlage gibt (und du noch nicht nanntes?

Kinder- & Jugendromane bzw. Verfilmungen:

  • Percy Jackson
  • Mitternachtszirkus (Buch hat mehrere Bände, Verfilmung eingestellt da Publikum mehr auf Twilight steht graus)
  • Twilight / Biss (kein Kommentar, ich verabscheue gliternde Vampire und gucke weder FIlm noch Buch)
  • Narnia
  • Kleine Prinzessin Sara (Traumprinzessin), ein Klassisches Jugendbuch
  • Der Trotzkopf
  • Der kleine Lord, klassisches Jugendbuch
  • Heidi (sowohl Buch als auch Film, wobei unterschiedliche Versionen unterschiedlich gut sind)
  • Little Women (glaube hier gab es auch eine Verfilmung zu, k.a. ob in Deutschland gezeigt. Ich meine neben dem Anime "Eine fröhliche Familie)
  • Nesthäkchen (kenne nur Buchreihe)
  • Anne of Green Gables (Buch nur 1. Band, Filme mehrere Teile auch nach dem 1. Band spielend (sowie es auch Romane zu der Zeit gibt))

Romanverfilmungen:

  • Beim Leben meiner Schwester [unten näher erläutert]
  • Die Geisha (hier bin ich mir nicht sicher, glaube aber Grundlage war ein Roman)
  • Die Säulen der Erde
  • Die Tore der Welt
  • Die Wanderhure (3 Filme) [insbes. letzter Film passt gar nicht zum 3. Buch, trotz der normalen Unterschiede]
  • Unsere kleine Farm (TV Serie basiert auf dem Buch)
  • Schindlers Liste (der bekannteste Film)
  • Die Junge im gestreiftem Pyjama
  • Das Tagebuch der Anne Frank

Mehr fallen mir gerade auf Anhieb nicht ein. Dabei dürften auch dir einige davon zumindest dem Namen nach bekannt sein. Wenn gleich ggf. auch nur in einer Form.


In der Schule selbst (FOS) hatten wir einmal das Buch "Beim Leben meiner Schwester" von Jodi Picoult gelesen, im Rahmen des Ethikunterrichts.

Es ist ein Buch, welches selbst Diskussionstoff enthält. Daher wurde es damals ja auch ausgewählt. Es geht darum, was das Leben ausmacht und was ethisch richtig oder falsch ist. Darf man ein Kind "erschaffen" nur um ein anderer krankes Kind zu retten (Diagnose: Krebs). Kann oder besser darf man dem "erschaffenen" Kind alle Maßnahmen zumuten um das kranke Kind zu retten? Wer hat das Recht darüber zu entscheiden, was mit dem eigenen Körper passiert, wenn man eine Kind ist? Sehen die Eltern nur das "Ersatzteillager" oder wird man als Mensch wahr genommen? (Sowie weitere Fragen betreffend anderer Charaktere)

Neben diesen Fragen geht es auch um die Familie selbst bestehend aus Mutter (ehemalige Anwältin), Vater (Feuerwehrmann), älterer Bruder, Schwester (Leukämie), jüngste Tochter ("künstlich erzeugt um der beste Spender zu sein). Sowie um mindestens eines weiteren wichtigen Außenstehenden.

Das Buch erzählt aus verschiedenen Blickpunkten der handelnden Charaktere und ist tatsächlich sehr gut. Auch der Film ist nicht verkehrt. Doch wer das Buch kennt sieht, dass viele Punkte gar nicht mehr vorhanden sind bzw. komplett anders dargestellt werden.

Beispielsweise fehlt der Zwist des Buders im Film fast komplett. Und natürlich ganz speziell ist es das Ende des Buches und Filmes welche sich um 100% unterscheiden. Warum es in diesem Falle nicht Originalgetreu umgesetzt wurde weiß ich nicht. Es ist aber der Punkt warum ich dem Buch dem Vorzug gebe.


Auch von der obigen Liste aus muss ich sagen, dass ich nur wenige Bücher habe, bei der ich sowohl das Buch als auch den Film wirklich kenne. Oder es ist der Fall, dass man nur einen Teil des jeweils anderen Mediums kennt.

Die oben Fett-Markierten Verfilmungen kenne ich in beiden Versionen. Wobei natürlich noch die von dir angegeben Romane "Harry Potter" (sowohl Film als auch Buch) und "Herr der Ringe" (nur Film) noch fehlen würden.

Ich weiß nicht ob du für dein Thema nur nach neuen Filmen suchen willst. Oder ob es ggf. nicht sogar interessant wäre auch zu gucken, was gibt es für alte Klassiker. Es dürfte garantiert mehrere Roman Genres geben, die auch entsprechend verfilmt wurden. ^^

Mittlerweile muss ich sagen gucke ich mir ggf. von einer Buchverfilmung den ersten Teil mal an, wenn ichs Original kenne. Sowie es mir aber nicht gefällt schalte ich ab. Ich nutze selbst lieber die Fantasie um mir Charaktere auszumalen, anstatt Filme.

Also mich sprechen jetzt persönlich keine dieser Filme an. Wenn ich du wäre, würde ich Per Anhalter durch die Galaxis nehmen. Weil sowohl Buch als auch Film genial sind :)

Ich habe davon schon gehört.

Witziger Weise kenne ich keine Version davon. O.o sollte man wohl echt mal Ändern. Gilt der nicht sogar als Klassiker bei den Verfilmungen?

0
@MichiruKaio

Jop :) Der Film hat einen ziemlcih intelligenten Humor. Und daher dass du beides nicht kennst kannst du dir eine unparteiische Meinung bilden. Ist doch auch was? :D

0

Was möchtest Du wissen?