Gezwungen werden zu ministrieren.

10 Antworten

Ministranten sind Kinder und Jugendliche die freiwillig den Dienst in der Kirche ausüben.

http://www.erzbistum-muenchen.de/Pfarrei/Page024550.aspx

Zeit für Deine Eltern, etwas über die Grenzen ihrer Autorität zu lernen. Die Lektion ist vielleicht schwierig für sie, aber da müssen sie irgendwann durch, so oder so. Besser früher als später.

Niemand kann Dich zu einem freiwilligen Amt zwingen. Was Deine Elten können, ist nur das: sie können Dir auf die Nerven gehen und Dir mit Strafen und Vorwürfen das Leben schwermachen. Aber wenn Du nicht mehr ministrierst, dann ministrierst du nicht mehr, so einfach ist das.

Prüfe aber, ob diese Deine Freiheit Dir tatsächlich wert ist, sie auch gegen Widerstände zu behaupten. Das kann, je nach der Mentalität Deiner Eltern, mehr oder weniger unangenehm werden. Wenn du Dich noch zu unsicher dafür fühlst, kannst Du noch eine Weile warten, bis Du gefestigter bist. Manche bevorzugen aber auch die Unfreiheit, weil sie bequemer ist.

Am gefährlichsten für Dich ist die Korruption: Wenn man Dich mit Belohnungen dazu bewegen will, von Deiner eigenen Entscheidung abzugehen. Das ist Gift für die Seele, schlimmer als ungerechte Schelte und Strafen, weil es einen verdorbenen Charakter erzeugt, wenn man es sich darin einrichtet.

Du solltest versuchen, Euren Pfarrer als Verbündeten zu gewinnen. Jedenfalls wird er die Freiwilligkeit des Dienstes am besten verstehen. Er kann nur Ministranten wollen, die den Dienst gerne machen. Und als Hirte der Gemeinde wird er verstehen, daß ein Jugendlicher wächst und sich weiterentwickelt. Falls Du mit Eurem Pfarrer vereinbart hast, so und so lange zu ministrieren, ist es natürlich ein Gebot der Fairness und Zuverlässigkeit, ihn nicht von heute auf morgen hängen zu lassen. Vielleicht kannst Du Dich selbst nach einem "Ersatzmann" bemühen und denjenigen/diejenige selbst in den Dienst einführen.

Alles Gute für Dich!

Besseres zu tun? Vor dem Fernseher sitzen, Knöpfe am PC drücken? Meinst du, das Ist das wirklich das "Bessere"??

Die Pubertät ist eine Zeit, in der man manchmal kämpfen muss - auch darum, dass der Glaube nicht verloren geht.

Bin ganz, deiner Meinung !

1

Tja. Leider können dir deine Eltern bis du 18 bist so quasi alles erlauben oder verbieten. Und wenn du nicht spurst, dich völlig willkürlich mit erzieherischen Maßnahmen quälen. Das ist die erzieherische Freiheit, die sie vom Gesetz her genießen. Der Gesetzgeber schreitet hier nur in extremen Ausnahmefällen ein.

Ab 14 bist du zwar Religionsmündig, das heißt aber nicht das sie dich sozial nicht trotzdem zwingen können. Also religiöse Nötigung durch die Hintertür. Taschengeldentzug o.ä. für nicht in die Kirche gehen oder dort Dienste ableisten wäre trotz Religionsfreiheit immer noch drin.

Gut, sowas würde nicht grade in die Kategorie moderne, aufgeklärte Erziehung fallen... Das wäre eher Erziehung im Stil von "Butters" bei South Park.

Das einzige was du tun kannst, ist versuchen mit deinen Eltern zu reden und sie davon zu überzeugen, dass du mit fortschreitendem Alter auch gerne in die Erziehung mit einbezogen werden möchtest.

Such dir Tipps und Bücher zum erfolgreichen Verhandeln mit Eltern. http://books.google.de/books?id=CCGg1UDOfPoC&pg=PA267

Viel Glück und Erfolg!

Habt ihr Hompagen wo man erklärt bekommt wie man richtig ministriert?

Hi also ich kann das läuten mit den Glocken nicht besonders wenn der Herr Pfarrer das Leib Christi und den Wein segnet....

Könnt ihr mir einpaar Links geben wo ich genau steht wenn man läuten sollte bzw. wo man überhaupt ALLES erklärt bekommt wie man "richtig" ministriert!

muss noch sagen das ich schon länger ministriere aber ich halt NIE läute deswegen kann ich es noch nicht sehr gut!!

LG und ich danke im vorraus auf die antworten Jennii ;)

...zur Frage

Ohne Einverständnis der Eltern aus der Kirche austreten?

Hallo Also wie oben geschildert möchte ich aus der Kirche austreten. Mein Vater ist Muslim, meine Mutter Christin. Als sich meine Eltern getrennt haben, hat mich meine Mutter christlich erzogen. Also Taufe, Kommunion usw. Nun möchte ich aber den Islam annehmen, weil die Religion mich mehr anspricht. Nur das geht halt leider nicht, ich bin ja noch in der Kirche. Meine Mutter möchte das aber nicht. Kann ich da auch irgendwas ohne ihr Einverständnis machen und wenn Ja, wo muss ich dann hin?

...zur Frage

Wie ist Ablauf einer katholischen Sonntagsmesse (Hochamt)?

Hey du:)

Mein Sohn möchte gerne Messdiener werden, er ist neulich zur Kommunion gegangen, und hatte auch schon ein paar Gruppenstunden.

Die Leiter meinten, dass die Eltern mit den Kindern den Ablauf eines Gottesdienstes üben sollen, allerdings kenne ich den Ablauf nicht genau und fühle mich ein wenig allein gelassen, da auch auf E-Mails nicht geantwortet wurde...

Es reicht eine einfache Beschreibung wie Einzug-Lied-Begrüßung-Lied-Lesung 1-Lied-Lesung 2 und so weiter.

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen,

Mit vielen Grüßen Ginny

...zur Frage

Mit 19 zum ersten Mal trinken, was empfiehlt ihr?

Also,
Seit 19 Jahren hatten meine Eltern gut Kontrolle über mich und haben mir im Leben alles was Spaß macht verteufelt und davon ferngehalten. Und ich habe wie ein Schoßhündchen immer gehorcht, und deshalb ist meine ganze Pubertät komplett an mir vorbei gezogen und ich konnte nie Spaß zusammen mit meinen Freunden haben, weil ich immer der Spielverderber war... die Angst vor meinen Eltern war bis zum jetzigen Zeitpunkt zu groß, als das ich das machen konnte was ich wollte.. so aber jetzt reichst mir, und ich werde jetzt alles nachholen, was man in der Pubertät so macht. „Operation Pubertät nachholen“ ist somit eröffnet :D Und als erstes starte ich damit endlich mal Alkohol zu Probieren. Was würdet ihr empfehlen, womit ich starten soll? Wäre ein Tequila Sunrise schon zu viel für mich? Ich will meine Kumpels damit heute Abend überraschen, weil ich am trinken teilhaben werde... bitte redet es mir nicht aus, sondern sagt mir womit ich anfangen kann und wie ich es immer weiter steigern kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?