GEZ zahlen in einer WG mit 2 Bafög Beziehenden und einem nicht Umgemeldeten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt sehr wohl eine solche gesetzliche Regelung: Alle volljährigen Bewohner sind Gesamtschuldner gegenüber dem Beitragsservice (§ 2 Abs. 3
Satz 1 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag), es sei denn sie sind befreit. D. h. zahlen muss nur eines der übrigen WG-Mitglieder. Er kann dann aber von den übrigen nicht befreiten WG-Mitgliedern deren Anteil verlangen (§ 426 BGB). In deinem Fall heisst das, du hast einen gesetzlichen Anspruch gegen den nicht umgemeldeten Mitbewohner, dass er die Hälfte des Rundfunkbeitrags zahlt.

Wenn er sich trotzdem weigert, dann würde ich zu ihm sagen: Dann wundere dich nicht über Post vom Einwohnermeldeamt.

1

wenn einer bei euch wohnt der nicht gemeldet ist, dann entzieht er sich der meldepflicht, das würde ich melden. hat aber keinerlei auswirkungen auf dein problem.

wenn die beiden anderen befreit wurden, dann musst du zahlen. da führt kein weg dran vorbei.

Es gibt eine derartige Regelung nicht. Das macht man untereinander aus und wenn die anderen nicht mitziehen, dann bleibt es leider an dir hängen, wenn du nicht befreit bist.
Mal abgesehen davon finde ich generell die ganze Beitragsregelung unsinnig und unfair...;-)

Das Problem hättest du beim Abschluss des Mietvertrags klären sollen. Aber da die anderen alle nicht zahlungspflichtig sind, bleibts ja sowieso nur an dir hängen.

Wenn du allein wohnen würdest, wärst du auch nicht besser dran.

Was möchtest Du wissen?