GEZ von verstorbenen Eltern abmelden, was soll ich der GEZ sagen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

sofern du im selben Haushalt wohnst und selbst nicht angemeldet bist, ist die Frage eigentlich berechtigt. Zudem stellt sich die Frage, wie oder was der der GEZ tatsächlich mitgeteilt hast. Deine Darstellung ist nicht ganz nachvollziehbar. Beste Grüße

Sie möchten was???!!! Das geht der GEZ ja wohl gar nichts an wo die Geräte abgeblieben sind!! Hallo ?? Hier geht es um Rundfunkgebühren deiner Eltern die ja nun leider verstorben sind. Einfach kündigen und gut ist. Evtl kopie vom Totenschein zuschicken.

Diese haben sie vor ihrem Tod entsorgt, Du weißt nicht wo sie geblieben sind. Wenn Du selbst GEZ-Gebühren zahlst, was vorbildlich wäre, kannst Du sagen, sie sind bei Dir. Ob Du einen oder mehrere TV-Geräte hast, spielt keine Rolle.

Du schickst denen einfach die Sterbeurkunde und den Abmeldeschein, der Rest geht die nichts an und für eine abgemeldete Wohnung von Verstorbenen kann nicht einmal die GEZ Gebühren verlangen. Über den Verbleib der Geräte brauchst Du keine Auskunft zu geben. Das hat auch keine Auswirkung auf die Abmeldung. Ich vermute ja auch, dass das Konto aufgelöst wird, von daher haben die auch keine Möglichkeit mehr sich dort zu bereichern...

Du bist auch nicht verpflichtet, für jemand anderes Gebühren zu zahlen. Ist ja logisch. Und Deine Eltern, ob nun verstorben oder nicht, (entschuldige bitte, irgendwie kriege ich es nicht besser formuliert) sind jemand anderes. Also kann die GEZ gar nichts von Dir verlangen!

Sag ihnen die Wahrheit. Irgendwas müßt Ihr mit den Geräten ja gemacht haben, Ihr habt sie ja nicht mit ins Grab geschmissen, oder?

blumentina 21.07.2010, 17:35

man ist nicht auskunftspflichtig, es geht die einfach nichts an...

wenn man denen schreibt, man hat sie an den enkel weitergeschenkt, hat der 1 tag später eine zahlungsaufforderung egal wie alt er ist...

besser keine auskunft, man erspart sich viel schreibkram und nerven...

0
ErsterSchnee 21.07.2010, 17:38
@blumentina

Man kann es ihnen aber doch trotzdem sagen. Für sowas lohnt sich Prinzipienreiterei doch gar nicht, dafür wären mir meine Nerven und meine Zeit viel zu schade!

0

Schreibe der GEZ, dass Du die Geräte per Aushang (Bsp. Discounter) gegen bar an Selbstabholer verkauft oder beim Recyclinghof entsorgt hast.

Mein aufrichtiges Beileid.

Kurzes formloses Schreiben, dass auch die Einzugsermächtigung mit sofortiger Wirkung erlischt, weil das Konto aufgelöst wird!

Es geht die gar nichts an, wer welchen Fernseher bekommt!!!

die haben kein recht so etwas zu verlangen, ich würde die auskunft verweigern. deine eltern sind verstorben und basta, mehr braucht die nicht zu interessieren.

da gibt es doch Abmeldeformulare bei der Bank. Wo die Geräte sind, das geht der GEZ nichts an!

Ich würde denen sagen, dass es eine Frechheit und völlig geschmacklos ist, nach deiner Meldung über den Tot deiner Eltern noch nach den Geräten zu fragen!

hmm du bist nicht verpflichtet über den verbleib der geräte auskunft zu geben

da gehen die etwas zuweit

Ich würde den Totenschein kopieren und ihnen zeigen

Die GEZ hat das hinzu nehmen... Sterbeurkunde einrechen falls die sich nochmal melden einfach ignorieren... Die GEZ darf net alles!!!

Mein Beileid.

Abmelden mit einer Kopie der Sterbeurkunde. Geräte kamen in den Sperrmüll.

irgendwo ja eine Frechheit, die Eltern verstorben..der Schmerz noch nah und die GEZ will den Verbleib der Geräte schriftlich haben..

auchmama 21.07.2010, 17:44

was ist das eigentlich für ein merkwürdiger Verein?...:-(

0
amdros 21.07.2010, 18:56
@auchmama

Verstehe ich auch nicht, daß der Staat dem nicht mal gehörig auf die Finger klopft

0

Die sind unverschämt. Melde sie per Einschreiben/Rückschein ab, basta.

du musst schreiben dass du sie weggeworfen hast. wenn du schreibst du hast sie verkauft wollen sie wissen an wen.

daß du sie entsorgt hast - daß du sie geerbt hast

GEZ typisch deutsch

blumentina 21.07.2010, 17:35

diese aasgeier...

0

ignorieren. das hat die nicht zu interessieren.

Was möchtest Du wissen?