GEZ und Barzahlung verlangen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Selbstverständlich kannst Du Deine Rundfunkgebühren auch "barzahlen".

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/aktuelles/aktuelle_berichterstattung_zur_moeglichkeit_der_barzahlung_des_rundfunkbeitrags/index_ger.html

Barzahlung des Rundfunkbeitrags

Beitragszahler, die den Rundfunkbeitrag nur in bar entrichten können,
weil Sie beispielsweise über kein Bankkonto verfügen, können dies bei
den Bankinstituten erledigen, die auf den Zahlungsaufforderungen des
Beitragsservice angegeben sind. Eine Übersicht der Bankverbindungen des Beitragsservice findet sich im Bereich Häufige Fragen.
Bei der Einzahlung des Rundfunkbeitrags ist zu beachten, dass als
Verwendungszweck die eigene 9-stellige Beitragsnummer angegeben wird.
Nur so kann der Beitragsservice die Zahlung dem korrekten Beitragskonto
zuordnen.

Zu beachten ist, dass Kreditinstitute für die Bareinzahlung auf ein
fremdes Konto in aller Regel eine Bearbeitungsgebühr verlangen. Die Höhe
dieser Gebühr beträgt zwischen 5 und 15 Euro. Sie wird nicht vom
Beitragsservice erhoben, sondern ist in den Geschäftsbedingungen des
jeweiligen Kreditinstituts festgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightlover70
25.09.2016, 02:09

Das ist dann aber keine Barzahlung der Gebühren sondern ein Bareinzahlung auf ein fremdes Konto

0

Das ist ein Mythos, der falsch ist. Es gibt keine Möglichkeit die Rundfunkgebühr zu umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geheim007b
25.09.2016, 08:11

Es ist keine Gebühr.... es soll ein Beitrag sein. IMHO ist es das aber nicht und so lange man kein geeignetes Abrechnungsmodel schaft ist das ganze nicht vereinnahmbar.

0

Was möchtest Du wissen?