GEZ-Schulden, die gar nicht meine sind.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist nicht GEZ Schuldner, weil Deine Mutter angemeldet war.

Für de Schulden, die vor 2013 entstanden sind muß Deine Mutter nur zahlen, wenn sie auch etwas angemeldet hat. Du als Sohn bezahlst nichts, weil die Zeit vor 2013 hmeldet war und eigeattest Du vermutlich keine Geräte. Rückwirkend brauchst Du gar nichts anzumelden.

Ab 2013 zahlt man pro Wohnung, wenn also Deine Mutter angemeldet war und eigentlich zahlen mußte, zahlst Du nichts.

So betrachtet trifft das zu, wenn es keinen Befreiungsantrag gegeben hat. Soweit ich es weis muß jährlich der Befreiungsantrag gestellt werden und die Freistellung bewiesen werden muß.

Hat Deine Mutter es getan, dann sollte sie es der GEZ mitteilen.

Ich bedanke mich für eure Antworten. ich werde versuchen eine Befreiung für mich zubekommen und werde sehen wie ich das mit den Kosten mache. Schließlich sind es ja die von meiner Mutter und ich sehe nicht ein, das ich wegen ihrer Faulheit zahlen soll.

Ich hätte aber noch eine Frage. Eventuell bekomme ich im August unsere Wohnung und bin dann der Hauptmieter. Wenn sie also dann wo anders wohnt, muss sie dann dennoch die GEZ-Schulden zahlen?

Muss sie, die Gebühren entfallen auf jeden Haushalt und sind nicht mehr Geräteabhängig. Wenn Sie keine Befreiung bekommt und nicht zahlt, werden Mahn und Zwangsvollstreckungsverfahren gegen Sie eingeleitet. Wenn Du eine eigene Wohnung haben wirst, wird Dir die GEZ auch bald Bettelbriefe zuschicken.

1

Befreiungen können nicht rückwirkend gewährt werden. Sie hätte die halt beantragen müssen, als sie berechtigt dazu wurde.

PS: Wenn ihr im selben Haushalt wohnt und sie befreit wird, dann musst du zahlen. Es sei denn, du bist auch aus irgendwelchen Gründen befreit.

Was möchtest Du wissen?