GEZ nicht gezahlt, was kommt jetzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn kein Befreiungsgrund vorliegt, musst du eben Beiträge zahlen.

Die werden dann festgesetzt per Bescheid. Sobald der Bescheid bestandskräftig ist kann er zwangsvollstreckt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Strafe gibt es nicht, sondern nur die Verpflichtung für die Zeit zu zahlen, in der du kein BAB bekommen hast. Wenn du aber für die Vergangenheit BAB bekommen hast, solltest du den bescheid in jedem Fall hinschicken, denn dann wirst du jedenfalls für diese Zeit in der Vergangenheit befreit.

Hast du zum jetzigen Zeitpunkt Rückstände beim Beitragsservice, so bekommst du keine Zahlungsaufforderung mehr, sondern gleich eine Zahlungserinnerung. Danach kommt ein Beitrags-/Festsetzungsbescheid, dann eine Mahnung und danach die Zwangsvollstreckung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal kommt eine zahlungs- Aufforderung und wen man das nicht umgehen kann kommt entweder  ein Inkasso Büro oder ein Gerichtsverfahren Auch nennt sich das  jetzt anders .Im Grunde zahlst du nur die monate nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
20.05.2017, 11:45

Da kommt weder ein Inkassobüro noch ein Gericht ins Spiel, da die Rundfunkanstalten Körperschaften des öffentliches Rechts sind und keine privatwirtschaftlichen Unternehmen.

Sie können also selbst Festsetzungsbescheide erlassen und brauchen dazu keine gerichtliche Feststellung.

1

Ist Dir eigentlich nie aufgefallen, dass es die GEZ gar nicht mehr gibt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee, höchstens eine Zahlungsaufforderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?