Gez in Deutschland ehr reformieren oder abschaffen?

Das Ergebnis basiert auf 72 Abstimmungen

Abschaffen 56%
Reformieren 44%

11 Antworten

Reformieren

Die Idee des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist meiner Meinung nach eine gute, und dennoch sind einige Strukturen vorhanden, die dringend reformbedürftig sind.

Einerseits ist da die KEF, die den Finanzbedarf und damit den Rundfunkbeitrag nach den aktuellen Ausgaben des ÖRR berechnet. Das ist schwierig, denn der ÖRR könnte an vielen Stellen sparen (z. B. Spartensender mit sehr wenig eigenem Programm wie ZDFneo, ARD alpha), an den einzelnen Regionalsendern (saarländischer Rundfunk, Radio Bremen, Radio Berlin-Brandenburg usw.), indem man beispielsweise regionale Sender zu größeren zusammenlegt. Gerade bei sehr kleinen Bundesländern wäre das sinnvoll.

Dann wären da noch die vielen Unterhaltungsformate. Es ist zwar rechtlich so geregelt, dass zum ÖRR auch Unterhaltung zählt, aber bei einem derart großen Markt an Unterhaltung ist dieser Auftrag nicht mehr gerechtfertigt, zumal er einer der größten Posten ist. Das gleiche gilt in einem gewissen Maß für Sport. Das gehört zwar sicherlich zur Sparte Kultur, und dennoch schleudern die ÖRR ordentlich Geld für Lizenzen raus.

Der ÖRR sollte sich meiner Meinung nach auf Information, Bildung, Politik, Kultur und Gesellschaft konzentrieren, da es ein eh schon riesiges Überangebot an Unterhaltung gibt, die anderen Sparten allerdings kaum marktwirtschaftlich überleben würden. Das hätte dann eine deutliche Preissenkung zur Folge. Die KEF sollte ganz nebenbei nicht nur den Bedarf ermitteln, sondern zeitgleich mögliche Einsparungsmöglichkeiten.

Woher ich das weiß:Hobby – Interessierter Verfolger aktueller Geschehnisse und Debatten
Reformieren

Reformiren und massiv zusammenstauchen. Der Nachrichtensektor hat keine ausreichende private Basis, dieser muss bestehen bleiben. Alles andere kann ersetzt werden, freiwerdende Sendeplätze könnten für Lerninhalte genutzt werden. Sender reicht ARD oder ZDF + 4 Regionalprogramme. 5€/Monat pro Haushalt sollten genügen dafür. Wichtig ist dabei auch die Aufrechterhaltung einer Grundinfrastruktur für den Fall der Fälle.

Alles darüber hinaus entspricht in meinen Augen nicht dem Auftrag der ÖR.

Reformieren

Verändern wäre gut.. Eigentlich möchte ich nicht, dass mit meinem Geld irgendwelche Schlagersendungen gemacht werden..

Und eigentlich möchte ich nur für etwas zahlen, was ich auch nutze.. wie das Internet.. die Zeitung... oder Antenne Düsseldorf hören, oder RadioBob....

210 euro im jahr finde ich zu viel..

Reformieren

Die Öffentlich-Rechtlichen Medien sind ein großer Wert und bieten eine große Bandbreite an Inhalten für ein breites Publikum. Die Finanzierung über die Rundfunkgebühren ist ein wichtiger Baustein um politische Unabhängigkeit zu sichern.

Mit diesem großen Bonus einer sicheren Finanzierung von (fast) allen Bürgern kommt aber auch eine Verantwortung gut mit dem Geld umzugehen.

Hier sehe ich Bedarf für eine Reform des inhaltlichen Auftrags und eine bessere Festschreibung wofür die Gelder hauptsächlich genutzt werden sollen.

Gerade im Bereich Unterhaltung sollten ÖR-Sender auf einen Mehrwert schauen und ihre Privilegien nutzen um neue Formate zu auszuprobieren und neue Aspekte einzubringen.

Abschaffen

Die ÖR kriegen eigentlich finanzielle Unterstützung damit die objektiv und neutral berichten.

Da die das nicht tun haben die auch kein Anrecht mehr auf die GEZ-Gelder und wenn es niemanden mehr gibt der die Gelder bekommt braucht es auch niemanden mehr der sie bezahlt.

Wie sähe denn eine "neutrale Berichterstattung" deiner Meinung nach aus?

BREAKING NEWS: Russland greift Ukraine an, das ist weder gut noch schlecht.

BREAKING NEWS: Querdenker nutzen Kinder als Schutzschilder gegen die Polizei. Ist in Ordnung, aber auch gleichzeitig nicht in Ordnung.

BREAKING NEWS: Mehr Missbrauchsfälle bei der katholischen Kirche! Das ist schreckl... ehm *ich muss neutral bleiben* ... das ist halt einfach so!

10
@Freya701

Freya701, du gehörst zu den Usern, die in jeder 2. Antwort polemisch werden.

0
@Timilein45

Nein, eher so:

Russland startet Spezialoperation in Ukraine

Dann die Fakten benennen, so daß sich jeder ein eigene Meinung bilden kann.

Und dazu so ein quatsch wie Gendern weglassen wenn die Mehrheit das offensichtlich nicht möchte.

0
@MrsThalia

"Spezialoperation" hahaha, ohje. Das wäre schon einmal völlig überhaupt nicht neutral, da dieser Begriff von den Russen verwendet wird, um einen Krieg zu rechtfertigen.

Und wie wäre es, wenn man jedem Moderator es selbst überlässt, ob er/sie Gendern möchte oder nicht? Das wäre fair. Und soweit ich weiß, ist das bei den ÖR auch so.

0
@Timilein45

Dann nenne es halt Ukraine Konflikt, Russland sagt es ist kein Krieg, die Ukraine schon.Also ein Mittelding.

0
@MrsThalia

Natürlich ist es ein Krieg. Russland ist in ein anderes Land einmarschiert und bombardiert dieses nun. Die Ukrainer verteidigen ihr Land = Krieg.

0

Was möchtest Du wissen?