GEZ in BaWü ohne TV-Empfang?

11 Antworten

GEZ muss und musste noch niemand zahlen. GEZ stand für "Gebühreneinzugszentrale" und die gibt es schon eine ganze Weile nicht mehr.

Fernseh- und Rundfunkgebühren sind pro Haushalt fällig und zwar völlig unabhängig davon, ob du einen alten, einen neuen oder überhaupt keinen Fernseher hast. Das ist nun mal die, auch mehrfach von Gerichten für in Ordnung befundene Gesetzeslage. Über Sinn oder Unsinn dieses Gesetzes lässt sich trefflich streiten, ändert aber nichts an deiner Gebührenpflicht, die übrigens auch unabhängig vom Bundesland ist.

darum hat man es umgestellt in jeder muss zahlen, egal ob er die Möglichkeit des Empfanges hat oder nicht (es reicht ein Haushalt).  Früher (zu GEZ Zeiten) wollte man mir mal weiß machen das die Tatsache das man einen Monitor hat ausreiche weil man sich ja jederzeit nen Tuner hätte kaufen können und dann empfangen hätte ;). Nach der Logik hätte eine Büroklammer (als Antenne) ja auch gereicht ;). Man konstruiert sich immer frei nach dem Motto ich mach mir die Welt, widewidewitt sie mir gefällt.

Der Rundfunkbeitrag ist vollkommen unabhängig von der Empfangsart, ob Kabel, Terrestrisch oder Sat.
Es zählt nur die Definition einer "Wohnung"

Ausschnit von der Rundfunkbeitragsseite:

Eine Wohnung ist eine ortsfeste, baulich abgeschlossene Einheit, die zum
Wohnen oder Schlafen geeignet ist oder genutzt wird, einen eigenen
Eingang hat und nicht ausschließlich über eine andere Wohnung begehbar
ist.

Quelle:
https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/index_ger.html

Wenn ich jetzt also ein 10 Stöckiges Haus mit 30 Parteien habe und nen obdachlosen im Treppenhaus wohnen lasse.... müssen alle 30 Parteien nix zahlen, weil ihre Wohnung ja nur über die Wohnung eines anderen Betretbar sind :-). Böße definitionsfalle *G*.

0
@geheim007b

Beschäftige dich mal mit der Definition einer Wohnung. Beispielsweise "Einliegerwohnung" u.ä. Hier gibt es keine Definitionsfalle.

1

Was möchtest Du wissen?