GEZ gebühren umgehen/befreien lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass mal überprüfen, ob du Anspruch auf BAB hast. Falls du BAB bekommst ist ein Antrag auf Befreiung kein Problem. Sonst ist es die Ausnahme. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber um deine Frage zu beantworten : " Wie hoch ist das Existenzminnimum pro monat festgelegt und wie kann ich das für mich persönlich berechnen ?

399€ + Miete (300€) = 699€  und da liegst du nun mal drunter !!! 

 Rutsche ich nach der Zahlung von 17.50€ unter das Existenzminnimum und kann mich daher vom Beitrag befreien? 

Nein  weil das Einkommen zählt.  Und nach dem Einkommen  liegst du über den Bedarf den du zum Leben brauchst.    egal ob du jetzt GEZ von 17,50€ monatlich zahlen musst oder ob du einen Kredit zurück zahlen musst der dich monatlich 50€ kostet.  stell doch einfach mal einen Antrag  und guck was dabei raus kommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in den 300€ die du an Miete zahlst  ist da alles drin?  Wasser , Heizung , und die anderen Nebenkosten? 

Da du aber unter 25 bist  sind deine Eltern "unterhaltspflichtig"  aber du bekommst doch Kindergeld  das heißt so hab ich es verstanden  du erhälst 700€ Netto Lohn  + Kindergeld ( Mindestens 188€ )  also hast du 888€ 

399 € stehen dir Theoretisch zu   ( Achtung !!!  RL unter 25-Jährige im Haushalt der Eltern /  Strafregelleistung für ohne Zustimmung  ausgezogene U 25’er sind das 320€  und dann kommt die Miete dazu

300€ Miete + 320€ RL = 620€   da du 700€ netto hast liegst du theoretisch schon drüber  wenn du Kindergeld bekommst +188€ bist du bei Weitem drüber.    Zu beachten ist aber das man ein Freibetrag von ich glaube 10% hat

Du bist doch in Ausbildung hast du BAB beantragt ? 

aber was meinst du mit :  " dann noch Essen und diverse andere dinge die man zum Leben eben braucht." 

( RL 399€ )

Essen und Trinken  da brauchst du im Monat  141,66€ ( Am Tag 4,66) 

Bekleidung 33,52€ im Monat 

Gesundheit 17,15€ im Monat 

Verkehr ( Bus Bahn ) 25,12€ im Monat 

Telefon / Internet 36,25€ im Monat 

Freizeit, Unterhaltung , Kultur  44,07€ im Monat 

Andere Waren und Dienstleistung ( Klopapier , Shampoo usw) 29,22€ pro Tag 

usw ... das heisst mit 399€ kannst du bzw davon solltest du alles Bezahlen können 

700€ -399€ = 301€ für Miete ;-) passt doch also 

Und du  kein Radio hörst  oder Tv Schaust ( was ich jetzt net wirklich glaube)  aber du nutzt das  Internet  und somit musst du Zahlen!!! 

Wer BAföG, Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld erhält und nicht bei seinen Eltern wohnt, kann mit dem entsprechenden Nachweis die Befreiung vom Rundfunkbeitrag beantragen. 

Wer zum Beispiel Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Grundsicherung im Alter bekommt, kann sich auf Antrag vom Rundfunkbeitrag befreien lassen. Dafür ist ein Nachweis der betreffenden Behörde notwendig.

Das bedeutet : Antrag auf ALG II stellen und abwarten was der Bescheid dir sagt : 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
09.12.2015, 21:58

alg2 bescheid sagt: abgelehnt, da azubis keinen anspruch auf alg 2 haben.

0

das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat dazu längst entschieden:

LT AZ 1 BVR 3269/08, 1BVR656/10 + 1 BVR 665/10 etc..22.12.2011)darf diese Abgabe für den Rundfunk nicht zum Existenzminimum führen und damit zu einer fürsorglichen (Staats) Leistung,wenn dieser Abzug in Folge rechnerisch dies zur Folge hat.

Es gibt ja auch keinen Sinn, daß du durch diesen Zwangsbeitrag (Anschela) zu einem Fall für die Fürsorge wirst. Existenzminimum = 8472 im Jahr:12 = 706 Euro mtl. .. Bist also im grünen Bereich..



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?