GEZ gebühren umgehen/befreien lassen?

5 Antworten

das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat dazu längst entschieden:

LT AZ 1 BVR 3269/08, 1BVR656/10 + 1 BVR 665/10 etc..22.12.2011)darf diese Abgabe für den Rundfunk nicht zum Existenzminimum führen und damit zu einer fürsorglichen (Staats) Leistung,wenn dieser Abzug in Folge rechnerisch dies zur Folge hat.

Es gibt ja auch keinen Sinn, daß du durch diesen Zwangsbeitrag (Anschela) zu einem Fall für die Fürsorge wirst. Existenzminimum = 8472 im Jahr:12 = 706 Euro mtl. .. Bist also im grünen Bereich..



Aber um deine Frage zu beantworten : " Wie hoch ist das Existenzminnimum pro monat festgelegt und wie kann ich das für mich persönlich berechnen ?

399€ + Miete (300€) = 699€  und da liegst du nun mal drunter !!! 

 Rutsche ich nach der Zahlung von 17.50€ unter das Existenzminnimum und kann mich daher vom Beitrag befreien? 

Nein  weil das Einkommen zählt.  Und nach dem Einkommen  liegst du über den Bedarf den du zum Leben brauchst.    egal ob du jetzt GEZ von 17,50€ monatlich zahlen musst oder ob du einen Kredit zurück zahlen musst der dich monatlich 50€ kostet.  stell doch einfach mal einen Antrag  und guck was dabei raus kommt. 

Lass mal überprüfen, ob du Anspruch auf BAB hast. Falls du BAB bekommst ist ein Antrag auf Befreiung kein Problem. Sonst ist es die Ausnahme. 

Rundfunkbeitrag auch monatlich zahlen - was tun?

Hallo...

und die GEZ hat zugeschlagen! Ich habe einige Fragen und hoffe jemand kann mir diese beantworten.

im Februar 16 bin ich in meine neue Wohnung gezogen. Jetzt muss ich rückwirkend vom 02.2016 - 06.2016 87,50€ zahlen. Ich wollte alle drei Monate eigentlich bezahlen aber die haben einfach 5 Monate genommen kann mir das jemand erklären?

So und ich möchte in Zukunft monatlich den Beitrag an die überweisen! Es passt mir finanziell besser als so hohe Beträge von über 50€ an die zu zahlen. Ist das rechtlich möglich oder können die mir eine Strafe anhängen wenn ich das tue? :/ Hat das rechtliche Konsequenzen? Eigentlich dürfen die nicht meckern. Ich zahle ja aber nicht wie die das wollen alle 3 Monate sondern monatlich.

So muss jetzt einen fetten Betrag nachzahlen und das ist einfach viel zu viel.. Ich verstehe nicht wieso die mir nicht schon eher eine Rechnung geschickt haben. Im April zb dann wären das genau drei Monate! Febr, März und April. Aber nein die fügen noch den Mai dazu und den Juni! Verstehe ich nicht. Ich habe auch keinen Brief von denen bekommen mit einer Rechnung.. Und als ich diese Wohnung angemeldet hatte habe ich angegeben das ich den Beitrag überweise und alle drei Monate zahle. Hat sich jetzt bei mir geändert da ich jeden Monat zahlen will.

Hat das von euch jemand schon gemacht und hat sich die GEZ dann gemeldet? Die wollen schon genug Kohle von uns abzapfen und dann wollen die auch das wir das so zahlen wie die das gerne hätten! Saftladen!!

Wann wird der Sch*** endlich abgschafft?

Danke für jede Antwort..

Lieben Gruß

L.

...zur Frage

GEZ Gebührenbefreit wg. Schwerbehinderung. Kann diese aufgehoben werden, wg. Zuzug einer Person?

Ich habe seit 1997 das Merkzeichen RF in meinem Schwerbehindertenausweis und habe vor der Gebührenreform keine Fernsehgebühren bezahlt und seit der Reform den ermäßigten Beitrag. Nun haben wir eine weitere Person in unserem Haushalt aufgenommen. Diese ist hier auch mit Wohnanschrift gemeldet. Von der GEZ kam die Aufforderung zu melden, ob für diese Wohnung schon Beiträge bezahlt werden. Wahrheitsgemäß wurde gemeldet, das ich diese Gebühren für unsere Wohnung bezahle. Nun schreibt die GEZ, das meine Befreiung nur für mich und meine Ehefrau gültig sei (Rechtsgrundlage?) und wenn Personen außerhalb diese "Personengruppe" in der Wohnung leben würden, diese den vollen Beitrag bezahlen müssten. Daher schreiben sie mir den Beitrag seit 1.4.15 gut und unser Hinzukömmling hat jetzt ein Beitragskonto und soll monatlich den vollen Beitrag bezahlen. Rückwirkend ab 1.4.15 , obwohl sie erst ab 9.4.15 gemeldet ist. Das ist kein Vorschlag der GEZ, sondern diese haben bereits Fakten geschaffen. Die betroffene Person ist noch in der Ausbildung und wohnt nicht bei Ihren Eltern. Sie ist gebürtig aus Russland. Es ist nicht geklärt, ob sie Sozialhilfe oder Berufsausbildungsbeihilfe beantragen kann oder gewährt bekommen kann. Sie lebt mit Visum in Deutschland. Ärgerlich, es gibt bei dem Bescheid der GEZ keine Rechtsmittel, bzw. wird auf sie nicht hingewiesen. Ist die Aufhebung meiner Ermäßigung rechtens und kann die GEZ willkürlich einen neuen Beitragszahler festlegen?

...zur Frage

HILFE! GEZ ARD ZDF, Wohngemeinschaft, Befreiung, Wie läuft das?

Hallo, ich habe ein problem und zwar mit GEZ Zahlungen... muss ich wirklich die Gebühren bezahlen? Ich bin für das Studium nach Deutschland angereist, und verfüge über geringen monatlichen Einkommen. Ungefähr 430 euro im Monat, davon wird die miete bezahlt, und sonstige Kosten. Es bleibt nix übrig um die Gebühren von Gez zahlen zu können. Kann ich von der Zahlung befreit werden?

Ich wohne in einer 3er Wg, eine Mitbewohnerin ist schon befreit, da sie Bafög bekommt. Die andere mitbewohnerin(Flugbegleiterin) nicht! Meinte dass sie noch bei ihre Eltern angemeldet ist, dadurch muss sie kein Gez bezahlen. Die frage jetzt wenn ich nicht vom GEZ befreit kann, soll ich alleine die Gebühren bezahlen? Heute habe einen Brief bekommen dass ich 255euro (mit 50€Mahngebühr) bezahlen muss. Was tun?? Was kann ich meine Mitbewohnerin sagen dass sie überzeugt wird mit mir die Alten und die Kommenden monatliche Gebühren zu zahlen? Ich kann zwar kein gutes Deutsch um sie besser zu überzeugen! Auf eine prompte Antwort werde ich mich sehr freuen! Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?