GEZ-Gebühr in Zweitwohnung wenn keinerlei Geräte vorhanden sind?

10 Antworten

Geräte spielen mitlerweile überhaupt keine Rolle mehr. Jeder Haushalt hat Gebühr zu entrichten, egal ob und egal welche Geräte in diesem vorzufinden sind. Ob das für eine Zweitwohnung (die nur von einer Person genutzt wird?) gilt, kann ich dir leider nicht sagen. Mein Wissensstand ist der, dass es keine Unterscheidung mehr zwischen den Haushalten und deren Geräten gibt.

Ob das für eine Zweitwohnung (die nur von einer Person genutzt wird?) gilt, kann ich dir leider nicht sagen

Ich begreife nicht, warum Du dann eine Antwort gibst, genau das war die Frage.

0

Auch wenn die Frage älter ist, es gilt immer noch:

Es muß pro Haushalt bezahlt werden. Auch wenn niemand dort wohnt.

GEZ gibt es nicht mehr. TV Gebühren sind nur noch Wohnungs und nicht mehr Personen oder Geräteabhängig. Müssen also immer auch bei einer leerstehenden Wohnung bezahlt werden.

GEZ Betrag?

Hallo,

Ich habe einmal versäumt den GEZ Beitrag zu zahlen und seid dem schicken die mir den Säumniszuschlag von 8€, den ich nicht einsehe zu bezahlen. In den letzten Brief war ein offener Gesamtbetrag von 68,50€ und jetzt beträgt dieser 76,50€. Was soll das heißen? bzw wie kann dieser einfach steigen.

Kennt sich da jemand aus und kann mir ein guten Tipp geben ? Ich würd nämlich wieder nur die 52,50€ zahlen. (Quartal)

    ...zur Frage

    Wie kann man ARD & ZDF endlich den Geldhahn abdrehen?

    Dies waren mal öffentlich-rechtliche Sender mit dem Anspruch Zuschauer zu informieren (und nicht zu indoktrinieren) und demokr. Werte wie Meinungs-Vielfalt und -Freiheit zu sichern. Inzwischen ähneln ARD/ZDF aber mehr dem früheren DDR-Fernsehen, gepaart mit Arroganz und Inkompetenz der Redakteure. Aktu. Beispiel: am Samstag, 4.8., hätten Mill. Zuschauer sicher gerne ausf. Berichte zum Start der 2.Fußball-Bundesliga und 3.Liga gesehen. Stattdessen wurde von der ARD stundenlang und in epischer Breite über Randsportarten wie Bahnradfahren u.ä. berichtet. Incl. endlosen Interviews, Hinter-Grundberichten usw. Und nicht zu vergessen: Reporter-Geschrei und ekstatischem Jubel bei deutschen Medaillen. Für 19.40, kurz vor Schluss der Sendung, waren dann Fußball-Berichte über die 2.Liga angekündigt. Dann wurde es aber doch noch mal ein paar Minuten später. Von den bleibenden knapp 10 Min. Sendezeit wurden dann weitere 2 verschwendet durch das Bla Bla der Moderatorin in Glasgow. Am Ende gab es ca. 7-8 Min. Berichte über die Sportereignisse, denen Hunderttausende Zuschauer, entgegen gefiebert hatten.  Eine absolute Unverschämtheit der ARD-Redaktion, Inkompetenz und Arroganz pur. Ein großer Teil der Bevölkerung kann und/oder will sich nicht die teuren Pay-TV Angebote von Sky&Co leisten. Also vertraut man auf Ard/Zdf und zahlt brav über 200€ Gebühren im Jahr für diese Sender. Was man dafür geboten bekommt: s. o. Über 1 Million Mitbürger haben inzwischen über Online-Petitionen für eine Abschaffung der TV/Rundfunk-Gebühren abgestimmt. Von den Verantwortlichen der sog. öffentlichen-rechtlichen Sender wird dies mit arroganten Kommentaren abgetan wie „die das fordern, kennen sich eben nicht aus“ oder "es müsse ja eine Grundversorgung geben".  Aber was soll das eine Grundversorgung sein, wenn Redaktionen nach eigenem Gutdünken und nicht nach Interesse der Zuschauer handeln? Das Ganze ist ja auch kein Einzelfall, sondern inzwischen die Regel bei Ard&Zdf, bei denen die Welt immer schwarz-weiß ist. Die Bösen sind immer Erdogan, Putin, Trump, die AFD und die CSU. Die Guten sind angeblich immer die Grünen, oft auch die Linken und grundsätzlich immer Homosexuelle.In Sachen Nationalismus wird immer die böse "rechtspopulistische AFD" verteufelt. Die gleichen Redaktionen überschlagen sich aber vor nationaler Hysterie, wenn es um "Gold für Deutschland" oder den heiligen Medaillenspiegel geht. Wahrscheinlich haben die Sportreporter von Ard&Zdf in den letzten Jahren X mal mehr für das Ansteigen von nationalistischen Tendenzen, speziell bei Jugendlichen, gesorgt als alle, ach so bösen Afd-Politiker zusammen. Es reicht! Über 1 Million Unterzeichner für eine Abschaffung des GEZ-Zwangsbeitrags werden ignoriert. Wie kann man dessen Abschaffung erreichen und dafür sorgen, dass endlich wieder Zuschauerinteressen und sachliche, neutrale Berichterstattung, unabhängig von politischen und ideologischen Interessen, im Vordergrund stehen?

    ...zur Frage

    GEZ Gebühr im Büro?

    Hallo zusammen, ich arbeite in einem Unternehmen mit maximal 18 festangestellten Mitarbeitern. Unser Unternehmen bezahlt den (frühere GEZ Gebühr) Rundfunkbeitrag. Es ist kein Firmenwagen vorhanden. Ein Radio war somit "frei" Früher musste man für ein Radio "extra" dann knapp 6€ bezahlen. Ist das immer noch so?

    ...zur Frage

    GEZ Hauptwohnsitz nach Urteil BVerfG 18.7.18?

    Hallo,

    für die Juristen auf diesem Portal: Das BVerfG hat ja ein doppeltes Erheben der "RUndfunkbeiträge" für verfassungswidrig erklärt, d.h. hat Person XY neben seiner Hautpwohnung eine lustige Zweitwohnung, muss er für diese keinen Beitrag mehr zahlen, wenn er für die Hauptwohnung schon löhnt.

    Gleichzeitig ist das ganze System ja seit 2013 haushaltsabhängig, d.h. ein Haushalt zahlt Gebühr, egal wie viele Menschen darin wohnen. (WG = ein Beitrag, Single = ein Beitrag).

    Wie sieht es denn aus, wenn ich den viel gerühmten "Lebensmittelpunkt" samt Hauptwohnsitz bei meinen lieben Eltern habe, die Beitrag bezahlen? Dieser Wohnsitz hat nur eine abschließbare Außentür, d.h. es handelt sich um EIN Haus und damit einen Haushalt? Hätte ein Beifreiungsantrag Aussicht auf Erfolg, wenn ich an meinem Zweitwohnsitz selbst Beiträge bezahle?

    Also nochmal: Ich habe zwei Wohnsitze, zahle aber nur für den Zweitwohnsitz GEZ-Beiträge. Für den Hauptwohnsitz zahlen meine Eltern Beiträge, dieser Hauptwohnsitz wird von uns aber geteilt / in gemeinsamen Haushalt bewohnt.

    Das ist natürlich Schlupfloch-Sucherei, aber was sagt ihr denn zu dieser Situation? Ist das rechtlich irgendwie geregelt?

    ...zur Frage

    Fernseher ohne DVB-T Emfänger - Wird GEZ fällig?

    Wie siehts aus....

    Wenn senderseitig die öffentlich-rechtlichen nur noch über DVB-T senden, wird dann alleine durch den Besitz eines Fernsehers ohne DVB-T Tuner die GEZ-Gebühr fällig?

    Eigentlich hat man dann ja kein Gerät mehr mit dem man fernsehen kann.

    Wie ist Eure Meinung?

    ...zur Frage

    Rundfunkgeräte abemelden, wegen Zusammenziehen - GEZ weigert sich! Was tun?

    Hallo,

    ich habe mein TV und PC verkauft, da bei Freundin eingezogen - und sie hat alles.... Habe Geräte auch abgemeldet. Es kam dann die Nachricht, dass ich die Daten (Teilnehmernummer bzw. persönliche Daten) meiner Freundin mitteilen muss und die Auflistung ihrer Geräte - sonst keine Abmeldung möglich.

    Wegen Datenschutz kann ich nicht (möchte nicht!) ihre Daten geschweige denn Auflistung ihrer Gerätschaften an Dritte weitergeben. Was tun?

    danke

    ...zur Frage

    Was möchtest Du wissen?