GEZ droht mit 1.500 Euro Strafe, was tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dem Brief kann viel stehen. Die GEZ-Mafia muss erstmal beweisen, dass überhaupt Geräte existieren. Und diese Beweisführung ist sehr schwer, weil die GEZ kaum Rechte hat...

Das wolltest Du wohl so hören?!?

0

ziemlich Dummes Zeug, denn als Rundfunkteilnehmer bist Du zur Auskunft gesetzlich verpflichtet, die könnten Dich also wegen Auskunftsverweigerung zu einer Ordnungswidrigkeit drankriegen. Allerdings wird's sicher nicht diese 1000 EUR kosten, das wäre nur im Extremfall möglich, das liegt bei Dir aber nicht an.

Und der Nachweis ist so schwer nicht, dazu braucht man keinen Peilwagen; denn: hast Du Deine Frage hier im Forum etwa getrommelt?

0
@gangsterjaeger

Dummes Zeug? Soso... Dein Nick sagt schon ziemlich deutlich, wessen Geistes Kind Du bist. Normalerweise bin ich ja auch so gesetzestreu wie möglich, aber gegen den unverschämten GEZ-Terror wehre ich mich mit allen Mitteln!

0

"Einfach nicht reagieren" ist IMMER schlecht... eine kurze beschreibung warum man nicht Zahlt (z.B. "Ich habe keine Geräte anzumelden das habe ich bereits ihrem Vertreter gesagt") reicht aus... Das via Einschreiebn/Rückschein abschicken und gut ist...

weitgehend richtig, die haben aber keine Vertreter ....

0

Er sollte schleunigst seine Geräte anmelden, Andere müssen auch GEZ-Gebühren bezahlen !

Kann einem wirklich nichts passieren, wenn man die Briefe von der GEZ ignoriert?

Ich habe immer gedacht, dass man die Briefe der GEZ einfach ignorieren kann. Aber ich habe jetzt den dritten bekommen und der klingt schon recht bedrohlich und sie verweisen darauf, dass ich eine Strafe von 1000 Euro zahlen muss, wenn ich Sachen nicht angemeldet habe. Kann mir da wirklich nichts passieren?

...zur Frage

Was passiert, wenn ich GEZ einfach nicht bezahle, trotz Mahnung?

Ich habe vor kurzem eine Mahnung über 1000 Euro erhalten und mich würde interessieren ob da ein Schufa-Eintrag zustande kommt, wenn ich weiterhin nicht bezahle?

...zur Frage

GEZ - Gebühren anmelden, Rückwirkende zahlung?

Hallo Community,

ein Freund von mir hat zwei Wohnsitze. Seine eigene Wohnung in seinem Heimatort und ein Zimmer in einem Wohnheim an dem Ort wo er studiert.

Bisher hat er nie GEZ-Gebühren bezahlt, auch nicht, nachdem die generelle Gebührenvorschrift für jeden Haushalt eingeführt wurde. Langsam bekommt er aber kalte Füße, weil er jetzt wieder einen Brief bekommen hat. Da er kein Geld hat, alle Gebühren (zumindest die seit 2013) rückwirkend zu bezahlen, würde er gerne einfach das Datum von nächstem Monat angeben und sozusagen ab dann die Gebühren bezahlen.

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

GEZ zahlen obwohl Eltern befreit sind?

Hallo wünsche ein frohes neues Jahr !

Habe einen Brief von der Stadtverwaltung bekommen.

VOLLSTRECKUNGSANKÜNDIGUNG ( GEZ / Rundfunkbeiträge )

Folgende Situation: - Meine Mutter "lebt" von der ARGE und ist somit befreit ( Bestätigung liegt vor )

Ich ( 27 Jahre wohne "noch" bei meiner Mutter ( gleicher Haushalt )), aber nun habe ich eine Rechnung in Höhe von 749,77 € erhalten ? - Habe weder ein Einkommen, noch "lebe" ich von Hartz4 - Habe weder pfändbare Gegenstände oder ähnliches & den offenen Betrag kann ich leider auch nicht sofort zahlen.

Bin ich nicht auch "befreit" wenn ich bei meiner Mutter wohne ? -Mietvertrag läuft auf die Mutter- Ich lebte in dem Glauben da meine Mutter befreit ist, auch ich keine Gebühren zahlen muss, da keine eigene Wohnung.

Also was am besten tun ?

**- Mich arbeitssuchend melden ? Und mich von der GEZ/GEBÜHR rückwirkend befreien lassen ?

Gibt es einen Weg der Forderung zu "entkommen" ? Oder ist eine Ratenzahlung möglich ?**

Danke und alles Gute für 2017!**

Jonas**

...zur Frage

Müssen beide Partner für die GEZ zahlen?

Hallo zusammen! Ich bin seit eh und je bei der GEZ angemeldet und zahle dort brav meine Beiträge. Seitdem ich mit meinem Partner zusammen bin, haben wir lediglich die Kontonummer geändert, so dass das Geld von unserem gemeinsamen Konto bezahlt wird. Bisher war ich auch immer der Meinung, dass in einem 2-Personen-Haushalt nur einmal der Beitrag abgebucht wird, es also reicht, wenn eine Person angemeldet ist. Wir bekommen aber regelmäßig Post von diesem sympathischen Verein mit der Bitte, dass mein Partner doch seine Geräte anmelden soll. Aber das ist doch hinfällig, oder? Die Info mit meiner Teilnehmernummer liegt denen aber vor, warum schnallen die das nicht? Oder hab ich wirklich was falsch verstanden und wir müssen beide zahlen??? Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

...zur Frage

Warum bekomme ich einen GEZ Vollstreckungsbescheid obwohl ich bei meiner Mutter lebte?

Hallo, ich hoffe sehr mir kann hier jemand helfen! Ich lebe seit dem 1.1. 2016 in meiner ersten eigenen Wohnung. Von der GEZ bekomme ich bereits seit Jahren Post, bei der meine Mutter immer nur meinte, ich solle mich darum nicht kümmern, das wäre ein Fehler weil ich ja schließlich noch im Elternhaus lebte. Gut, war wohl ein bisschen naiv einfach darauf zu hören. Das ich seit den 4 Monaten verpflichtet bin GEZ Gebühren zu zahlen, ist mir bewusst, habe mich bisher nur noch nicht darum gekümmert, da es eben so viel auf einmal ist worum man sich kümmern muss wenn man das erste mal auszieht. So nun stand eben der Gerichtsvollzieher vor der Tür und meinte das seit 2013 jeder Haushalt zahlen muss (das wusste ich) und das es EGAL ist wer den Betrag zahlt. Das meine Mutter nicht zahlt, konnte ich doch nirgends einsehen wenn sie es mir nicht sagt und ich fänd es unglaublich ungerecht wenn ich die Summe von übrigens fast 600€ zahlen soll. Der Vollstrecker hat übrigens auch direkt gesehen das es bei mir nichts zu holen gibt. Wie komme ich aus der Sache raus? Für meine eigene Wohnung möchte ich ja auch zahlen aber muss ich wirklich den ganzen offenen Betrag zahlen wenn meine Mutter sich weigert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?