GEZ (Beweispflicht)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meines Erachtens bist du nicht in der Beweispflicht. Wenn du deine Geräte bei der GEZ abmeldest, dürfen die keine Gründe erfragen. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass das ein Eingriff in die Privatsphäre wäre. Das geht die doch nichts an was du mit deinen Geräten gemacht hast.

Die GEZ ist übrigens dafür bekannt, dass die die erste Abmeldung ablehnen und rumzicken. War bei mir damals nicht anders.

Das sind Spinner. Einem Bekannten haben sie mal nen Brief geschrieben, dass es nicht sein kann, dass er weder Radio noch TV besitzt, weil es bei 99,9% der deutschen der Fall ist. Als er zurückgeschrieben hat, er sei einer von den 0,1%, haben sie aufgehört ihn zu nerven.

Das ist wie überall (Kranknversicherung etc.). Sie machen Druck und verdienen damit Geld, dass einige Leute nachgeben (und brav bezahlen).

Wie willst Du bitte den Verkauf an einen Bekannten nachweisen?

Ich kenne jemanden, der bei seiner eigentlichen Anschrift nicht gemeldet ist, sondern bei seinen Eltern. Das Auto wurde ebenfalls auf sie angemeldet. Kündigung GEZ, und obwohl sämtliche Banken etc. seine "Postanschrift" kennen, hat er seitdem keinerlei Probleme.

Vor kurzem las ich, dass die GEZ von einem Wolfgang A. Goethe die Gebuehren kassieren wollten. Die Ausrede der GEZ war dann, Goethe sei ein gebraeuchlicher Name....... Schon witzig. Aber die GEZ ist extrem scharf und nicht immer mit den Fuessen auf dem Boden des Rechts. Aber, erstmal drohen.... Typische Anwaltsmanier.

Schiller war's: http://kuerzer.de/J0RksVZJ8

0
@Soundfrau

Danke, ich verwechselte es, weil eben Goethe im Text der FAZ auch mit vorkam. Macht aber keinen grossen Unterschied an der Aussage, dass die GEZ sehr "desesperado" ist. Scharf hinterher!!! Uebrigens noch uebler ist die GEMA - oder genauso uebel!!!! Nochmals Danke fuer den Hinweis.

0

Was möchtest Du wissen?