GEZ Befreiung und ALG II bei Arbeitsaufnahme?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst mal zu deiner Befreiung !

Wenn du keinen Leistungsanspruch mehr hast,dann endet auch deine Bewilligung auf Befreiung,dann musst du mitteilen das du ab ... keinen Leistungsanspruch mehr hast,sonst kommt irgendwann min. eine Rückforderung auf dich zu.

Dazu findest du im Internet ein Formular zu Veränderungen.

Nun zur evtl.Rückzahlung !

Wenn du im Juni 2016 deine Beschäftigung begonnen hast und für den Juni noch mal dein volles ALG - 2 bekommen hast,dann ist nur entscheidend wann du dein erstes Einkommen ( Zuflussprinzip ) auf dein Konto bekommst,wie hoch dein Brutto und Nettoeinkommen war und wie viel ALG - 2 du als Bedarf erhalten hast.

Würdest du angenommen dein erstes Einkommen aus dem Juni erst im Juli auf dein Konto bekommen,dann musst du von der Juni Leistung nicht einen Cent zurück zahlen.

Dann hättest du praktisch zumindest für den Juni noch ein Recht auf die Befreiung von den Rundfunkgebühren,müsstest dann max.ab Juli zahlen.

Wenn du mir mal schreibst wie viel du ALG - 2 bekommst bzw.bekommen hast und was du dann in einem vollen Monat an Brutto und Netto verdienst,dann kann ich dir berechnen ob dir evtl.noch eine Aufstockung zustehen würde und somit die Befreiung weiterhin gültig wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freestyler16
22.06.2016, 08:46

Also ALG II 1503€ 

Gehalt 2300€ Brutto ( Netto 1793€)

Das heißt wenn ich im Juni 2016 noch das Gehalt bekomme müsste ich es ersatten .Wenn Gehalt aber am 2.7.kommt dann müsste ich denen nix ersatten richtig !

0

Du mußt es mitteilen. Steht auch auf deiner Befreiungsmitteilung die du ja sicher noch hast. Die merken es sowieso durch Datenausgleich.  

Dann mist du alles auf einmal nachzahlen plus Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freestyler16
21.06.2016, 21:47

Nur per email mitteilen oder verlangen die GEZ auch Arbeitsvertrag ?

0

Was möchtest Du wissen?