GEZ Befreiung Ausbildung...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst dich leider nicht befreien lassen, weil du keine der in § 4 Abs.1 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag vorgesehenen Sozialleistungen erhältst, insbesondere kein BAföG und kein BAB. Ein Härtefall geht nicht wegen geringen Einkommens, da der Beitragsservice gar keine Einkommensberechnung vornehmen darf. Das ist ständige Rechtsprechung.

Für einen Härtefall nach § 4 Abs.6 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag müsste dein Antrag auf BAföG oder BAB abgelehnt worden sein, weil dein Einkommen die dafür maßgebliche Einkommensgrenze um weniger als 17,50 € übersteigt. Den entsprechenden Ablehnungsbescheid müsstest du als Nachweis mitschicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bekommst aber garkein ausbildungsgeld. das erhält man vom arbeitsamt. du erhältst gehalt von deiner firma. somit kannst du dir den antrag schenken, da du eine bescheinigung oder einen bescheid nicht hast.

schickst du den ausbildungsvertrag, wird dein antrag abgelehnt. was du benötigst ist der bezug von bafög oder bab.

einzige möglichkeit wäre ein antrag auf härtefall, indem du nachweist, dass du gesamt weniger verdienst, als ein sozialhilfeempfänger. wenn du kein bab bekommst bedeutet es das deine eltern zuviel verdienen oder du zuviel verdienst. bekommst du weniger als 735 euro bestehend aus einkommen netto und kindergeld, dann musst du deine eltern auffordern zum unterhalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst einfach deinen Ausbildungsvertrag mitschicken. Habe ich auch so gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dielauraweber 24.05.2016, 14:07

genau und dann wird es einfach abgelehnt. ein ausbildungsvertrag ergibt keinen grund einer befreiung.

0
Apfel2016 24.05.2016, 14:12
@dielauraweber

Natürlich ist das ein Grund- ich musste es auch nicht zahlen und habe vor einem Jahr ausgelernt

0

Was möchtest Du wissen?