GEZ-Befreiung , wer weiß was?

4 Antworten

Ich möchte mich ab April 2018 von der GEZ befreien lassen.

Der Spaß heißt Rundfunkbeitrag. GEZ wurde zum 31.12.2012 eingestampft.

Fällt die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin unter das Gesetz  ( "405 C Empfänger von Ausbildungsgeld nach §§ 122 ff. )?

Entweder ist eine Ausbildung betrieblich oder schulisch.

Betriebliche Ausbildung kann u.U. dazu führen, dass du noch BAB Anspruch hast. Bei einer schulischen bestünde ggf. Anspruch auf BAFöG. In beiden Fällen bestünde Anspruch auf Befreiung.

Du kannst beim Beitragsservice einen Antrag auf Befreiung nur stellen, wenn du einen positiven Bescheid über den Erhalt von Ausbildungsförderung nach BAföG, Berufsausbildungsbeihilfe nach SGB III oder Ausbildungsgeld nach SGB III vorweisen kannst. Ausbildungsförderung nach BAföG kommt für dich nicht in Frage, da du eine Berufsausbildung machst und nicht studierst.

Das Ausbildungsgeld erhalten nur Behinderte. Es ist bei der Agentur für Arbeit zu beantragen (s. http://www.bafoeg-aktuell.de/karriere/ausbildungsgeld.html).

Dort findest du auch Aussagen über die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), die auch Nichtbehinderten (aber ebenfalls nur bei Bedürftigkeit) gezahlt wird und eine gewisse Entfernung der Ausbildungsstätte vom Elternhaus voraussetzt.

Das kann doch nicht so schwer sein. Wenn du Bafög, BAB oder Ausbildungsgeld bekommst, hast du auch den Bescheid vom Amt, um dich vom Rundfunkbeitrag zu befreien. Man muss doch wissen ob man Geld vom Amt bezieht oder nicht.

BAB und Bafög bekomme ich nicht. Laut Ausbildungsvertrag bekomme ich 1100 Euro Brutto im Monat. Ausbildungsbetrieb sagt, dass das natürlich ein Ausbildungsgehalt ist, weil ja Ausbildung. ARGE und Arbeitsamt sagen, es wäre kein Ausbildungsgehalt, weil ich Blockunterricht habe und nicht jede
Woche einen Tag Schule.

0
@Feenkindl

Ich glaube du verwechselst hier irgendwas. Du kannst dich nur befreien wenn du eine Leistung vom Amt erhältst. Dein Ausbildungsgehalt hat damit garnichts zu tun.

Das Ausbildungsgeld nach §§122 bekommt man vom Amt, wenn man behindert ist. Diese würde dann auch eine Befreiung ermöglichen.

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbiii/122.html

2

Was möchtest Du wissen?