Gez Antrag und Bewilligungsbescheid der Arge

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

erstmal: die GEZ heisst seit dem 1.1. "Beitragsservice", aber das nur am Rande. Das Gesetz sagt ganz klar, dass Du fuer jeden Monat, fuer den keine Beifreiung vorliegt, zahlen musst. Und rueckwirkende Befreiung gibt's nicht, auch wenn sich nachtraeglich herausstellt, dass die Voraussetzungen fuer die Befreiung erfuellt waren. Wenn also die ArGe 'bummelt', dann stelle jetzt trotzdem den Antrag auf Verlaengerung und schreibe drauf, dass die Belege, also die Bescheinigung von der Arge noch nicht vorliegen, aber in Bearbeitung sind und umgehend nachgereicht werden. Damit hast Du Deine Fristen eingehalten und keine Luecke bei der Befreiung. Und schicke das per Einschreiben.

Weitere Infos: www.rundfunkbeitrag.de/befreiung

Alles klar?

Mach Dir keine Sorgen, seit 01.01.2013 gehts auch rückwirkend:

(...) der Befreiungsantrag gilt rückwirkend ab Beginn des Sozialleistungsbescheides (bzw. der Bescheinigung der Anspruchsvoraussetzungen für eine Beitragsbefreiung), wenn er innerhalb von 2 Monaten nach dem Erlass des Sozialleistungsbescheides (oder der Bescheinigung der Anspruchsvoraussetzungen) gestellt wird (§ 4 Abs. 4 S. 1 RBStV).

Quelle:

Paragraph (siehe Zitat)

und

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/gez-rundfunkbeitrag-befreiung-9001286.php

shalin23 24.01.2013, 20:10

Danke für deine /euere hilfreichen antworten.Also kann ich den Gez antrag mit der Befreiung von der arge beruhigt auch ab 2.Feb zum beispiel abschicken?Oder würdet ihr an meiner stelleden Gez antrag schonmal hinschicken mit den Vermerk das die gez bescheinigung noch die nächsten tage folgt? Danke Lg

0
Anikya 24.01.2013, 22:04
@shalin23

Das, was Du schreibst würd ich in jedem Fall vorsorglich trotzdem machen. Die Sesselpuper "übersehen" gern mal was, doppelt hält besser, wenn Du auf Nummer sicher gehen willst!

Das neue Gesetz schützt vor Problemen nicht - muss ja nicht sein, daß Du Dein Recht erst anwaltlich durchsetzen musst, oder? Wer weiss, inwiefern die bei der GEZ überhaupt auf alle wichtigen Neuerungen geschult werden. So hast Du jetzt vorsorglich ein Schreiben mehr abzuschicken als nachher ewig viel mehr Schriftverkehr.

Alles Gute und viel Glück..

0

stelle zunächst einen Befreiungsantrag ab 01.02.2013.

https://service.rundfunkbeitrag.de/anmelden_und_aendern/buergerinnen_und_buerger/#befreiung

Nach Erhalt der Bescheinigung seitens Jobcenter reichst du diesen dann an den Beitragsservice vom ARD ZDF Deutschlandradio (früher GEZ) 50656 Köln weiter.

Eine rückwirkende Befreiung ist nicht möglich!

Anikya 24.01.2013, 09:08

Stimmt nicht (mehr):

(...) der Befreiungsantrag gilt rückwirkend ab Beginn des Sozialleistungsbescheides (bzw. der Bescheinigung der Anspruchsvoraussetzungen für eine Beitragsbefreiung), wenn er innerhalb von 2 Monaten nach dem Erlass des Sozialleistungsbescheides (oder der Bescheinigung der Anspruchsvoraussetzungen) gestellt wird (§ 4 Abs. 4 S. 1 RBStV).

0
helmutgerke 24.01.2013, 09:36
@Anikya

danke für den Hinweis; war mir nicht so bekannt. In diesem Fall hat TE nun noch etwas Zeit und kann in Ruhe noch einige Wochen zunächst abwarten, bis seitens Jobcenter die Bescheinigung übersandt wird.

Dazu folgendes gefunden;

Bis wann sollte eine Befreiung oder Ermäßigung beantragt werden?

Wann der Antrag auf Befreiung oder Ermäßigung gestellt werden sollte, richtet sich nach dem Beginn des Leistungszeitraums, der auf dem als Beleg für die Befreiung dienenden Sozialleistungsbescheid vermerkt ist. Geht der Befreiungsantrag bzw. Ermäßigungsantrag innerhalb von zwei Monaten nach Beginn des Leistungsbezugs ein, gilt die Befreiung rückwirkend ab dem Beginn des Leistungsbezugs.

Geht der Antrag später ein, wird die Befreiung (oder Ermäßigung) erst ab dem Monat berücksichtigt, der auf den Monat folgt, in dem der Antrag eingegangen ist.

Quelle: http://www.sozialleistungen.info/themen/befreiung-vom-rundfunkbeitrag.html

0

Wenn du aber nicht mehr von der Arge abhängig bist, gibt es auch keine Zahlungsbefreiung mehr für die GEZ. Trotzdem sind drei Wochen schon recht lang, du solltest dich erkundigen, was mit dem Antrag ist.

frage bei der Arge , gehe einfach mal hin

gangsterjaeger 24.01.2013, 23:01

die ArGe hat davon NULL Ahnung, die erzaehlen manchmal sogar Falsches, was den Menschen schadet

0

Was möchtest Du wissen?