GEZ-Anmeldebogen von Drittperson ausgestellt

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sobald du etwas von der GEZ bekommst, schriftlich per Einschreiben mit Rückschein Widerspruch einlegen. Die versuchen mit allen Mitteln an Geld zu kommen und die Ausendienstler bekommen "Erfolgshonorar". Leider hat dieser Verein eine gut funktionierende Rechtsabteilung so das es manchmal schwer ist Recht zu bekommen obwohl man es hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zur Kernfrage: es handelt sich ja nicht um einen Vertrag, den man mit der GEZ schließt, sondern es ist lediglich die Erfüllung einer gesetzlichen Pflicht. Zur Anzeige sind auch Haushaltsangehörige berechtigt und Du mußt die Gebühren bezahlen.

Daß Deine Freundin in Unkenntnis gehandelt hat und eine falsche Auskunft gab, bereitet Dir jetzt leider Mühe, da Du die Anmeldung glaubhaft widerrufen mußt. Schreib ihnen, was geschehen ist, wie Dein Handy-Modell genau heißt und erkläre den Widerruf der Anmeldung. Wenn Du Glück hast, wird dies ohne weitere Rückfrage von der GEZ akzeptiert.

Aber die Frage ist doch: hast Du WIRKLICH KEIN gebührenpflichtiges Gerät? Womit hast Du denn diese Anfrage hier im Forum gestellt? Hast Du etwa getrommelt .... ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ethan1989
20.06.2011, 06:53

Schon mal was von Uni-Rechenzentrum gehört?

0

Was? Handy und GEZ? Habe ich noch nie gehört. Dafür muß man doch bei der GEZ keine Gebühren bezahlen. Wäre ja noch schöner. Diese Anmeldung ist sowieso ungültig, da könnte ja jeder für Jeden so ein Ticket ausfüllen und unterschreiben. Wenn bei mir einer von der GEZ kommt, jage ich den jedes Mal weg, schließlich bin ich von allen Gebühren befreit, he he

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gangsterjaeger
17.06.2011, 21:23

noch so ein Unwissender, schau mal unter www.gez.de nach welche Geräte gebührenpflichtig sind. dazu gehört natürlich nicht das Mobiltelefon als solches, sondern das Radio darin, bzw. die Multimedia-Funktion beim UMTS-Handy, damit kann man hervorragend Radio empfangen.

Die Anmeldung ist gültig, siehe meine Ausführungen oben, und natürlich können nur Haushaltsangehörige eine Anmeldung unterschreiben, also nicht JEDER.

Und warum jagst Du die Beauftragten weg, wenn Du befreit bist? Stimmt etwas nicht mit Deiner Befreiung? Lügst Du uns hier einen vor? Hast Du doch ein schlechtes Gewissen? Bist Du zwar befreiungswürdig aber weder angemeldet noch befreit????

0

die GEZler sind mit allen wassern gewaschen, es kommt auch schonmal vor das er dich anmeldet und du dann zahlen musst, in andern Fällen haben die Nachbarn das gemacht, alles schon vorgekommen. Hol dir bei der Bank ein abmelde formular und meld dich wieder ab. und beim nächsten mal wenn einer von denen kommt einfach die tür zu machen oder was auch gut ist den Ausweis klauen und dann die tür zu machen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ethan1989
16.06.2011, 00:30

guter Tip xD, ich war leider nicht zu Hause, sonst wäre das auch nicht passiert...

0
Kommentar von gangsterjaeger
17.06.2011, 21:29

SEHR schlechter Tip: wenn Du abmeldest, heißt das, daß Du vorher angemeldet warst - wovon willst Du Dich denn sonst abmelden???? Die Diskussion mit der GEZ verlierst Du dann.

Ein Widerruf der Anmeldung ist etwas ganz anderes und viel wirkungsvoller - logisch?

0

Kann ich mir nicht vorstellen. Man kann nicht für andere unterschreiben ohne eine schriftliche Einverständniserklärung, Kopie vom Perso etc.

Hat meines Erachtens nach keine Rechthabe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ethan1989
16.06.2011, 00:26

Danke für die schnelle Antwort...

kennst du die Rechtslage für die Übertragungstechniken? Meines Wissens sind GSM, UMTS, EDGE und noch ein paar mehr Übertragungsarten für WAP bzw. i-net Verbindung verantwortlich. Ich bin aber zu 99% sicher, dass ich, obwohl mein Handy GSM besitzt, keine Radio- geschweige denn Fernsehprogramme empfangen kann. Weisst du mehr?

0

Sofern Du volljährig bist und Deine Freundin nicht zu Deinem Vormund bestellt wurde, ist ihre Unterschrift nicht rechtsgültig, was Deine Belange angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gangsterjaeger
17.06.2011, 21:25

fast richtig, siehe meine Ausführungen oben, es geht hier nicht um einen Vertrag.

0

Was möchtest Du wissen?