GEZ ... wie, was, wann?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Einer muss anmelden, der andere ist automatisch mit dabei, ohne dass man das dazuschreibt. Es kann dann sein, dass man irgendwann von der GEZ angeschrieben wird (oder jemand vorbeikommt) - dann muss man die Teilnehmernummer des anderen (die hat man dann ja) angeben und eben erklären, dass man mit dem in nichtehelicher Partnerschaft einen gemeinsamen Haushalt führt, das reicht dann aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der GEZ wird grundsätzlich nach Haushalt gerechnet. Wenn ihr in eine Wohnung gemeinsam zieht und dann weiterhin befreit werden möchtet, müsst ihr ja sowieso einen neuen Antrag stellen,was dann wohl wieder ein "Neu- Antrag" wäre, wegen "neuer Wohnung". Ihr müsst angeben, wieviel Geräte in der Wohnung angemeldet werden sollen, also z.B. ein Fernseher und ein Radio oder so ähnlich(muss man ja ankreuzen). Dann entscheiden die ja sowieso, ob ihr befreit werdet. Das heißt, ihr müsst dem Antrag einen Lohnnachweis von Deinem Freund beilegen und von Dir auch etwas, also z.B. Arbeitslosen-Bescheid oder was weiß ich. Damit sie sehen können, welches Gesamteinkommen ihr beiden habt. Dann berechnen die das, ob die Voraussetzungen für ne Befreiung vorliegen oder nicht. Eventuell könntet ihr ja noch kurz etwas dazu schreiben, denn Du hast ja bereits eine Kunden-Nr. dort. Ansonsten vielleicht mal dort anrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snaedis
23.03.2012, 11:28

wir wollen ja nicht befreit werden, würden wir sowieso nicht, da wir beide arbeiten

0

Als ich nach dem Zusammenzug eine Überweisung der GEZ erhalten habe, habe ich da angerufen und gesagt das ich bei meinem Partner eingezogen bin und er bereits GEZ zahlt...Das haben die vermerkt und gut war...Wenn dein freund schon GEZ zahlt musst du dich da gar nicht erst melden, erst wenn sie dir etwas zuschicken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles ganz einfach: Ab September wirst Du, weil Deine Befreiung abgelaufen ist, ohnehin gebührenpflichtig. Du meldest Dich ab dem Monat September bei der GEZ auf Eure neue gemeinsame Adresse um (Änderungsformular). Solltest Du bisher nur eine Grundgebühr (5,76 € monatlich) zahlen und Ihr hättet dann auch noch einen Fernseher, meldest Du den Fernseher im Formular erstmals an. Dein Freund braucht sich nicht anzumelden, es reicht wenn Du für Euch beide zahlst. Sollte Dein Freund aufgrund des Umzugs von der GEZ angeschrieben werden, gibt er nur Deine Teilnehmernummer an, die für Euch als nichteheliche Lebensgemeinschaft gemeinsam gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach einen von euch beiden Anmelden. Den anderen ganz weglassen. Wenn die irgendwann mal einen Brief schicken, dann kann man eintragen wer die GEZ Gebühren für den Haushalt zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Ärger zu vermeiden ist es am Besten sich nicht anzumelden und die Briefe zu ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snaedis
23.03.2012, 11:53

fängt dann der Ärger nicht erst an?

0

Du musst gar nichts machen. Die wollen ja Geld von dir! Wenn du riefe bekommst, wirf sie einfach weg und wenn jemand von den Geiern vor deiner Tür steht, ignorere ihn und lass ihn nicht rein. Fertig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gangsterjaeger
23.03.2012, 13:24

so ist's falsch. DU bist gesetzlich verpflichtet, Dich um Deine Angelegenheiten zu kuemmern, also auch in Sachen Rundfunkgebuehren. Und welche "Geier" meinst Du?

0

Was möchtest Du wissen?