GEZ - erfolgreich abgemeldet - aber wie sieht es 2013 aus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ab 2013 wird pro Haushalt die Gebühr fällig. Wohnst du alleine musste du zahlen. Wohnst du in einem Mehrpersonenhaushalt fällt die Gebühr einmal an. Für Menschen, die in einer Wohngemeinschaft wohnen, wird es billiger. Zur Zeit muss dort jeder seinen Geräte angemeldt haben, ab dem 1.1.2013 muss nicht mehr jeder zahlen, sondern es fällt nur einmal die Gebühr an.

Wenn du ein Haushalt hast, wo kein anderer die Beiträge zahlt, so wirst du zahlen müssen. Die Daten werden nicht sofort gelöscht. Die Aufbewahrungsfrist kann ich dir nicht konkret sagen.. Die neue Regelung lautet ja pro Haushalt ein Beitrag. Also kann das gut sein, dass du zahlen wirst unabhängig von den Geräten die du hast oder nicht hast...

ab 2013 heißt das Haushaltsabgabe und ist von jedem privaten Haushalt zu entrichten, auch wenn du gar kein Gerät besitzt (was praktisch unmöglich ist, du hast zumindest einen PC oder ein Notebook), musst du das nachweisen. Die GEZ hat ihr Personal aufgestockt und führt vermehrt Kontrollen durch!

ahsenah 23.10.2012, 22:17

Nein die Gez hat nicht ihr Personal aufgestockt um mehr Kontrollen durchzuführen. Die neuen Mitarbeiter wurden für die neue Beitragsumstellung eingestellt :-)

0
gangsterjaeger 24.10.2012, 01:30

Wie kommst Du denn auf dieses schmale Brett???? Die GEZ hat noch NIE Kontrollen durchgefuehrt, die sitzen alle nur im Buero und machen den Papierkram. Da sind's aber, wie ich gehoert habe, fuer 2 Jahre befristet 400 Mitarbeiter mehr geworden, die die Arbeit mit der Umstellung erledigen.

0
chris0301 24.10.2012, 12:19

Warum sollte sie auch kontrollieren. Da ja JEDER Haushalt zahlen muss, ist es ganz egal ob da ein Fernseher steht oder nicht. Sie müssen also nicht mehr kontrollieren!

0

ab 2013 bist Du wieder dabei, das hast Du ganz richtig erkannt. Und Deine 'Alt-Daten' werden moeglicherweise zwar nocht korrekt geloescht, aber zum Jahreswechsel erhaelt die GEZ die Meldedaten nochmal frisch vom Einwohnermeldeamt, da bist Du sicher mit drauf auf der langen Liste.

Wenn Du einen eigenen HAushalt hast, zahlst Du wieder.

Sie werden Deine Daten nicht löschen.

Du solltest beim Einwohnermeldeamt die Weitergabe Deiner Daten widersprechen.

Auf dem Klingelschild und Briefkasten solltest Du nur den Nachnamen stehen haben.

Da ab 2013 eine Haushaltsaabgabe fällig ist, sollte jeder, der in dem Haushalt angemeldet ist, ebenso beim EWMA widersprechen.

Petzliese 25.10.2012, 18:03

Auch wenn ich eine Auskunfts-/ Übermittlungssperre beantrage wird diese wohl kaum für die GEZ gelten. Leider deckt diese Sperre nur gewisse Bereiche ab.

0
user2492 26.10.2012, 14:28
@Petzliese

Welche Auskunfts- und Übermittungssperre bei dem Einwohnermeldeamtsbehörden handelt es sich es denn, die welche Bereiche abdecken?

Mein Einwohnermeldeamt git nichts weiter, außer an Behörden, Gerichte oder die Krankenkasse. Der Geltungsbereich der Auskunftssperre soll im Ermessen des Einwohnermeldeamtes liegen und in den Bundesländern verschieden gehandhabt werden..

0

Bezahl einfach nicht. Keiner kann dich dazu zwingen eine Einzugsermächtigung zu machen wo du deine Kontoverbindungen angeben musst. Du bist auch nicht verpflichtet irgendwelche Daueraufträge zu machen.

feuerwehrfan 25.10.2012, 12:30

Guter Tip und dann kommen Mahnbescheide und irgendwann kommt der Gerichtsvollzieher. Die GEZ zieht die Gebühren schließlich legal ein.

0
1989Kriss 26.10.2012, 11:09
@feuerwehrfan

Die können dir nichts anhaben schließlich hast du keine Geräte mehr. Und was das Gesetzt sagt ist mir sowas von egal. Hier geht es nur damit die öffentlich rechtlichen mehr Kohle scheffeln können. Sollen die doch was machen ist mir sch..egal. Die dürfen es nicht Fakt. Der Bürger muss so viel durchmachen. Neuer Personalausweis und nächstes Jahr die GEZ Zwangsabgabe. Also irgendwie geht es doch zu weit. Sollen die sich doch den Staat finanzieren.

0

Was möchtest Du wissen?