GEZ

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn man es versäumt Geräte und so weiter abzumelden, laufen die Kosten trotzdem weiter. Von daher besteht auch die Pflicht, weiterhin zu zahlen. Jedoch gibt es einen andere Möglichkeit: Sollte die GEZ weiterhin auf Bezahlung beharren, schicken sie der die Kopie vom Totenschein, und kündigen sich gleichzeitig an, sollten die sich nicht darauf einlassen, werden sie sich an die Presse wenden. Und in den meisten Fällen, machen die dann einen Rückzieher! Eine Blöße wollen die sich auch nicht geben!

hallo, hmm mit der gez rumstreiten ist immer schwierig, das sind verbrecher. wenn es sich von den kosten her lohnt nimm einen anwalt dann geht das ganze einen rechtsweg und du mußt dich nicht von denen bescheißen lassen.

bia777 16.10.2010, 11:54

es lohnt sich leider nicht, sie hat kein geld wird schon vom staat unterstützt und möchte diesen nicht zusätzlich belasten. aber vielen dank für die antwort lg bia

0

grunsätzlich ist die GEZ immer in einem haushalt zu zahlen unabhängig wieviele personen dort leben, GEZ ist immer pflicht nicht nur wegen fernsehen, sondern auch wegen radio

wenn sie es versäumt hat der GEZ anhand einer sterbeurkunde mitzuteilen ist es pech...

rückwirkend kann man in der regel keine antrag stellen sondern eine befreiung der gez ist immer dann gegeben, mit antragstellung

ob es bei der gez eine verjährungsfrist gibt, ist schwer zu sagen, in der regel erfolgen mahnungen und wenn die ignoriert werden, werden die per zwangseinforderung an eine entsprechende stelle weitergegeben

sie kann wenn nur versuchen einvernehmlich mit der gez eine lösung zu finden, was scheitern wird, die gez läßt sich auf nichts ein !!!

ohne anwaltliche hilfe wird sie da leider nicht weiterkommen !!!

habe ich vergessen !! im antragsformula des verstorbenen gez stellers ist sicher hinterlegt, das er verheiratet war somit hätte die frau kündigen müssen bzw. rechtzeitig ummelden müssen anhand der sterbeurkunde

denke es sieht schlecht aus und wird kaum aussicht auf erfolg haben....

bia777 16.10.2010, 11:48

ja. aber in der regel ist hier nicht der fall. es gab keine mahnungen. erste rechnung kam 2010. gibt es da irgendwelche tricks? ausserdem gelten doch für die gez hoffentlich die gleichen regelungen wie für alle privaten und öffentlich rechtlichen. danke

0
user531 16.10.2010, 12:06
@bia777

mit der gez sind das immer wieder so ein problem....

gez hat anscheinend keine regelungen bzw. lassen sich auf nichts ein

0

Sie hätte kündigen müssen.

bia777 16.10.2010, 11:55

wohl wahr, die zeit kann man jetzt aber nicht zurückdrehen, man kann nur probieren den schaden einigermassen zu begrenzen. lg

0
Orchidee1 16.10.2010, 12:00
@bia777

Hoffentlich hat sie eine Rechtsschutz.

Die GEZ ist knallhart.

0

Was möchtest Du wissen?