Gewöhnt sich der Körper daran?

2 Antworten

Ich denke du meinst das Richtige, ist aber umständlich ausgedrückt, also:

Wenn du Ausdauersport machst, verbraucht du mehr Kalorien, sprich der s.g. Leistungsumsatz, wie du es schon gesagt hast. Dadurch hast du einen höheren Kalorienbedarf am Tag.

Wenn du regelmäßig Sport, in diesem Falle Ausdauersport (Laufband, Joggen etc.) machst, hast du  zusätzlich zu einem höheren Umsatz noch den s.g. Nachbrenneffekt, den du auch schon genannt hast.

Dieser bewirkt, dass der Stoffwechsel sehr viel schneller verläuft als normal - das dauert so etwa 1 1/2 - 2 Tage.

Im Grunde kann man also ganz grundlegend behaupten, dass der Körper in diesem Zeitraum weniger Fett ansetzt, aber streng gesehen setzt du weniger Fettdepots an, weil du einen höheren Kalorienverbrauch hast und der Stoffwechsel das alles sehr viel schneller verwertet und es der Körper nicht für nötig sieht, Notreserven anzusetzen.

PS: Wenn du mehr isst als du verbrauchst an diesen Tagen, sprich 3 Pizzen, 4 Burger oder ähnliches oder übermäßig viele Süßigkeiten nimmst du trotzdem Fett zu, weil dein Kalorienlimit dann natürlich trotzdem überschritten ist ;).

Hoffe, ich konnte helfen!

MfG

Shane


Du nimmst an Fett zu wenn du mehr Kalorien aufnimmst als du verbrauchst. Ausdauersport hin oder her.

Lg

HelpfulMasked

Habe gelesen das Ausdauersport wie beim Auto für mehr "PS" sorgt und dies also grundsätzlich mehr verbrennt oder weniger ansetzt ähnlich wie beim Kraftsport! 

0
@Fragenmensch25

Ausdauersport scheint wohl die Fettverbrennung generell hochzufahren oder? Das ist das was ich wissen will!

0

Was möchtest Du wissen?