Gewöhnt sich der Körper an wenig Schlaf, oder kommt irgendwann der große Zusammenbruch?

6 Antworten

Der Schlaf ist nicht das Hauptproblem. Bei solchen Menschen ist das Hauptproblem, daß sie ständig unter Strom sind und sich auch tagsüber keine Erholungspausen gönnen. Der Mensch ist nicht dafür gemacht, ständig nur auf 180 zu sein! Ein kleines Problem, vorwiegend im privaten bringt solche Leute ganz schön aus der Bahn!

Der Körper kann mit wenig Schlaf auskommen, wenn - er gut behandelt wird. Das bedeutet, ausgewogen zu essen, nicht übersäuern, ausreichend Bewegung, lauter gesunde Sachen halt. Aber ganz ehrlich - das ist irgendwie auch anstrengend...

Das finde ich auch...

0

Wahrscheinlich verkürzt er langfristig seine Lebenserwartung. Grundsätzlich braucht der Mensch lt. der letzten Studien, die ich gelesen habe, mehr Schlaf als fünf Stunden (irgendwas zwischen 6,5 und 9 Stunden). Plötzlich zusammenbrechen wird er wahrscheinlich nicht, aber auf Dauer wäre ein bisschen mehr Ruhe bestimmt doch besser. Bei zuviel Schlaf (so ca. regelmässig mehr als 9 Stunden) vermuten die Mediziner mittlerweile irgendeine versteckte Krankheit und bei zuwenig rächt sich das leider auf lange Sicht auch.

Was möchtest Du wissen?