Gewöhnt man sich als Chirurg an die OPs?

5 Antworten

Ich bin zwar kein Arzt aber arbeite in einer Klinik und bin auch manchmal im OP dabei..am Anfang war es ziemlich ungewohnt in so einer Umgebung zu arbeiten aber man gewöhnt sich ziemlich schnell dran..denke wenn du das erste mal in einem Intensivbereich bist wirst du wissen ob du das kannst oder nicht...medizinischem Personal wird auch am Anfang des Berufsweges gerne mal das komplette Programm gezeigt, dabei trennt sich das sehr schnell auf....

Man gewöhnt sich an ungemein viel mit der Zeit. Die ersten Male im Präp-Kurs (Anatomie) waren für die meisten von uns auch seltsam, das Rumschneiden an menschlichen Leichen war bis dato einfach für niemanden Alltag. Und nach wenigen Wochen haben wir uns während dem Präppen über das anschließende Abendessen unterhalten und ausgetauscht ;-) Genauso im OP, ich habe schon sehr früh begonnen als OP-Assistenz zu jobben und mir wurde anfangs auch bei kleineren Eingriffen mulmig. Inzwischen ist die OP Arbeit kein Problem mehr und auch das Beiwohnen und Assistieren bei Obduktionen in der Rechtsmedizin (was je nach Leiche wirklich grenzwertig ist) klappt super. Die "Schmerzgrenzen" verschieben sich da einfach, je nach dem mit was man so konfrontiert wird.

Außerdem solltest du nicht vergessen, dass du je nach Fachrichtungswahl mehr oder weniger mit Blut und schockigen Situationen zu tun haben wirst. Nur für den Fall, dass du dich wirklich nicht mit derartigem Anfreunden kannst :)

Das Studium baut sich so auf, dass du erstmal in der Pathologie an Leichen rumschnibbelst. Da wird es auch mal jemandem übel, aber meistens nur, weil sie den Formalin-Geruch nicht ertragen. Da gewöhnt man sich aber dran. Ehe du echte Menschen aufschneidest, dauert es Jahre. Du solltest erst mal ein Praktikum beim Roten Kreuz im Rettungssanitäter-Bereich machen. Dann merkst du, ob das was für dich ist. Wenn du wirklich kein Blut sehen kannst, dann ist das KEIN Beruf für dich.

Danke für ihre Antwort Blut sehen kann ich ja nur irgendwie nicht darüber reden Meine Mutter ist auch Krankenschwester hat aber ein Problem über so etwas zu reden, obweohl sie bei OPs dabei ist

0

Gewöhnt man sich als Chirurg an den "anblick" von offenen menschen?

Hey, ich will unbedingt medizin studieren und Chirurg werden. Das wäre einfach der perfekte beruf für mich. Ich weiß dass man dafür lang studieren muss und so. Aber ich interessiere mich so für Biologie und die antatomie. Ich mag diesen stressigen aber schönen beruf. Menschen zu helfen ist mein ziel. Aber meine Frage ist ob man sich daran gewöhnt die Organe von Menschenzu sehen und so. Ich weiß nicht ob ich es sehen kann ohne dass mir dabei schlechte wird oder so. Gewöhnt man sich daran? Vllt hat ja irgendwer Erfahrungen damit :)

...zur Frage

Medizinstudium ohne Arzt werden zu wollen?

Hallo alle zusammen!

Gibt es abgesehen vom Arzt andere Berufe, in die man mit einem Medizinstudium einsteigen kann? Zum Beispiel in der Forschung? Das Medizinstudium per se sagt mir nämlich sehr zu, nur bin ich mir unsicher, ob ich wirklich den Weg eines Arztes einschlagen will und meine Approbation absolvieren wollen würde.

P.S: Ich bin mir dessen bewusst, dass der Studiengang aufs Arztsein ausgelegt ist und ich ja einem leidenschaftlichen Doktor in spe nicht den Studienplatz wegnehmen sollte und hin und her, ich spiele ja nur mit dem Gedanken^^

...zur Frage

Thrombose spritze soll ich sie nehmen?

Hallo ich würd gern mal hören was ihr dazu meint. Ich habe mir vor etwa 2 Wochen bei einem Reitunfall das vordere Kreuzband gerissen. Ich bekam die erste woche Thrombose spritzen. Jetzt aber kann ich mich schon sehr gut bewegen d.h ich kann zwar nicht ganz das knie anwinkeln und vollständig belasten aber ich laufe, gehe treppen, fahre auto usw. Meine frage: Mein chirurg hat gemeint ich bräuchte die Spritzen nicht mehr. Ein anderer Arzt im krankenhaus meint ich sollte sie nehmen da es nur eine teilbelastung wäre, ich rauche und die pille nehme. Mein problem ist dass ich panische angst vor spritzen habe und die erste woche die hölle war für mich. Ich weis dass man das von einem arzt abklären sollte aber da spalten sich jetzt eben die meinungen. Was würdet ihr machen?

...zur Frage

Ist meine Zukunftsplanung realistisch und eine gute Idee?

Hey! :)

Also ich bin Weiblich und 15 Jahre alt, gehe auf eine Realschule und habe durchschnittliche Noten (versuche dies aber zu bessern).

Mein Traum ist es Arzt zu werden, genauer gesagt Chirurg (Unfallchirurgie).

Warum? Ich habe Null Probleme mit offenen Wunden und Blut, kann mich gut in andere hineinversetzen, bin gut darin anderen Komplizierte Sachen einfach zu erklären, bin Geschickt und habe mich schon immer sehr für die Gesundheit anderer interessiert und versucht ihnen zu helfen (bin die art von Person die anderen Hühnersuppe kocht wenn sie krank sind, auch wenn das eher schlecht ist weil ich nicht kochen kann..), dazu kann ich viel Verantwortung tragen und auch unter druck konzentriert arbeiten.

Naja, egal.

Meine Idee wäre es, erstmal nach meinem Schulabschluss ganz normal mein Abitur zu machen und dann zu schauen ob ich mit dem Schnitt den ich erreicht habe an einer Uni angenommen werden, falls ja würde ich mein Medizinstudium anfangen, falls ich zu schlecht bin fange ich eine Ausbildung zur OTA an (Operatorisch Technische Assistentin).

Ist dieser Plan gut?

Falls ja, warum?

Falls nein, warum?

Dankeee :3

...zur Frage

Muss ein Arzt operieren?

Muss ein Arzt operiere?Darf der überhaupt operieren oder muss man zuerst Chirurg werden? Nach Abschluss eines Medizinstudiums kann man sich dann schon als Arzt bezeichnen oder gibt es andere Berufe in der ein Medizinstudium hilfreich ist?

...zur Frage

Nasenkorrektur innerlich und äußerlich - was zahlt die Krankenkasse?

Liebe Community, Ich habe folgendes Problem ich habe eine massiv schiefe Nasenscheidewand und dies müsste laut HNO auf jedenfall operiert werden ich kriege auch kaum Luft! Habe allerdings auch äußerlich eine "nicht so schöne" Nase und würde gerne die ästhetische OP mit der medizinischen verbinden !

Übernimmt da was die Krankenkasse? Muss es dann ein HNO Arzt sein oder kann ein plastischer Chirurg auch mit der gesetzlichen Krankenkasse abrechnen?

Ich würde es auch selbst bezahlen aber wenn die Krankenkasse einen Teil übernehmen würde wäre es natürlich super !!

Vielen Dank im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?