Gewissenskonflikt?!

7 Antworten

Die wenigsten, die so eine Drohung ausstoßen, vollbringen sie auch (Bellende Hunde beissen eben nicht). In den meisten Fällen ist das ganz schlicht der Versuch einer Erpressung. Das ist -gerade bei Männern- leider eine recht häufige Reaktion, weil ja das eigene Ego unheimlich verletzt wurde. Viele Männer unterliegen da der irrigen Meinung, die Partnerin durch solche Drohungen doch halten zu können.

Wenn Gespräche, möglicherweise auch eine Eheberatung, nichts mehr bringen, ist eine -zumindest vorübergehende- Trennung wohl unvermeidlich. Dann hat Jeder Zeit, die ganze Situation noch einmal in aller Ruhe zu überdenken. Ansonsten wäre ein Anwalt sicher hilfreich.

In meinen Augen ganz klare Erpressung. Hier würde ich auf jeden Fall fachlichen Rat suche. Eine Trennung ist nie einfach und bestimmt auch für die Tochter Deiner Freunde keine leichte Entscheidung gewesen (erst recht nicht wegen der drei Kinder). Wenn eine Ehe jedoch nicht mehr funktioniert, die besagte Tochter nur noch unglücklich ist oder unter Druck steht (keiner, erst recht nicht die Eltern! kann beurteilen, wie es ihr momentan geht), sollte sie sich auch trotz der drei Kinder trennen.

Wenn es Beziehungsmässig nicht mehr geht,sollte man sich auch trotz Kindern trennen.Wenn zu große Differenzen in den Lebenseinstellungen sind,hat Schönwettergetue nicht viel Sinn,dann lieber gescheit und im Guten trennen als nachher Krieg zu spielen.Obwohl es mir nicht so ganz klar ist das man die unterschiedlichen Lebensweisen erst nach 3 Kiddis feststellt.

In der ersten Zeit der Verliebtheit - oder noch länger - hat sie sich wohl immer angepasst und jetzt festgestellt, dass sie doch mit diesem Partner nicht alt werden möchte und sie sich ihr Leben anders vorgestellt hat. Danke für Deine Antwort!!

0

Klar ist das Erpressung und ich würde mich da auch gar nicht drauf einlassen. Jeder erwachsene Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn er meint sich umbringen zu müssen, soll er es tun. Das hat er ganz allein in der Hand, das zu tun oder nicht und davon sollte sich deine Bekannte nicht erschrecken lassen. Sollte er es dann wirklich tun (was in solchen Situationen sehr sehr selten ist), kann sie da nichts zu.

Aus eigener und miterlebter EWrfahrung:

ERPRESSUNG

und zugleich Bestätigung dafür, dass eine Trennung notwendig ist. Da ist keine gleichwertige Partnerschaft, sondern ein Abhängigkeits verhältnis vorhanden.

@Danke Raimund1: Sehe ich auch so! Aus Deiner Erfahrung heraus: Sollen die Eltern einen Rat geben oder sich aus heraushalten?

0
@Justin

Ein RatSCHLAG hat oft was mit SCHLAG zu tun. Ich würde einfach Gesprächsbereitschaft anbieten, egal wann, ob Tag oder Nacht, einfach wenn es nötig ist, bin ich da. Aber nur anbieten, wenn das Bewusstsein für dieses Versprechen gross genug ist. Im Falle eines Falles kann das bedeuten, sich in den nächsten Fliefer zu setzen, um DA zu sein. Ich habe das auch schon gemacht, einfach weil der andere in manchen Situationen eine Hand braucht. Deswegen: nur Zusagen machen, die du einhalten kannst.

0

Was möchtest Du wissen?