Gewissenskonflikt?!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die wenigsten, die so eine Drohung ausstoßen, vollbringen sie auch (Bellende Hunde beissen eben nicht). In den meisten Fällen ist das ganz schlicht der Versuch einer Erpressung. Das ist -gerade bei Männern- leider eine recht häufige Reaktion, weil ja das eigene Ego unheimlich verletzt wurde. Viele Männer unterliegen da der irrigen Meinung, die Partnerin durch solche Drohungen doch halten zu können.

Wenn Gespräche, möglicherweise auch eine Eheberatung, nichts mehr bringen, ist eine -zumindest vorübergehende- Trennung wohl unvermeidlich. Dann hat Jeder Zeit, die ganze Situation noch einmal in aller Ruhe zu überdenken. Ansonsten wäre ein Anwalt sicher hilfreich.

In meinen Augen ganz klare Erpressung. Hier würde ich auf jeden Fall fachlichen Rat suche. Eine Trennung ist nie einfach und bestimmt auch für die Tochter Deiner Freunde keine leichte Entscheidung gewesen (erst recht nicht wegen der drei Kinder). Wenn eine Ehe jedoch nicht mehr funktioniert, die besagte Tochter nur noch unglücklich ist oder unter Druck steht (keiner, erst recht nicht die Eltern! kann beurteilen, wie es ihr momentan geht), sollte sie sich auch trotz der drei Kinder trennen.

Wenn es Beziehungsmässig nicht mehr geht,sollte man sich auch trotz Kindern trennen.Wenn zu große Differenzen in den Lebenseinstellungen sind,hat Schönwettergetue nicht viel Sinn,dann lieber gescheit und im Guten trennen als nachher Krieg zu spielen.Obwohl es mir nicht so ganz klar ist das man die unterschiedlichen Lebensweisen erst nach 3 Kiddis feststellt.

In der ersten Zeit der Verliebtheit - oder noch länger - hat sie sich wohl immer angepasst und jetzt festgestellt, dass sie doch mit diesem Partner nicht alt werden möchte und sie sich ihr Leben anders vorgestellt hat. Danke für Deine Antwort!!

0

Klar ist das Erpressung und ich würde mich da auch gar nicht drauf einlassen. Jeder erwachsene Mensch ist für sich selbst verantwortlich. Und wenn er meint sich umbringen zu müssen, soll er es tun. Das hat er ganz allein in der Hand, das zu tun oder nicht und davon sollte sich deine Bekannte nicht erschrecken lassen. Sollte er es dann wirklich tun (was in solchen Situationen sehr sehr selten ist), kann sie da nichts zu.

Zunächst: Du solltest Dich hier nicht einmischen. es nutzt nichts und belastet Dich nur.

Ansonsten ist die Drohung mit Selbstmord, wie Du ja auch schon vermutest, tatsächlich als Erpressung zu werten. Mir ist natürlich klar, daß diese Erkenntnis zunächst nicht weiterführt. Schuldgefühle kommen gleichwohl - und genau das ist auch beabsichtigt.

Notfalls professionelle Hilfe suchen. Muß keine Therapie sein; Coaching (ich weiß leider kein deutsches Wort) kann sehr helfen.

Natürlich will ich mich nicht einmischen. Da aber dieses Problem bei jedem Treffen mit unseren Freunden das Hauptthema ist und wir die junge Frau von "Kindesbeinen" her kennen, beschäftigt dies uns doch sehr. Wollte gern Eure Einschätzung wissen, wie man die Selbstmorddrohung einordnen kann oder sollte!

0

Aus eigener und miterlebter EWrfahrung:

ERPRESSUNG

und zugleich Bestätigung dafür, dass eine Trennung notwendig ist. Da ist keine gleichwertige Partnerschaft, sondern ein Abhängigkeits verhältnis vorhanden.

@Danke Raimund1: Sehe ich auch so! Aus Deiner Erfahrung heraus: Sollen die Eltern einen Rat geben oder sich aus heraushalten?

0
@Justin

Ein RatSCHLAG hat oft was mit SCHLAG zu tun. Ich würde einfach Gesprächsbereitschaft anbieten, egal wann, ob Tag oder Nacht, einfach wenn es nötig ist, bin ich da. Aber nur anbieten, wenn das Bewusstsein für dieses Versprechen gross genug ist. Im Falle eines Falles kann das bedeuten, sich in den nächsten Fliefer zu setzen, um DA zu sein. Ich habe das auch schon gemacht, einfach weil der andere in manchen Situationen eine Hand braucht. Deswegen: nur Zusagen machen, die du einhalten kannst.

0

Vielleicht sollten die beiden mal in eine Paar-Therapie gehen?! Zumindest braucht er ja offensichtlich Hilfe, wenn er seine Partnerin so auf diese Weise erpresst.

Danke! Habe ich auch schon angeregt, jedoch der Ehemann sieht keine Notwendigkeit seinerseits. Er meint wohl, alles selbst regeln zu können und im Griff zu haben.

0
@Justin

Wenn er mit Sebstmord droht, ist es ja wohl offentsichtlich, dass da Handlungsbedarf besteht!

0
@Justin

Ich würde ihr raten, erstmal alleine zum (Paar)Therapeuten zu gehen. Vielleicht kann ihr so ein Weg aufgezeigt werden, wie sie sich von ihm lösen kann. Dies wird u.a. auch von pro familia angeboten.

0
@alita

Ich kenne solche Situationen auch. Es sind überwiegend Männer, die die Hilfe einer (Paar-) Therapie ablehnen, weil sie es unmännlich finden. Es ist für viele Männer wirklich ein Dilemma. Einerseits wollen/müssen sie aus der Erziehung und dem gesellschaftlichen Bild heraus STARK sein, andererseits schreien sie lautlos nach Hilfe. Die Drohung mit Selbstmord ist ein Hilfeschrei eines Menschen, der nicht begreift, warum etwas passiert, bzw. was da passiert ist.

0

Schwierig, schwierig.

Keine schöne Situation, für keinen der Parteien, weder für die Frau, noch für den Mann und schon gar nicht für die Kinder.

Allerdings: Meiner Meinung nach hast du Recht. Es ist Erpressung. Und der würde ich nicht nachgeben. Meist wird das nur gesagt, um den Anderen in seiner Entscheidung zu lähmen.

Über die Situation kann ich nichts sagen, ob es da noch eine Möglichkeit gibt, wieder zu einander zu finden. Ich persönlich halte mich an das "in guten wie in schlechten Tagen", zumal ja keine Grausamkeit, keine Gewalt, keine Machtspielchen (bis auf die Selbstmorddrohung) im Spiel zu sein scheinen. In meiner Ehe kriselt es auch gewaltig, wegen anderer Auffassungen über scheinbar alles... Aber - trotzdem kämpfe ich um meine Ehe, mene Familie, weil ich meinen Mann halt immer noch liebe und ich auch meinem Sohn keine kaputte Familie zumuten möchte.

Wenn aber die Frau so unglücklich ist, dass sie diese Ehe beenden will, ist das ihre eigene Entscheidung. Und in diesem Fall ist eine solche Erpressung nichts anderes als eine bodenlose Frechheit, die mich dazu bringen würde, sofort das Weite zu suchen.

ich reich noch mal ein i für das "mene" nach ;-)

0

Liebes Tanzwiesel! Du hast meine ehrliche Hochachtung und Anerkennung und ich wünsche Dir Glück und dass Ihr es schafft, die Krise zu überwinden!

0

@Tanzwiesel: Danke für Deine Antwort. Entscheidend ist doch wohl, dass Du sagst, Du liebst Deinen Mann noch immer. Ist das nicht Grundvoraussetzung? Dann sind die meisten Probleme lösbar. Bin selbst 42 Jahre verheiratet und weiss also, wovon ich rede. Wenn aber nur noch ein Gefühl von "Freundschaft" vorhanden ist, reicht dies meiner Meinung nach nicht bzw. unsere junge Freundin ist ihr noch langes Eheleben lang nicht wirklich glücklich. Würde hier gern noch Deine Meinung wissen.

0
@Justin

@Tanzwiesel: Möchte für Dich noch ergänzen: Wünsche Dir viel Glück, dass Deine Bemühungen den erwünschten Erfolg bringen. Oft lohnt es sich, zu kämpfen, wenn auch der Erfolg nicht auf "Knopfdruck" sichtbar. Wünsche Dir außerdem besinnliche Feiertage und für 2008 die Erfüllung all Deiner wichtigen Ziele und Wünsche!

0
@Justin

CrazyDaisy, ich danke dir. Ich habe bei meiner ersten Ehe sehr schnell "aufgegeben" und mache mir z.T. heute noch Vorwürfe darüber. Aber da war ich noch jung und dumm und hatte ausser mir selbst noch nicht viel im Kopf.

Nun habe ich vor 13 Jahren meinen Mann kennengelernt und festgestellt, dass dies ein Mann ist, mit dem ich alt werden möchte. Wir hatten schon des Öfteren Krisen. Aber immer wieder raufen wir uns zusammen. Denn wir empfinden auch nach 13 Jahren noch viel füreinander.

Hilde Marie: Was ist Liebe? Mein Mann hat seinerzeit, als wir uns kennenlernten und ich ihm meine Liebe erklärte, gesagt, dass wir erst einmal Freunde werden müssen. Und dann sähen wir weiter. Und diese Freundschaft, die währt auch heute noch. Wo Leidenschaft verschwindet, hält aber Freundschaft und Respekt voreinander immer noch. Wo Liebe abflaut, ist aber immer noch ein gemeinsamer Lebensweg möglich. Wo unterschiedliche Auffassungen vom Leben vorhanden sind: Es lebe die Vielfalt und die Toleranz!

Ich bin vollzeit berufstätig, und bin Trainerin einer Showtanzgarde, lese, male, dichte und bastel gerne. Alles zeitintensive Dinge, die auch meist meine volle Konzentration brauchen. Alles Dinge, die immer wieder dafür sorgen, dass mal ein, zwei Tage unsere Wohnung auf den Kopf gestellt wird, (von unseren Tagesabläufen mal ganz abgesehen). Hinzu kommt, dass ich ein heilloser Chaot bin und jeden Tag aufs Neue gegen meine eigene Unordnung kämpfe.

Mein Mann ist Hausmann, sehr auf festgelegte Ordnung fixiert, Drummer in einer Rockband und hasst Karneval, der zu meiner Showtanzgarde halt dazugehört.

Unsere Auffassung vom Leben kann kaum noch unterschiedlicher sein, von der Freizeitgestaltung ganz zu schweigen.

Aber trotzdem raufen wir uns immer wieder zusammen, geben uns gegenseitig Raum und Luft für unsere Bedürfnisse und versuchen, unsere gemeinsame Zeit für alle so zu gestalten, dass wir alle was davon haben. Oft geht es daneben, oft streiten wir, sind verzeweifelt, sehen keine Lösung mehr für unsere Probleme - bis wir uns dann wieder darauf besinnen, dass wir Partner sind, Freunde, die einander so akzeptieren sollten, wie sie sind, und nicht ständig versuchen, den anderen umzukrempeln.

Und dann suchen wir gemeinsam nach einem Weg, und das funktioniert.

Aber um auf die junge Frau zurückzukommen, habe ich ja auch geschrieben, dass das ihre eigene Entscheidung ist. Wenn sie der Meinung ist, dass sie mit ihrem Lebenspartner nicht mehr alt werden kann, dann sollte sie gehen.

0
@Justin

Danke, Hilde Marie für deine lieben Wünsche, die ich an dieser Stelle gerne zurückgebe. Ich füge noch die Hoffnung mit ein, dass für die junge Frau und ihre Familie alles gut ausgeht - wie auch immer ihre Entscheidung ausfallen mag.

0
@Wieselchen1

@ Tanzwiesel: Respekt und Hochachtung! Viel Glück und alles Gute euch beiden!

0

Ich sehe hier kein Suizidrisiko. Diese Aussage ist imho ein reiner Erpressungsversuch. Warum man sich allerdings trennen will, obwohl es "nichts Gravierendes" gibt, erschließt sich mir nicht so recht...

Sehe ich genauso, Kabark. Aber wenn einer schon mit Selbstmord droht, nur um seine Frau bei sich zu halten, dann scheint da ja doch was - oder eben nichts mehr - zu sein...

0
@Wieselchen1

Ach Tanzwiesel, zu was Menschen fähig sind, wenn es um Beziehungen geht, wissen wir doch, oder? Sad but true...

0

Du hat natürlich Recht. Aber alle Gründe der jungen Frau hier darzulegen, wäre zuviel. Ich denke, sie hätten erst gar nicht heiraten dürfen, da sie nicht zueinander passen!

0
@Justin

Wenn man das vorher wüsste, wäre vieles einfacher... ^^

0

Was möchtest Du wissen?