Gewinnspiel Abzocke! Telefon

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Angabe einer Kontonummer bzw. das Äußern eines "Ja" zu einer diffusen Frage ist keinesfalls als Bestätigung eines Vertrags zu werten.

Die Gesprächsmitschnitte der Callcenter sind regelmäßig rechtlich komplett wertlos. Ich habe eine große Sammlung solcher Mitschnitte. Nicht ein einziger davon beweist einen unanfechtbaren Vertragsschluss. So gut wie immer gibt es in den Gesprächen grobe Rechts- und Informationsmängel, die allesamt alles das, was da angeblich an "Zustimmung" geäußert wird, komplett wertlos machen. Ich kenne trotz jahrelanger intensiver Beobachtung der Szene auch nicht einen einzigen Fall, wo ein solcher Mitschnitt im Prozess als Beweismittel vorgelegt wurde. Diese "Unternehmen" wissen selbst ganz genau, wie wertlos diese Mitschnitte sind.

Wenn dann auch noch im eigentlichen "Bestätigungsanruf" (genannt: "Quality Call", auch wenn ich nicht weiß, was an dem Mist "Qualität" sein soll...) aufgelegt wurde, dann hat das Unternehmen gar nichts in der Hand. Wenn alle Stricke reißen, gibt es immer noch ein mindestens 14-tägiges Widerrufsrecht, die Frist beginnt erst mit Zustellung einer schriftlichen Widerrufsbelehrung zu laufen, hierfür ist das Unternehmen im Streitfall in der Beweispflicht.

Abgebuchte Gelder darf man durch die Bank rückbuchen lassen. Widerspruch, da keine Lastschrifteinzugsgenehmigung erteilt wurde. Das geht bis 13 Monate nach Kontobelastung.

Bei gelieferten Zeitschriften ohne Bestellung entsteht keine Zahlungspflicht und auch keine sonstige Rechtspflicht - einschlägig ist hier § 241a Abs.1 BGB. Man muss die Zeitschrift auch nicht rücksenden.

Mehr zu telefonischen "Verträgen":

http://www.antispam-ev.de/wiki/Telefonisch_abgeschlossene_Vertr%C3%A4ge

Man kann sicher sein das wenn man einen Anruf bekommt und einem zum einem Gewinn gratuliert wird, im nächsten Atemzug nach der Kontonummer gefragt wird, das es sich dabei um kein seriöses Gewinnspiel handelt!

Niemals am Telefon seine Bankdaten rausgeben, das ist eine der wichtigsten Regeln die man einhalten sollte!

Wenn nun doch etwas von deinem Konto abgebucht wird, gleich zurückbuchen lassen und auf dem Kontoauszug nachschauen an wen diese Zahlung gegangen ist! Dann kannst du weitere Schritte einleiten!

Ich habe mal gehört, sobald man das Wort "Ja" verwendet ("Guten Tag Firma XY am Apperat, haben sie kurz Zeit?" - "Ja, klar" ... schon ist man dabei) ist man einen Vertrag eingegangen. Informiere dich bei deinem Anwalt oder Verbraucherschutzseiten. Grüße

Goofy62 04.01.2014, 17:18

Nein, nein, und nochmals nein.

Ein "Ja" ist für sich gesehen niemals eine Zusage zu einem Vertragsverhältnis.

Denn ein Vertrag ist eine "beiderseitige Willenserklärung". Diese Erklärung muss eindeutig und "bestimmt" sein, d.h., es muss klar sein, wozu überhaupt zugestimmt wird.

Eine verbindliche Zusage wäre nur: "Ja, ich will die Zeitschrift xxx für 2 Jahre zum Preis von ... abonnieren. Ich zahle per Lastschrift."

Aber: "Ja, ich habe ein Konto bei der xxx-Bank..." hat nicht den rechtlichen Erklärungswert, dass hier etwas bestellt werden soll.

Oftmals gibt es Gerüchte, dass Mitschnitte manipuliert und gefälscht zusammengeschnitten werden. In jahrelanger Beobachtung der Szene ist mir aber so ein Fall bisher nie untergekommen. Die Mitschnitte, die ich gehört habe, beweisen vielmehr aufgrund grober Rechtsmängel in keinem einzigen Fall einen gültigen Vertragsschluss. Das fängt oft schon damit an, dass sich das anrufende Unternehmen nicht nachvollziehbar zu erkennen gibt, es wird häufig mit irgendwelchen Phantasienamen gearbeitet. Folge: komplett unwirksam, einen Vertrag mit einem unbestimmbaren Phantom gibt es nicht. Sollte es hier keinen Mangel geben, dann gibt es so gut wie immer anderswo im Gespräch Mängel. Mir ist noch nicht ein einziger Mitschnitt untergekommen, der nicht anfechtbar gewesen wäre.

0

Hast du dir die Nummer notiert? Mädchen, sowas ist IMMER Abzocke. Welches seriöse Unternehmen teilt jemandem per Telefon mit dass man etwas gewonnen hat?? Und zudem auch noch wenn du selber weisst, dass du nicht an einem Gewinnspiel teilgenommen hast.

Es ist richtig blöd dass du auch noch deine Kontodaten rausgerückt hast! Wenn du die Nummer noch hast dann gib sie bei google ein. Manchmal findet man dazu Erfahrungs/Warnungsberichte und dort kannst du auch lesen wie Leute, welche den selben Fehler gemacht haben, damit umgegangen sind.

Eileeeeeeeeeen 28.12.2013, 11:54

Also Nummer hab ich schon nach geguckt finde aber auf der Seite nicht wirklich was :/

Immer kann man es aber auch nicht nennen hab schon mal bei einem Gewinnspiel gewonnen auf einer Messe und hab Tickets für StarLight Express gewonnen. Das war ja auch telefonisch :/

0
UKfella 28.12.2013, 11:59
@Eileeeeeeeeeen

Bei sowas muss man ruhig bleiben. Wenn es um einen Geldpreis gehen sollte dann wird der Betrag niemals auf das Konto überwiesen, sondern eher als Scheck überreicht.

0
Jedenfall hab ich meine Kontodaten angegeben

Konto beobachten und ungerechtfertigte Abbuchungen sofort zurückbuchen lassen.

Eileeeeeeeeeen 28.12.2013, 11:56

jaa das habe ich auf jedenfall vor.

0

Was möchtest Du wissen?