Gewinnerzielungsabsichten können z.Z. nicht abschließend beurteilt werden?!

2 Antworten

Deine Aufwendungen wurden wahrscheinlich berücksichtigt. Sieh dir nochmal die Berechnung an. Dein Bescheid müsste aber gem. § 165 Absatz 1 Satz 1 AO teilweise vorläufig ergangen sein. Das bedeutet, dass dein Bescheid, wenn keine Gewinnerzielungsabsicht bestehen sollte, was normalerweise erst nach 5 Jahren beurteilt werden kann, wieder zu deinem Nachteil geändert werden kann. Wenn keine Gewinnerzielungsabsicht besteht, sind deine Aufwendungen nicht mehr abzugsfähig, da steuerlich gesehen dann eine Liebhaberei vorliegt.

Dein Sachverhalt ist lückenhaft.

1.000,- Euro Verlust aus der Selbständigkeit. Ist das nun berücksichtigt? ja/nein

Hast Du 30.000,- investiert, oder 3.000,-, Du hast den Punkt so unklar positioniert.

Wie viel Umsatz und viel viel Kosten, ausser der AfA hast Du denn?

Besteht bei normalem Geschäftsverlauf eine Chance in den nächsten 2-3 Jahren Gewinn zu erzielen?

Außerdem muß man auch noch wissen, was machst du eigentlich?

0

Elster Berechnung anders als auf Steuerbescheid?

Habe meinen Steuerbescheid mit dem Elster Programm gemacht. Dieses ergab, dass ich vom Finanzamt 200€ erstattet bekomme. Jetzt habe ich meinen Steuerbescheid erhalten,wo drauf steht, dass ich nichts erstattet bekomme. Ist so eine große Differenz (200€) möglich?

...zur Frage

Muss man Kindergeld zu 100% versteuern?

Hallo Leute, ich habe heute den Vergleich (links Erklärung, rechts Bescheid) zu Steuererklärung 2014 erhalten. Was mich irritiert ist, dass das Kindergeld zu 100% an den zu versteuernden Betrag hinzugezählt wird? Obwohl ich in Elster die 1840 Euro Kindergeld angegeben habe, hat er mir das links (Erklärung) nicht angezeigt, das Finanzamt rechtnet dies jedoch zu 100% zur Versteuerung. D.h., ich habe zwar 1840 Kindergeld erhalten, die muss ich aber zu 100% versteuern. Ist das so richtig?

Komisch auch, dass Elster (links Erklärung) bei 56.444 weniger Einkommensteuer ermittelt, als das Finanzamt bei 54.904.

Genauso komisch, dass Elster Bei Vorsorgeaufwendungen bis zu 11.xxx Euro hochgeht, aber das Finanzamt sagt, dass der Höchstbetrag erreicht sei. (Das sollte doch Elster auch bereits berücksichtigen)

Über Tipps, vor allem wegen dem Kindergeld wäre ich euch sehr dankbar.

Link zum Bescheid (Vergleich): http://ge.tt/9koDYEV2/v/0

...zur Frage

Steuerprogramm vs. Steuerbescheid: erhebliche Differenz!?

Hallo. Laut ELSTER sollen wir 266 € nachzahlen und laut Steuerbescheid 619 €. Wie kommt diese Differenz? Kann es daran liegen, dass Elster 880 € AN-Beiträge zur AV mit berechnet und das Finanzamt nicht ? Werden die 880 € mit berücksichtigt oder ist es ein Fehler von Elster? Vielen Dank

...zur Frage

Darf das Finanzamt ein Guthaben zurückhalten?

Vom Fiskus haben wir einen vorläufigen Steuerbescheid bekommen. Eigentlich bekämen wir eine Summe X ausgezahlt, aber der Beamte hat den üblichen Satz durchgestrichen, dass das Guthaben auf Konto XY ausgezahlt wird und drüber geschrieben:

"Über die Verwendung des Guthabens erhalten Sie eine besondere Mitteilung."

Ende letzten Jahres wurde uns mitgeteilt, dass wir keine Vorauszahlung zu leisten haben, aber normalerweise mussten wir schon immer nachzahlen. Kann das Finanzamt unser Guthaben also quasi als Vorauszahlung für nächstes Jahr einbehalten?

MfG

Johnny

...zur Frage

Hilfe! Steuerbescheid unter dem Vorbehalt der Nachprüfung und vorläufig

Hallo Zusammen,

ich habe vor einigen Wochen einen Brief vom Finanzamt (FA) erhalten. In diesem wurde ich aufgefordert die Steuererklärung 2011 bis zum 13.8 einzureichen. Aufgrund des derzeitigen Stress habe diese Frist leider überschritten. Nun habe ich vom FA einen vorläufigen Steuerbescheid erhalten -der auch unter vorbehalt der Nachprüfung steht-, in dem ich aufgefordert werde, 309€ zu zahlen. Da ich aber im letzten Jahr nicht über den Grundfreibetrag gekommen bin, müsste im Prinzip keine Steuer zahlen.

Meine Frage nun:

Wie soll ich nun vorgehen? (Einreichung der Steuererklärung ist klar ;)

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Elster Steuerbescheid - Bruttolohn falsch!

Hallo,

ich habe heute meinen ersten Steuerbescheid über Elster bekommen.

Seltsamerweise weicht der Bruttolohn im Bescheid um ca. 2500 Euro zu meinem tatsächlichen Bruttolohn zu meinen Ungunsten ab. Wie kann das sein?

Dadurch weicht natürlich auch die gesamte Erstattung deutlich ab. Ist dem Finanzamt ein Fehler unterlaufen oder gibt es andere Gründe wie es dazu kommen kann?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen :-)!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?