Gewinnauschüttungen im Steuerrecht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

eine KG ist keine Kapitalgesellschaft, sondern eine Personengesellschaft. Anders als bei Kapitalgesellschaften wird bei Personengesellschaften der Gewinn nicht der Gesellschaft - sondern direkt den Gesellschaftern zugeordnet. Demzufolge handelt es sich um Einkünfte i.S. § 15 EStG, welche ganz normal dem zu versteuernden Einkommen zugerechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HaettMalneFrage
03.02.2016, 19:49

Oh Gott bin ich blöd, es liegt auf der Hand und ich zerbrech mir da 1 Stunde lang den Kopf. VIELN DANK!

Ist die Gewinnausschüttung eigentlich nur ein anderes Wort für Gewinnbeteiligung,Dividende,Gewinnanteil ?

Ich hätte noch eine Frage. Man muss entscheiden ob die Aussage richtig oder falsch ist :

Das zu versteuernde Einkommen einer Kapitalgesellschaft ist grundsätzlich nicht identisch mit dem Gewinn, der sich aus der Steuerbilanz der Kapitalgesellschaft ergibt. 

(die Antwort ist bestimmt wieder total logisch, aber mein Brett vor dem Kopf ist gerade einfach viel zu groß)

0

Danke nochmals!

Aber wenn ich doch keine Korrekturen vornehmen muss (z.B keine offene/verdeckte Gewinnausschüttung, keine Investitionszulage, keine nichtabzugsfähigen Aufwendungen wie Bußgeld, Geschenke etc, etc.) - dann bleibt der Gewinn nach steuerlicher Buchhaltung gleich dem zu versteuernden Einkommen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?